Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Heute neu auf Netflix: Zwei der besten Filme aller Zeiten und vieles mehr
    Von Julius Vietzen — 09.11.2018 um 16:40
    facebook Tweet

    Netflix verwöhnt anspruchsvolle Filmfans an diesem Freitag nach allen Regeln der Kunst: Mit „Psycho“ und „E.T. - Der Außerirdische“ stehen dort nun zwei Meisterwerke zum Abruf bereit, hinzu kommen andere starke Titel wie „Der Sinn des Lebens".

    Netflix

    Freitags veröffentlicht Netflix seine neuen Exklusiv-Inhalte. Doch heute stehen mit dem Historien-Abenteuer „Outlaw King“, der Cartoon-Superheldenserie „Super Drags“ und der zweiten Staffel der Psycho-Thriller-Serie „The Sinner“ nicht nur drei neue Netflix-Originals zum Abruf bereit – zusätzlich hat der Streaming-Gigant ab heute auch noch zwei der besten Filme aller Zeiten im Angebot: Einer davon ist Alfred Hitchcocks Meisterwerk „Psycho, der ab sofort ebenso wie das misslungene Einstellung-für-Einstellung-Remake von Gus van Sant auf Netflix gestreamt werden kann.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Psycho"

    Das zweite Meisterwerk, das ab heute auf Netflix bereitsteht, ist zugleich auch der zweitbeste Steven-Spielberg-Film aller Zeiten: E.T. - Der Außerirdische“. Die zeitlose schöne Freundschaftsgeschichte zwischen einem Jungen und einem knuffigen Außerirdischen, der gerne wieder nach Hause möchte, hat von uns die Höchstwertung von 5 Sternen erhalten. (PS: Der beste Steven-Spielberg-Film ist übrigens „Jäger des verlorenen Schatzes“.)

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "E.T. - Der Außerirdische"

    Doch damit nicht genug: Auch die grandiose und urkomische Monty-Python-Groteske „Der Sinn des Lebens“ gibt es ab heute auf Netflix, womit der Streaming-Riese nun alle drei Spielfilme der britischen Komikertruppe im Angebot hat. Auch „Das Leben des Brian“ und „Die Ritter der Kokosnuss“ können dort nämlich aktuell gestreamt werden. 5 Sterne hat „Der Sinn des Lebens“ zwar nicht erhalten, dafür aber immer noch tolle 4,5 Sterne:

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Der Sinn des Lebens"

    Außerdem gibt es ab heute die siebte Staffel der Horror-Anthologie-Serie „American Horror Story“ auf Netflix. In „Cult“ geht es um die Auswirkungen der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten auf die Bewohner der fiktiven Stadt Brookfield Heights, Michigan. Mit Eminems „8 Mile“, dem Endzeit-Film „Waterworld“ mit Kevin Costner und dem „Jackass“-ähnlichen „Nitro Circus 3D - Der Film“ gibt es zudem noch mehr Stoff für ein erwachsenes Publikum – neue Unterhaltung für Kinder ist mit dem starken Stop-Motion-Abenteuer „ParaNorman“, dem Zeichentrick-Klassiker „Feivel, der Mauswanderer“ und der zweiten Staffel „Danger Mouse“ im Programm.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Filmfan
      Wie definiert sich bitte ein anspruchsvoller Filmfan?Über Psycho und ET?Da kann ich locker mithalten. Ich halte mich für Hoch-Anspruchsvoll was unterhaltsame Filme und Serien angeht. Da ist die Latte sehr hoch gelegt.Die letzte Staffel von AHS Cult habe ich vorzeitig verlassen. Die schwächste und langweiligste bisher.
    • Gravur51
      Werde dann wohl nur den ersten schauen, danke.
    • Deliah C. Darhk
      Meinst Du von Psycho?2 ist okay. 3 kann man sehen. 4 empfand ich als Angriff auf die Kronjuwelen meiner Lebenszeit.Wenn Du NUR den Ersten kennst, hast Du aber nicht wirklich was versäumt. An dessen Thrill kommt keiner der Nachfolger ran.
    • Jimmy Conway
      Mit Spielbergs Filmen ist es so eine Sache. Ähnlich wie bei anderen großen Regisseuren gibt es da mehrere Favoriten. Bei Hitchcock werden ja meistens Vertigo, Das Fenster zum Hof, Psycho, Im Schatten des Zweifels oder Der unsichtbare Dritte genannt.Bei Spielberg halt Jäger des verlorenen Schatzes, E.T., Der weiße Hai, Schindlers Liste, aber auch Indiana Jones und der letzte Kreuzzug und es gibt auch nicht wenige, die halt Jurassic Park vergöttern.
    • Jimmy Conway
      Spielberg war ja schon sehr früh ein großer Bondfan, deshalb gibt es in Jaws auch eine Reminiszenz an Live And Let Die. Die James Bond Macher revanchierten sich dann darauf in dem Sie Richard Kiel Jaws nannten (bei uns Beißer, im Roman heißt er auch im Original Horror, so weit ich weiß).
    • Rockatansky
      Zudem wollte Spielberg zur Zeit von Raiders unbedingt mal einen James Bond Film machen, da meine Lucas, um Ihn vom Projekt zu überzeugen, dass Er auch an sowas wie James Bond gedacht hat. Eben ein globetrottender Draufgänger, nur mit übernatürlichen Elementen.
    • Jimmy v
      Das ist nur so halb richtig. Indy, bei aller Coolness, ist sehr stark vom Abenteuerfilm der 20er und 30er inspiriert. Und ich meine tatsächlich: sehr stark. Einfach mal auf YouTube schauen. Da gibt es Figuren, die Dr. Jones heißen sowie Fedora und Lederjacke tragen...
    • jennick
      Der beste Spielbergfilm ist Schindler Liste oder Jurassic Park ,aber Indiana Jones ist halt eine originäre Idee ,ohne gezielte Vorlage .
    • Gravur51
      Dann werd ich den mal endlich schauen. Wie ist denn der zweite? Sehenswert?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top