Mein FILMSTARTS
    "James Bond 25" wird eine Fortsetzung von "Casino Royale"
    Von Tobias Mayer — 30.11.2018 um 15:25
    facebook Tweet

    Danny Boyle wollte den nächsten „Bond“ in eine Richtung führen, die den Produzenten nicht genehm war – und verließ das Projekt wieder. Sein Nachfolger Cary Fukunaga bestätigt nun: „Bond 25“ wird an Daniel Craigs Einstand „Casino Royale“ anschließen.

    Sony Pictures

    In der „James Bond“-Reihe mit Daniel Craig als Geheimagent wird die Geschichte eines Mannes erzählt, der den Fehler machte, sich zu verlieben („Casino Royale“) und anschließend von seiner Vergangenheit verfolgt wird („Ein Quantum Trost“, „Skyfall“, „Spectre“). Die Filme hängen inhaltlich stärker zusammen, als Zuschauer das zum Beispiel von den Einsätzen mit Pierce Brosnan gewohnt waren – und das soll auch im kommenden 007-Film mit Craig so bleiben. Regisseur Cary Fukunaga („True Detective“, „Beasts Of No Nation“), der im März 2019 mit den Dreharbeiten beginnen wird, sagte gegenüber Inquirer.net:

    „In seinem ersten Bond-Film brachte Daniel Craig eine unglaubliche Verletzlichkeit und Menschlichkeit in die Figur ein, was eine große Veränderung zu Pierce Brosnans Darstellung war. Wenn es darum geht, inwieweit ich zur Veränderung der Figur beitragen kann, wird Bond eine Entwicklung fortsetzen, die in ‚Casino Royale‘ begann und die ich fortführen werde. Es wird Veränderungen geben, da bin ich sicher. Eine Figur muss sich verändern, damit es eine Geschichte gibt.“

    "Bond 25" wird ein großes Finale

    Konkreter wird Cary Fukunaga nicht, was sicher auch damit zu tun hat, dass seiner Aussage nach noch immer am Skript gearbeitet wird. Das Drehbuch entsteht unter der Hoheit von Neal Purvis und Robert Wade, die bisher sämtliche Craig-Bonds schrieben – und nun die Möglichkeit haben, ihre Geschichte abzuschließen. Denn Daniel Craig, der sich bereits vor „James Bond 25“ mächtig zierte, wird aller Voraussicht nach kein weiteres Mal zurückkehren. Im nächsten 007-Einsatz wird seine Figur also irgendeine Art von Abschluss bekommen – also am Ende vielleicht doch noch irgendwie glücklich werden?

    Es hätte auch anders kommen können

    Zwischenzeitlich sollte „Trainspotting“-Regisseur Danny Boyle den nächsten „Bond“ inszenieren. Der brachte auch gleich noch seinen vertrauten Drehbuchautor John Hodge mit – aber weil es dann zu (öffentlich wie üblich nicht näher spezifizierten) kreativen Differenzen zwischen Boyle / Hodge auf der einen und den Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli sowie Daniel Craig auf der anderen Seite kam, wurden anschließend wieder das alte Drehbuch-Team sowie der neue Regisseur verpflichtet.

    Gut möglich, dass Boyle und Hodge eine andere Geschichte erzählen wollten, die sich deutlich von Neal Purvis‘ und Robert Wades Vorstellung unterschied. Vielleicht wäre sie inhaltlich nicht so stark mit den Vorgängerfilmen verwoben gewesen, wie es nun der Fall zu sein scheint (möglicherweise wollten Boyle und Hodge aber auch auf mehr moderne Themen setzen, als es den konservativen Produzenten lieb ist).

    Im Zuge der Meinungsverschiedenheiten und der damit verbundenen Produktionsverzögerung wurde der nach wie vor unbetitelte „James Bond 25“ auf den 13. Februar 2020 verschoben. Zur Besetzung ist bisher – wie üblich – nur bekannt, dass Daniel Craig noch einmal ran muss.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • CineMan
      Es geht nicht um die Kritik an der Überschrift, sondern an der inhaltlichen Argumentation.Wenn die Kritik richtig ist, wie kann die inhaltliche Argumentation falsch sein?Zum bei dir scheinbar sehr beliebten Thema Verständnis.Wie bitte?In meiner Erklärung ist kein Widerspruch. Ein letzter Versuch: durch die Überschrift wird der Eindruck eines nicht zutreffenden Umstandes suggeriert. ihre Überschrift vermittelt den Eindruck dass der neue Bond direkt an den Film Casino Royale anschliesst. (Sprich die Ereignisse aus Ein Quantum Trost; Skyfall und Spectre fanden somit noch gar nicht statt.) Der Eindruck wird in der Einleitung durch die Formulierung „Bond 25“ wird an Daniel Craigs Einstand „Casino Royale“ anschließen. auch noch verstärkt. Dies weckt die Neigierde und wirft in mir (und anderen Lesern) die Frage auf was sich die Filmemacher überlegt haben und wie das aussehen soll: Wieso schliesst der neue Bond an Casino Royale an? Was ist mit den Sequels? Werden die revidiert? Soll das ein Reboot werden? usw.. Im Artikel selbst erfährt man aber dass es eine ganz ordinäre, stink-normale Fortsetzung ist. Eine Fortsetzung unter Berücksichtigung aller Filme bzw Craig-Bonds.Wenn Sie also die Aussagen Fukanagsa verstanden haben, wieso dann solch eine irreführende, misverständliche und unnötige Überschrift? Unnötig weil jedem bewusst ist bzw. man davon ausgeht dass ein neuer Craig-Bond an die bisherigen anschliesst. Daher Clickbating. (Übrigens: Clickbaiting besteht nicht nur darin dass Fragen nicht beantwortet werden..
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      schreibe ich doch. Zum bei dir scheinbar sehr beliebten Thema Verständnis. Der Teil vor Damit widersprichst du dir doch selbst., das damit signalisiert das ein klein wenig, dass die Erklärung für den Widerspruch davor sein könnte...
    • CineMan
      Und wo soll der sehr dicke Widerspruch sein?
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Es geht nicht um die Kritik an der Überschrift, sondern an der inhaltlichen Argumentation. Da wird sich sehr dick widersprochen.
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      ich hatte am Wochenende frei... Und die Erklärung, warum wir über GBH bei Netflix, aber nicht über jeden Film im Free-TV schreiben, steht doch super-ausführlich in meiner vorherigen Antwort. Dazu noch die kleine Ergänzung: Für Netflix gibt es keine Fernsehzeitschrift ;)
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Nö, es ist einfach nicht reißerisch. Diese Implikation gibt es überhaupt nicht. Casino Royle wird genommen, weil der Regisseur selbst auf diesen Teil Bezug nimmt und es gerade darum geht, die dort begonnene Erzählung fortzuführen.
    • Gravur51
      Stimmt, die war auch richtig gut. Mir fällt gerade auf dass die besten bondgirls diejenigen waren, die die beste chemie mit dem jeweiligen darsteller hatten.
    • WhiteNightFalcon
      Eva Green kommt bei mir auch direkt hinter Diana Rigg. 😊
    • Friedhelm Muschnik
      Kompliment: Besser lassen sich die einzelnen Craig-Bonds nicht charakterisieren! Daumen hoch!
    • Gravur51
      Ja die olga hat besser gepasst! Unübertrefflich ist eh Eva Green aka Vesper ❤️ Vielleicht mein favourite Bond girl (im Kontext).
    • Delain667
      Nee tut sie nicht. Das interpretieren wir rein.
    • Delain667
      Klar ich mag das auch lese aber auch manchmal Groschen Romane (John Sinclair) Die ähnlich funktionierenMarvel hatte sich damit was frisches einfallen lassen.Für mich sind das Unterhaltungsfilme da will ich für paar Stunden meine birne freibekommen.Ich schaue auch gerne arthouse. Aber alles zu seiner Zeit.
    • Larry Lapinsky
      ... dachte mir schon, dass DARAUF den lieben Redakteuren keine Antwort mehr einfällt und nix mehr nachkommt! Erst gestern wieder eine Meldung: Film-Meisterwerk neu bei Netflix!!! Es ging um Grand Budapest Hotel - gab's auch noch nirgends woanders und hat keiner nie gesehen! Bitte alle sofort Netflix abonnieren!!! Übrigens: Heute (30.11.) auf ARTE Napola - Elite für den Führer und auf Pro7 Codename U.N.C.L.E - zwei weitere Meisterwerke der Filmgeschichte IM Free-TV, einer sogar Tipp des Tages bei TV Spielfilm! Wo bleibt denn bitte die Meldung, Björn????
    • Bogues
      Ihr macht euch echt nur noch lächerlich mit euren clickbait und irreführenden Überschriften.
    • WhiteNightFalcon
      Das Gerücht gab es mal, Seydoux zurück zu holen. Das Problem bei der Frau ist einfach, die hat von Natur aus so ne unnahbare Ausstrahlung. Olga Kurylenko und Craig wäre etwas, was ich mir gut nochmal vorstellen könnte. Aber es wird eh ein völlig neuer Charakter.
    • Bond, James Bond
      Es stellt sich heraus, dass Vesper Blofelds Tochter war :-/Nein, die Überschrift von FS ist einfach nur kacke. Bond 25 schließt sich ganz einfach an Spectre an.
    • Bond, James Bond
      Hey, ich habe auch eine Neuigkeit:Star Wars Episode IX wird eine Fortsetzung zu Das Imperium schlägt zurück.Bravo, FS, damit habt ihr alle ins Boxhorn gejagt. Mich anfangs inklusive.
    • Jimmy v
      Hm. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Der Abschluss für Craigs Bond war doch, gut oder schlecht, Spectre. Die Verbindung zu Casino Royale wirkte wenigstens halbwegs rund. Andererseits müssen sie es halt irgendwie aufgreifen. Hat man auch selten: Eigentlich ist der Abschluss da, aber es kommt doch noch etwas. Meinetwegen könnte Bond aber auch den ganzen Tag auf seinem Landsitz abhängen.
    • Jimmy v
      ...und dass diese Verknüpfungen meist sehr banal sind. Es ist schon bezeichnend, wie manche Leute eigentlich nur auf die Post-Credit-Szene warteten und dafür Marvel gefeiert haben.
    • Bond, James Bond
      Eigentlich alle Der weiße Hai Filme, vor allem natürlich 1, 2 und die Vollkatastrophe 4.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Susi und Strolch Trailer (2) OV
    Hustlers Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Zu gierig? Jonah Hill spielt doch keinen Bösewicht in "The Batman"
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    Darum verzögert sich "Edge Of Tomorrow 2" mit Tom Cruise ein weiteres Mal
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    Darum verzögert sich "Edge Of Tomorrow 2" mit Tom Cruise ein weiteres Mal
    Marvel-Star soll Hauptrolle in "Matrix 4" übernehmen
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    Marvel-Star soll Hauptrolle in "Matrix 4" übernehmen
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top