Mein FILMSTARTS
    "Halloween": Diese Figur überlebte extra für die Fortsetzung
    Von Björn Becher — 12.11.2018 um 18:07
    facebook Tweet

    Michael Myers kennt im neuen „Halloween“-Film (fast) keine Gnade. Doch eine Figur trifft erst gar nicht auf ihn und kommt so mit dem Leben davon. Das hat auch einen Grund, denn die Macher haben für diese Figur noch mehr in petto. Achtung! Spoiler!

    Universal Pictures

    Bitte nicht weiterlesen, falls ihr „Halloween“ noch nicht gesehen haben!

    Am Anfang von „Halloween“ scheint es so, als hätte Allyson (Andi Matichak) den perfekten Freund. Spätestens als Cameron (Dylan Arnold) als Bonnie zu ihrem Clyde zur Kostümparty geht, schließt man ihn ins Herz – nur um wenig später zu erkennen, dass er doch nur ein Arsch ist, als er mit einer anderen herummacht. Allyson, die Enkelin von Laurie Strode (Jamie Lee Curtis), lässt ihn deswegen sitzen und von da dürfte fast jeder Kinogänger eigentlich nur den Moment erwarten, an dem Cameron von Michael Myers gemeuchelt wird. Doch dazu kommt es nicht. Cameron begegnet dem Killer nie. Der Ex-Freund spielt nicht einmal mehr eine große Rolle.

    Wie Regisseur und Autor David Gordon Green den Kollegen von Collider verriet, war das eine bewusste Entscheidung. Es gab bestimmte Ideen für die Figur und es sei auch mehr gedreht worden. Man habe sich dann aber entschieden, dies zurück zu halten und zu schauen, was man später nutzen werde.

    Camerons Verbindung zum Original

    Was für Ideen Green für die Figur hat, wollte er noch nicht verraten, aber es könnte mit Camerons Verbindung zu John Carpenters Originalfilm zu tun haben. Im neuen „Halloween“ wird es nur kurz und beiläufig erwähnt, doch Camerons Vater ist Lonnie und der spielte eine Rolle in Carpenters Klassiker „Halloween – Die Nacht des Grauens“ von 1978 vor. Der kleine Lonnie wird in einer Szene von Dr. Loomis (Donald Pleasance) vom Myers-Haus verscheucht.

    Auch Green bestätigt gegenüber Collider noch einmal, dass es diese Verbindung gibt. Da liegt natürlich die Vermutung nahe, dass seine Idee damit zu tun hat, genau von dieser Verbindung zu profitieren. Es würde uns daher nicht wünschen, wenn wir in einem möglichen „Halloween 2“ (oder heißt der dann „Halloween 3“?) auch erfahren würde, was aus Lonnie geworden ist, also Camerons Vater zu Gesicht bekommen.

    Offiziell angekündigt ist ein solches Sequel noch nicht. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass es kommen wird. Die Macher bestätigten bereits mehrfach öffentlich, dass sie schon konrekt daran arbeiten und Ideen entwickeln und diskutieren.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Bei AoU stimme ich dir komplett zu. Das ist auch einer der Gründe, warum ich diesen Film nicht ausstehen kann. Aber bei Infinity War muss ich widersprechen. An sich ist der Konflikt zwischen Tony und Steve in CW beendet worden. Sie haben sich getrennt, Cap hat freiwillig eine Art Exil angestrebt. Die Avengers sind damit aufgelöst. Während des Filmes treffen sie sich ja auch nicht. Der Konflikt wird nicht noch einmal neu aufgewärmt oder so. Sie kämpfen an versch. Fronten ohne sich zu verständigen. Damit kann ich leben. Und das Ende ist letztlich dennoch ein passender Abschluss für die Story die er erzählt. An sich würde es mir nichts ausmachen, wenn man Infinity War Part 1 so stehen lässt. Es ist zwar ein böses Ende, aber dennoch ein Sinnvolles. Bei Halloween hingegen exitistiert ein kompletter Subplot, der kein Pay-Off erfährt und im Kontext vom Rest des Filmes total unterentwickelt wirkt. So etwas gab es in Infinity War nicht.
    • HalJordan
      Ich verstehe deinen Kritikpunkt durchaus, allerdings müsste man dann auch Filme, wie den Infinity War oder Age of Ultron regelreicht zerreißen. Ob Thor´s Magical Jacuzzi-Szene aus AoU, die keinen Sinn für den Film ergab, noch das fehlende Aufgreifen des Konflikts zwischen Tony und Steve beim IW. Betrachtet man die Filme als eigenständige Werke entstehen riesige Lücken. Da spielt es in meinen Augen auch keine große Rolle, wenn man hier auf ein Universum verweist.
    • Bruce Wayne
      Allerdings bewerte ich den Film nur nach dem, was auch innerhalb der Laufzeit ein Pay-Off erfährt. Man hätte diese Geschichte als eigenständiges Werk konzipieren sollen, so wurde es schließlich auch angeteasert. Demnach nerven mich diese Parts auch weiterhin. Egal, ob sie nun im Sequel fortgeführt werden oder nicht. Der Doc hat ganz offensichtlich seinen Verstand verloren. Und diesen Charakterwandel hätte man durchaus etwas markanter kennzeichnen können (bevor er den Cop abmurkst).
    • HalJordan
      Es hatte keine Auswirkung auf den Plot DIESES Films. Wie schon erwähnt, wäre es gut möglich, dass man diese Idee des Nachahmens für das Sequel aufspart. Nicht ohne Grund teaste man zum Schluss die Enkelstochter mit dem Messer in der Hand. Klar, das Aufsetzen der Maske hätte es nicht gebraucht, allerdings würde es mich nicht überraschen wenn es eine Grund für diesen Twist gab. So merkwürdig es klingt, aber da der Doc nicht zu ihm vorgedrungen ist in allen den Jahren, sah er wohl keinen anderen Ausweg.
    • Bruce Wayne
      Ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn Dr. Satan den Officer einfach nur aufhalten wollte. Aber er hat zu tödlicher Gewalt gegriffen. Ohne Reue oder Zurückhaltung. Er hat das absolut genossen. Und diese Charakterwandlung kam mir viel zu plötzlich. Man hat nie impliziert, dass er zu so etwas fähig wäre. Und wie schon gesagt: Diese ganze Sequenz, in welcher er dann Michael anfingert und seine Maske aufsetzt, wirkte schlichtweg lächerlich. Da war keine Substanz dahinter. Es hatte keine große Auswirkungen auf den Plot. Mit anderen Worten: Es war einfach unnötig. Und wenn etwas unnötig ist, und aktiv Zuschauer vegrault, dann schneidet man es aus dem Skript. Wenn es wenigstens einer über allem stehenden Thematik beitragen würde! Aber nicht mal das. Und Slasher müssen nicht realistisch sein, aber sie sollten ihrer eigenen Logik folgen.
    • HalJordan
      Naja, bei Slasherfilmen würde ich nicht unbedingt von Realismus sprechen, aber ich weiß worauf du hinaus möchtest.Es gab verschiedene Andeutungen, die im Vorfeld gemacht wurden. U. a. bekam sich der Doc gleich mehrmals mit dem Officer in die Wolle. Beide hatten ja auch eine komplett unterschiedliche Wahrnehmung was den Umgang mit Michael Myers angeht. Sicherlich war der Twist noch ausbaufähig, geschah allerdings nicht ohne Build-Up.
    • Bruce Wayne
      Weil es komplett gegen den ansatzweise aufrecht erhaltenen Realismus des Filmes geht. Und dazu auch nie ein ordentliches Set-Up für dieses Twist gab. So ein Twist hätte man ohne weiteres aus den schlechtesten Halloween-Teilen wie the Curse of Michael Myers entnehmen können. Die Grundidee des Twists ist ok, aber er hätte einfach besser ausgeführt werden müssen. Oder aber man lässt ihn komplett weg.
    • HalJordan
      Ich weiß gar nicht, warum sich so viele über diesen Twist aufregen. Es hat dem Gesamteindruck keinen Abbruch getan und mit dieser Szenen hat man sich für die Zukunft ein paar Türen offen gehalten. Sollte - wider Erwarten - Myers nicht zurückkehren, könnte es den einen oder anderen Nachahmer geben. Leute, die ebenfalls diesen Rausch erleben möchten.
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Upps. Danke für den Hinweis.
    • Bruce Wayne
      Eben. Aber dafür dass es in den Trailern so angeteasert wurde, hätte man wohl ein bisschen mehr aus der Laurie/Michael-Beziehung rausholen können. Wie schon gesagt: Dr. Satan entfernen und weniger Teenie-Murks --> würdige Fortsetzung. Wer weiß, evtll. wird Teil 2 ja besser :P
    • Klaus S aus S
      *räusper John Carpenter´s Halloween ist von 1978 nicht 1976 ^^ansonsten ist Myers für mich bereits seit Halloween II – Das Grauen kehrt zurück gestorben
    • Man Drake
      Ja, klar. Der Name. :-D Da musste ich schon schmunzeln, aber seine Ziele Ich bin Arzt, verriegeln sie die Türen, war noch besser. Ich kann mich drauf einigen, dass er der schwächste Part war, etwas vorhersehbar, Motivation aber, aus seinen Augen, auch möglich und damit noch ok. Eben wie man mal Teenies sieht. Kein Problem...aber ja, ich hab das Stalking auch etwas mehr erwartet. Der Film legt seinen Fokus eben nicht nur auf Michael.
    • Jimmy Conway
      Genau wie bei H20 von 1998 erschließt sich hier überhaupt keine Fortsetzung. Für mich ist Michael Myers im aktuellen Film genau so tot wie 1998 als Laurie ihm die Rübe abhackte. Also ein perfektes Ende und Kreis Laurie Strode/Michael Myers schließt sich nun zum dritten mal, nach 1981, 1998 und 2018.Kann jetzt wieder nur noch Schwachsinn heraus kommen wie zum Beispiel mit Resurrection.
    • Bruce Wayne
      Nicht einmal der hirnverbannte Twist mit, ich konnte mich vor Lachen kaum halten, Dr. SARTAIN? Get it? Sartain - Satan? Ehrlich, ab dem Moment dachte ich mir schon dass da was nicht stimmt. Der Twist hat es dann nur noch bestätigt. Wenn man den Teil, zusammen mit dem Teenie-Zeugs entfernt hätte...ja, dann hätte ich dem Film mehr abgewinnen können. Evtll. wäre auch ein bisschen mehr Stalking in Myers Part drin gewesen.
    • Man Drake
      Ich fand ihn sogar sehr gut. Starke Szenen, super Michael, gute Atsmosphäre. Mich hat da nix wirklich raus gebracht, außer die Popcorn fressenden Labertaschen...
    • Bruce Wayne
      Mich stört so etwas, da das Original wesentlich sympathischere Teenies porträtiert hat. Gut, man könnte jetzt sagen, das ist der Zeit geschuldet - aber ehrlich, auch heutzutage gibt es noch Charaktere die noch etwas Anderes als vögeln im Kopf haben. Und überhaupt: Es hat nichts zur Story beigetragen. Genau so wenig wie der gesamte Neue Loomis, mitsamt Twist. Der Film war so nah dran, eine würdige Fortsetzung zu werden - und dann entscheidet er sich doch dazu ein leicht überdurchschnittlicher Slasher ohne wirkliche Daseinsberechtigung zu sein. Kein schlechter Film, aber gut würde ich ihn auch nicht nennen.
    • Man Drake
      Ach, na ja. Das geht auch deutlich schlechter. War halt ne Teenie Beziehung. Muss nicht immer was besonderes sein und störte mich nicht.
    • Larry Lapinsky
      Den Typ hatte man doch, auch wenn er nicht ermordet wurde, spätestens beim Abspann schon wieder vergessen! Vergessen kann man auch die Sequelpläne, leider - ob mit oder ohne ihn! Schlimm genug, eine so blasse Figur aufsparen zu wollen. Das macht meinen ganzen positiven temporären Eindruck wieder zunichte, denn nun hatte man es mit diesem Film gerade tatsächlich geschafft, eine würdige Fortsetzung mit gutem Ende zu kreieren und wieder geht der ganze Fortsetzungs-Schwachsinn von vorne los ... Statt wenigstens wieder 40 Jahre zu warten, aber leider ist ja nun jedes Jahr Halloween ...
    • Bruce Wayne
      Sorry, aber Sequel-Pläne hin oder her - die Figur war super unnötig. Eine unsympathische Zeitverschwendung, die nicht einmal für einen glorreichen Mord herhalten konnte. Im Grunde hätte man das gesamte Teenie-Zeug weglassen können, oder einfach besser konzipieren können.
    • Bobby
      Ja... er war der erste bei dem ich gesagt habe, der stirbt später bestimmt noch. War dann eine Überraschung als es eben nicht so wahr :D
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The First King - Romulus & Remus Trailer DF
    Gesponsert
    Die Känguru-Chroniken Teaser DF
    Hustlers Trailer DF
    Sonic The Hedgehog Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Teaser OV
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    "Star Wars"-Kinostarts bleiben unverändert – auch ohne die "Game Of Thrones"-Macher!
    NEWS - In Produktion
    Montag, 18. November 2019
    "Star Wars"-Kinostarts bleiben unverändert – auch ohne die "Game Of Thrones"-Macher!
    "Enkel für Anfänger": Trailer zur fiesen deutschen Rentner-Komödie
    NEWS - Videos
    Sonntag, 17. November 2019
    "Enkel für Anfänger": Trailer zur fiesen deutschen Rentner-Komödie
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 14.11.2019
    Die Eiskönigin 2
    Die Eiskönigin 2
    Von Jennifer Lee, Chris Buck
    Trailer
    Last Christmas
    Last Christmas
    Von Paul Feig
    Mit Emilia Clarke, Henry Golding, Michelle Yeoh
    Trailer
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Von James Mangold
    Mit Matt Damon, Christian Bale, Caitriona Balfe
    Trailer
    Booksmart
    Booksmart
    Von Olivia Wilde
    Mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Skyler Gisondo
    Trailer
    Black And Blue
    Black And Blue
    Von Deon Taylor
    Mit Naomie Harris, Tyrese Gibson, Frank Grillo
    Trailer
    Die Neunte
    Die Neunte
    Von Nikolaï Khomeriki
    Mit Evgeniy Tsyganov, Yuri Kolokolnikov, Daisy Head
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top