Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Auf "Guardians Of The Galaxy Vol. 3" müssen wir wohl noch lange warten
    Von Tobias Mayer — 19.10.2018 um 09:30
    facebook Tweet

    Es sieht nicht danach aus, als habe der heiß erwartete Trilogieabschluss „Guardians 3“ bei Disney Priorität, nachdem James Gunn rausgeschmissen wurde. Fans müssen sich offenbar noch viele Jahre gedulden…

    Walt Disney Company

    „Guardians Of The Galaxy” war das Baby von James Gunn. Mit dem ersten Film landete er 2014 einen frechen Überraschungshit, danach betonte er immer wieder, wie sehr ihm persönlich die Außenseiter-Figuren um Peter Quill alias Star-Lord (Chris Pratt) ans Herz gewachsen sind – die vorher höchstens Comicleser mit Nischeninteresse kannten.

    Klar, dass Disney und Marvel Studios Gunn auch den Nachfolger „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ schreiben und inszenieren ließen. Das Vertrauen wurde nicht enttäuscht: Gunn sorgte für die erhofften Lacher und erzählte uns mehr über das, was die Mitglieder der schrägen Space-Patchworkfamilie bewegt. In „Guardians 3“ wollte er diese Geschichte zu Ende erzählen – und wir sollten sie, danach sah es aus, 2020 im Kino erleben.

    Dass der Termin 2020 nicht gehalten wird, ist bereits länger klar. Disney feuerte James Gunn überraschend, nachdem politische Gegner des Regisseurs alte, geschmacklose Tweets ausgegraben hatte, die sich nicht mit dem familienfreundlichen Image des Konzerns vertragen. Weder gab Disney dem Druck von Fans und Cast stand, Gunn zurückzuholen, noch wurde bisher ein Ersatz engagiert. Im August 2018 meldete der Hollywood Reporter, dass „Guardians Of The Galaxy Vol. 3” auf Eis liegt. Nun gibt das Branchenmagazin production weekly einen Produktionsstart an (via PursueNews), der auf eine deutliche Verschiebung hindeutet: Februar 2021. Der Produktionstitel, meist nur ein Deckname ohne jede Bedeutung, lautet demnach übrigens „Hot Christmas”.

    Zwei Jahre länger warten

    Als Gunn, der einen „Guardians 3“-Drehbuchentwurf fertig hatte, noch als Regisseur gesetzt war, sollten die Dreharbeiten dieser Tage beginnen. Realistisch war damit ein Starttermin im Frühjahr 2020. Bei einem Produktionsbeginn im Februar 2021 erscheint es nun realistischer, dass „Volume 3“ erst gut zwei Jahre später als ursprünglich geplant anläuft: im Sommer 2022.

    Aber vielleicht zahlt sich das längere Warten ja aus. So bleibt genug Zeit, einen würdigen Nachfolger für James Gunn zu finden, anstatt auf Teufel komm raus einen Film schnell in die Kinos zu drücken, mit dem am Ende keiner glücklich ist. Offizielles erfahren wir wahrscheinlich spätestens dann, wenn Marvel die Filmplanung für nach 2019 bekannt gibt. Starttermine darüber hinaus wurden zwar bekanntgegeben, Filmtitel aber nur bis zum 4. Juli 2019 zugeordnet. Da läuft „Spider-Man: Far From Home“ an.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top