Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Bohemian Rhapsody": Darum klingt Freddie Mercury im Film, als ob er Grippe hätte
    Von Christian Fußy — 01.11.2018 um 15:28
    facebook Tweet

    Queen-Fans werden beim Kinobesuch von „Bohemian Rhapsody“ feststellen, dass Freddie Mercury im Film nicht ganz so klingt wie in den bekannten Studio- oder Live-Aufzeichnungen der Band. Seine Stimme besteht nämlich nur zum Teil aus Originalaufnahmen.

    Twentieth Century Fox

    Viele Queen-Fans, die sich „Bohemian Rhapsody“ ansehen wollen oder sogar schon gesehen haben, stellen sich aktuell die Frage: Singt Hauptdarsteller Rami Malek („Mr. Robot“) im Film eigentlich selbst? Oder wurde für die Konzertszenen in dem Biopic ausschließlich auf Originalaufnahmen mit der Stimme von Freddie Mercury zurückgegriffen?

    Welche Antwort die Fans auf diese Frage lieber hören würden, ist dabei gar nicht mal so klar: Einerseits ist es natürlich schon beeindruckend und bewundernswert, wenn ein Schauspieler eine Rolle nicht nur körperlich ausfüllt, sondern zusätzlich auch die eigene Stimme durch akribisches Training in die passende Form schmiedet. Andererseits wäre es natürlich schade, wenn die Songs in einem Biopic über einen der besten Sänger aller Zeiten plötzlich nicht mehr so einzigartig klingen, wie die Fans es gewohnt sind. Bei „Bohemian Rhapsody“ haben die Produzenten, zu denen auch Queen-Gitarrist Brian May und Queen-Drummer Roger Taylor gehören, deshalb auf eine Kompromisslösung gesetzt.

    In "Bohemian Rhapsody" hat Freddie Mercury gleich drei Stimmen

    Weil es für Rami Malek (und jeden anderen Schauspieler) wohl unmöglich gewesen wäre, die Stimmgewalt von Queen-Leadsänger Freddie Mercury zu erreichen, hört man in „Bohemian Rhapsody“ statt eines Live-Gesangs nun einen Cocktail aus den Stimmen verschiedener Sänger. Das verriet der Schauspieler in einem Interview mit Metro.us. Während Malek am Set nur die Lippen bewegte, erstellten die Filmemacher für den finalen Sound eine Mischung aus Maleks eigener, im Studio aufgenommenen Stimme, der Original-Stimme des legendären Queen-Frontmanns und den Song-Interpretationen von Christenrock-Sänger Marc Martel. Letzterer ist seit 2013 Leadsänger einer Queen-Tributeband namens „The Queen Extravaganza“ und für seine stimmliche Ähnlichkeit zu der Rockikone bekannt.

     

    Wer sich beim Kinobesuch von „Bohmian Rhapsody“ also fragt, weshalb die Songs im Film immer ein klein wenig anders klingen als die weltberühmten Studio- und Liveaufnahmen, die eingefleischte Queen-Fans natürlich bis ins letzte Detail auswendig kennen, hat jetzt die Antwort: Weil die Lieder aus verschiedenen Audiotracks zusammengesetzt wurden. Auf dem offiziellen Soundtrack zum Film finden sich übrigens dennoch die unbearbeiteten Original-Aufnahmen und nicht die Versionen, die für die Kinofassung verwendet wurden.

    „Bohemian Rhapsody“ handelt vom kometenhaften Aufstieg der ausschließlich aus Ausnahmemusikern bestehenden britischen Rockband Queen und speziell deren Sänger Freddie Mercury. Durch seine einzigartige Stimme und musikalische Experimentierfreudigkeit erlangte die Gruppe Weltruhm und machte sich 1985 durch ihren 20-minütigen Auftritt beim Live-Aid-Festival, das als das beste Rockkonzert aller Zeiten gilt, endgültig unsterblich. Mercurys Bandkollegen John Deacon, Roger Taylor und Brian May werden im Film von Joseph MazzelloBen Hardy und Gwilym Lee verkörpert.

    „Bohemian Rhapsody“ läuft seit dem 31. Oktober 2018 in den deutschen Kinos.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sebastian S
      Farrokh Bulsara, selbst umbenannt in Freddy Mercury, war eine absolute Ausnahme Erscheinung. Cleane 3 Oktaven - Bombast Rock Entwickler - Autodidact und in seinen Texten, Biograf, welcher sich nicht etwa an etablierten Standarts orientierte, sondern diese selbst erschaffen wollte, im Gegensatz zu den meisten mit ähnlichem Anspruch - zu recht, äußerst erfolgreich.Alles gute Gründe für ein Biopic - kein einziger jedoch Spricht dafür, das Original zu verfälschen - nicht mal die Aufnahme Qualität, welche im Original weit über MP3 Qualität, vorliegt.Selbst wenn es wirklich gute Imitationen gibt, warum? Bisher machte das Projekt einen guten Eindruck - dieser wurde geschmälert. Gänzlich ohne Not...
    • Rocky79
      Achso...Radio..
    • Rocky79
      Es gibt mehr als einen WDR ?!
    • Deliah C. Darhk
      Exakt dieser Inhalt wurde gestern auf WDR 2 gebracht...
    • Rockatansky
      Hier hätte man sicher auch auf die Orginalaufnahmen zurückgreifen können, erst Recht wenn der Schauspieler eben nicht das riesen Gesangstalent ist. Was man ja auch nicht erwarten kann. Auf der anderen Seite fand ich z.B. Joaquin Pheonix' Gesang in Walk the Line wirklich gut, auch wenn Seine Interpretation weniger nach dem echten Cash klang. Aber dadurch wirkte das Ganze für mich dennoch authentischer.
    • greekfreak
      Du hast Zugriff aud die Original Aufnahmen von Freddie Mercury,einem der besten Rock Vocalisten des Jahrhunderts,die du für dein weichgespültes,generisches Biopic nutzen kannst und dann machste so eine komplizierte Sache draus,in dem du 3 verschiedene Stimmen zusammen mischt.Und ich dachte die Nummer mit Henry Cavill´s CGI Schnauzbart wäre absurd.
    • Luthien's Ent
      Marc Martels Version ist echt der Hammer!
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Jumanji 2: The Next Level Trailer DF
    Ip Man 4 Trailer OV
    Black Widow Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Mulan Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Die besten Filme 2020: Die große Vorschau auf die Highlights im Kino
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 6. Dezember 2019
    Die besten Filme 2020: Die große Vorschau auf die Highlights im Kino
    Die wilde Arthouse-Variante von "Ocean's Eleven": Trailer zur Gangster-Komödie "La Gomera"
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 5. Dezember 2019
    Die wilde Arthouse-Variante von "Ocean's Eleven": Trailer zur Gangster-Komödie "La Gomera"
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 05.12.2019
    Rotschühchen und die sieben Zwerge
    Rotschühchen und die sieben Zwerge
    Von Hong Sung-Ho
    Trailer
    Auerhaus
    Auerhaus
    Von Neele Leana Vollmar
    Mit Damian Hardung, Max von der Groeben, Luna Wedler
    Trailer
    Alles außer gewöhnlich
    Alles außer gewöhnlich
    Von Eric Toledano, Olivier Nakache
    Mit Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent
    Trailer
    A Rainy Day in New York
    A Rainy Day in New York
    Von Woody Allen
    Mit Timothée Chalamet, Elle Fanning, Selena Gomez
    Trailer
    Mucize Aşk
    Mucize Aşk
    Von Mahsun Kırmızıgül
    Mit Mert Turak, Fikret Kuşkan, Biran Damla Yılmaz
    Trailer
    Blackout
    Blackout
    Von Yegor Baranov
    Mit Filipp Avdeyev, Yuriy Borisov, Aleksey Chadov
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top