Mein FILMSTARTS
    Stan Lee ist tot: Marvel-Ikone im Alter von 95 Jahren gestorben
    Von Björn Becher — 12.11.2018 um 20:07
    facebook Tweet

    Einer der größten (wenn nicht sogar der allergrößte) Comic-Autoren aller Zeiten ist tot. Stan Lee ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

    Sony Pictures

    Ohne Stan Lee gäbe es das Marvel-Filmuniversum, das MCU, wohl nicht, denn es gäbe eine ganze Reihe zentraler Figuren nicht und auch nicht die Idee, diese in einem Universum zu verbinden. Helden wie Hulk, Iron Man, Thor und die X-Men erschuf Lee als Autor gemeinsam mit Zeichner Jack Kirby, mit Bill Everett erfand er unter anderem Daredevil und mit Steve Ditko kreierte er Doctor Strange und Spider-Man, seinen vielleicht beliebtesten Helden. Dabei erschuf er für diese Figuren ein gemeinsames Universum, in dem sie alle zusammen lebten und in das auch schon vorher existente Helden wie Captain America eingebaut wurden. Das gipfelte 1963 in dem von Stan Lee geschriebenen, von Kirby gezeichneten Comic „The Avengers #1“.

    Ohne Stan Lee gäbe es auch Marvel, den neben DC größten Comic-Giganten der Welt, nicht. Der damals noch auf den Namen Atlas Comics hörende Verlag war um das Jahr 1960 eine eher kleine Nummer. Lee, der mit gerade einmal 19 Jahren (!) bereits 1941 zum Chefredakteur des Verlags aufgestiegen war, erzählte später selbst, dass man damals nur überlebte, weil man so billig produzierte, dass Verluste kaum möglich waren. Doch mit der Namensänderung in Marvel Comics 1961 und einer neuen Popularität von Superhelden sollte sich das alles ändern. Bereits 1961 erfanden Lee und Kirby mit „Fantastic Four“ ihre ersten populären neuen Helden. Nach dem Erfolg mit dieser Truppe folgten all die oben genannten Figuren, teilweise im Abstand von wenigen Wochen. Bereits 1968 verkaufte man 50 Millionen Hefte und wurde zum Mega-Unternehmen.

    Stan Lee: Autor und Star

    Der am 28. Dezember 1922 als Stanley Martin Lieber geborene Lee ist einer der wenigen Comic-Autoren, der selbst zum Star wurde – und zwar schon weit bevor er mit Cameos in den Kinoverfilmungen seiner Stoffe auf sich aufmerksam machte. Ein Grund dürfte die außergewöhnliche Nähe zu den Fans sein. Schon in den 1960er Jahren beantwortete er regelmäßig Fanpost, tourte später durch Fan-Conventions und war dabei fast immer bestens aufgelegt.

    Vor allem verstand er aber früh, dass seine Figuren mehr Platz brauchten als nur die Seiten der Comic-Hefte. Er schob daher TV- und Kinoadaptionen mit an, entwickelte auch eigene Stoffe. Dass gerade Lees Figuren so geschaffen für die große Leinwand waren, hat auch einen Grund: Von Anfang an war es ihm wichtig, Helden mit Schwächen zu erschaffen. So sind Figuren wie Spider-Man und selbst Donnergott Thor alles andere als unfehlbar, bei Helden wie dem Hulk ist die Schwäche (hier die unkontrollierbare Wut) sogar der wesentliche Bestandteil ihrer Superkraft.

    Wie Kirk Schenk, der Anwalt der Familie Lee, den Kollegen von Deadline bestätigte, ist der legendäre Comic-Autor, der seinen Durchbruch 1961 mit den Fantastic Four feierte, am heutigen 12. November 2018 verstorben, nachdem er am Vormittag in das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles eingeliefert wurde. Lee hinterlässt eine Tochter. Seine Frau Joan, mit der er seit 1947 verheiratet war, starb bereits im Juli 2017. Sie wurde ebenfalls 95 Jahre alt.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Filmfan
      Es ist wohl immer so ne Sache wenn sich Filme nur lose an irgendwelchen Vorlagen orientieren. Für Fans der Vorlagen nur schwer zu verstehen.Ich lese solche Infos wie von Dir zwar gerne, und erfahre so (wie übrigens auch von Gamefans) wie unterschiedlich die Welten zwischen Vorlage und Filmwelt sind, aber bin auch froh die Vorlagen selbst nicht zu kennen. So komme ich nicht in Versuchung zu Vergleichen und womöglich die Filme nicht zu mögen. Denn die liebe ich. Jedenfalls ein paar von denen.Ich habe als Kind gerne Karl May gelesen. Hier dasselbe in Grün wie bei Dir mit den Comics. Die Filme hatten mit den Romanen nur die Charaktere gemeinsam. Die Romane waren um Welten besser als die Filme. Obwohl die nen Unterhaltungswert hatten.
    • Deliah C. Darhk
      Ja, sind teils enorme Unterschiede. Du solltest z. B. mal die Vorlage vom Civil War mit dem Film vergleichen. Im Comic war das ein echter Bügerkrieg mit prominenten Opfern und einem geradezu fsschistouden Iron Man. Da kommt der Film um Längen nicht mit.Ant Man war in den 50ern einer DER Helden in der Comic-Reihe 'Tales to astonish', aus der die späteren Marvel-Marken hervorgingen.War damals naheliegend, ihm diese bedeutende Rolle zu geben.Cap war zu der Zeit als Comic und Figur eingefroren. Wie der wieder 'aufgewärmt' wurde habe ich Dir ja schon unter der Namor-News beschrieben.
    • Filmfan
      Wieder was gelernt. Ant-Man hat echt die Avengers gegründet? Da kann man mal sehen wie weit sich die Comics von den Filmen unterscheiden. Wohl einer der Gründe warum ich die Filme mit anderen Augen sehe und auch mehr mag als Comic Kenner. Es ist also nicht nur so dahergesagt wenn die Filmemacher immer wieder darauf verweisen das Comicvorlagen nur lose übernommen werden.
    • Filmfan
      Ein hohes Alter erreicht und dazu noch frisch im Kopf. Besser gehts doch nicht. Dazu hat der gute Stan mit erlebt wie seine Fantasien zum Leben erweckt wurden und mit dem MCU ungeahnte Erfolge feierten. Ich selbst komme aus der Old School Ecke, hatte früher mit Comicfilmen nicht viel am Hut. Und Comics habe ich gar nicht erst gelesen. Ich habe richtige Bücher vorgezogen. Vor ein paar Jahren begann dann etwas woran ich schon gar nicht mehr glaubte. Das MCU mit seinen vielen mir bis dahin weitestgehend unbekannten Superhelden und Charakteren fing an mich zu begeistern.Heute bin ich großer Avengers Fan. Ich liebe Charaktere die mir noch vor ein paar Jahren nichts sagten, und ich liebe die Stars die sie verkörpern. Ohne Stan Lee wohl kein MCU in der Form wie wir es heute kennen und lieben.Danke Stan!R.I.P.
    • WhiteNightFalcon
      Ich hoffe einfach, sie nutzen Avengers 4 für ne Würdigung und nicht Captain Marvel.
    • HalJordan
      Eine Legende ist von uns gegangen. Stan Lee, der die Popkultur wie kein Zweiter prägte und für so viele interessante Charaktere verantwortlich war. Darüberhinaus machte er stets einen super sympathischen Eindruck. Excelsior!R. I. P. Stan Lee!
    • Thomas
      Du warst schon zu Lebzeiten eine Legende. Wir werden dich nie vergessen. Mach es gut stan .
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Danke für den Hinweis. Stimmt natürlich, da ist beim mehrmaligen Überarbeiten des Texts was durcheinander geraten. Wollte nur darauf verweisen, dass Cap auch in das gemeinsame Universum überführt wurde. Wird korrigiert.
    • Knarfe1000
      Ich war nie ein richtiger Comic-Nerd. Aber Die Spinne mochte ich als Kind sehr gerne. War neben Batman mein Lieblings-Superheld.RIP Stan!
    • hunter_x
      Man merkt schon an den Kommentaren hier, was Stan Lee für ein Mensch war, und was er geleistet hat. Selten das sich mal alle hier einig sind;)
    • sprees
      Bin jetzt kein Fanboy aber vor seinem Lebenswerk muss man einfach den Hut ziehen. Der einzig wahre Captain Marvel :) Schön wenn ich mal so alt werden dürfte und vor allem bis kurz davor noch so agil unterwegs bin wie er. Danke Stan Lee!!! Dein Lebenswerk wird uns noch lange begleiten denn du bist das Gesicht für Superheldencomics. Zumindest für Leute die nicht so tief in der Materie sind. Was George Lucas für Star Wars und Steve Jobs für Smartphones sowie Hugh Hafner für Erotikmagazine sind, das ist Stan Lee für Comics. Ein Pionier, und die werden dann zu einem Teil unserer Geschichte.
    • arrr
      Marvel wird das schon machen.
    • Klaus S aus S
      R.I.P.
    • Kubek P.
      Hallo, STAN LEE hatte über 42 Cameo-Auftritte im Jahr von 2000 bis 2019 in den Marvel Comics darunter sind ein Zeichentrickfilm sowie drei TV-Serien.Ohne deine Comics wäre das Kino erlebnis langweilig gewesen es wäre nicht so wie heute das Kino ist.R. I. P STAN LEE 🥀😔🥀😥1922 - 2018
    • Maxxon
      Oh Mann. Da beginnt die Woche direkt mit so einem Knall. Ich weiss nicht, ob die Bilder von ihm täuschen, aber auf mich machte er immer den Eindruck, als wäre er einer der glücklichsten und zufriedensten Menschen auf diesem Planeten. Wenn es so war, dann konnte er wenigstens mit gutem Gewissen gehen. Machs gut Stan! Deine Geschichten und Figuren haben mich ein Leben lang begleitet und gut unterhalten...und werden es auch noch lange tun.
    • Fa B
      Ob man nun Fan ist oder nicht; dieser Mann hat zweifellos sehr viele Menschen, sehr, sehr glücklich gemacht und tut es noch immer.Goodbye.
    • Björn W
      RIF Stan Lee!Einfach in jedem neuen Film ein Bild von ihm einbauen. Einer hält es in der Hand oder in einem Bilderrahmen. So ist er weiterhin überall dabei.
    • Assemble
      RIP Stan Lee.Sein Leben hat ihn unsterblich gemacht.
    • WhiteNightFalcon
      Der Mann hat nun wirklich ein perfektes Leben gelebt. Nicht jedem Künstler ist es vergönnt, seine Schöpfung zu ungeahntem Erfolg aufsteigen zu sehen. Vom billig gemachten Comicheft zum super erfolgreichen Filmblockbuster. Besser gehts nicht. Du dachtest bei Captain America er wäre größer? Nun Stan, du selbst warst einer der größten! Lieber Stan, deine Cameos in den MCU-Filmen werden mich immer wieder zum Schmunzeln bringen. RIP.Beste Ehrung wäre nach dem Tod diverser Helden in Avengers 4, Bild wird dunkel, es erscheint: In loving Memory of Stan Lee.
    • Kai Neck (Haehnchen)
      Tolles Leben hatte der Mann... davon kann man nur träumen... seine Ideen und Comicfiguren werden noch LAAAANGE nach ihm berühmt in aller Welt sein... das ist schon was.Und 95 Jahre ist ein stolzes Alter, zu mal er bis zu letzt noch recht fit war. Vor allem auch Geistig noch auf der höhe... auch davon kann jeder nur träumen.Machs gut Stan, Danke für all die tollen Comicfiguren und Geschichten. Eine Legende ist abgetreten.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Bloodshot Trailer (2) OV
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Cats Trailer DF
    Hustlers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Sein letzter Film läuft seit gestern auf Netflix: "Jackie Brown"-Star Robert Forster ist tot
    NEWS - Stars
    Samstag, 12. Oktober 2019
    Sein letzter Film läuft seit gestern auf Netflix: "Jackie Brown"-Star Robert Forster ist tot
    So reagieren Robert Downey Jr. und Samuel L. Jackson auf Scorseses Marvel-Kritik
    NEWS - Stars
    Dienstag, 8. Oktober 2019
    So reagieren Robert Downey Jr. und Samuel L. Jackson auf Scorseses Marvel-Kritik
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top