Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Überraschung: Diese tote "Doctor Strange"-Figur ist in "Avengers 4" dabei
    Von Tobias Tißen — 29.10.2018 um 10:10
    facebook Tweet

    Im „Doctor Strange“-Solofilm von 2016 war Tilda Swinton als die Älteste zu sehen, musste im Finale jedoch ihr Leben lassen. Wie nun bekannt wurde, wird sie in „Avengers 4“ aber trotzdem auftreten...

    Walt Disney

    In „Doctor Strange“ lernten wir die Älteste, die von Tilda Swinton („Suspiria“) gespielte oberste Zauberin und Mentorin des Titelhelden kennen. Das Ende des Films erlebt sie allerdings nicht mehr, denn im Kampf gegen Antagonist Kaecilius (Mads Mikkelsen) stirbt sie nach einem Fall aus enormer Höhe. Blöd, denn niemand kennt sich besser mit dem Zeitstein aus, als die mächtige Zauberin, die diesen für viele Jahre studierte. Und während des Infinity War gegen Thanos (Josh Brolin), der den Stein schließlich in seine Finger bzw. in seinen Handschuh bekommen hat, wäre dieses Wissen sicherlich nützlich gewesen. Aber zum Glück ist das MCU ein Comic-Universum und das heißt: Kein Tod ist endgültig. Und so ist es zwar eine kleine Überraschung, aber keinesfalls ein Wunder, dass Tilda Swinton in dem noch titellosen „Avengers 4“ ein weiteres Mal als die Älteste zu sehen sein wird.

    Diese Information stammt von „Infinity War“-Produzent Michael Grillo, der während einer Diskussion über die Produktion von „Avengers 4“ verriet: „Als wir Tilda Swinton bekommen haben, war sie nur für einen einzigen Tag verfügbar“ (via SuperBroMovies). Mehr rutschte dem erfahrenen Hollywood-Hasen nicht über die Lippen, wir können also nur mutmaßen, in welchem Zusammenhang die Älteste in der „Infinity War“-Fortsetzung (aufgrund ihrer begrenzten Drehzeit vermutlich nur sehr kurz) auftreten wird.

    Wie könnte die Älteste zurückkehren?

    Eine Möglichkeit, Tilda Swinton in „Avengers 4“ auftreten zu lassen, wäre eine Flashback-Sequenz. Erst vor wenigen Tagen enthüllte nämlich schon Frank Grillo, dass er in einer solchen wieder den Schurken-Söldner Crossbones verkörpern wird, als der er schon in „The Return Of The First Avenger“ und „Civil War“ zu sehen war. Denkbar wäre daher, dass auf einen bestimmten Moment in der Lehrzeit von Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) bei seiner Mentorin zurückgeblickt wird, in dem er eine wichtige Information – eventuell in Bezug auf den Zeitstein – erhielt.

    Eine weitere Möglichkeit wäre eine Zeitreise. Wir vermuten bereits seit langem, dass diese eine entscheidende Rolle im Kampf gegen Thanos spielen werden und so wäre es auch durchaus möglich, dass jemand die Älteste in der Vergangenheit aufsucht, um von dieser Hilfe zu erbitten.

    Wie genau Tilda Swinton schließlich auftreten wird, werden wir aber wohl erst am 25. April 2019 sicher wissen, wenn „Avengers 4“ in den Kinos anläuft.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top