Mein FILMSTARTS
Wegen "Chucky"-Remake: Der Original-Schöpfer ist mächtig angepisst
Von Annemarie Havran — 06.12.2018 um 14:00
facebook Tweet

Der Horror-Kultfilm „Chucky - Die Mörderpuppe“, der im Original „Child's Play“ heißt, bekommt einen Reboot. Don Mancini, der die Killerpuppe erfunden hat, hat allerdings nichts mit dem Projekt zu tun und hält mit seinem Missfallen nicht hinterm Berg.

Universal Pictures

Die Mörderpuppe Chucky metzelte sich bereits durch sieben Filme und zu allen schrieb Don Mancini das Drehbuch, die Teile „Chuckys Baby“, „Curse Of Chucky“ und „Cult Of Chucky“ inszenierte er sogar. An dem Reboot der Filmreihe, der aktuell in Arbeit ist, ist der Erfinder des rothaarigen Plastikbengels jedoch nicht beteiligt – und hat auch nichts Gutes darüber zu sagen.

Während er sich in den vergangenen Monaten noch bedeckt hielt und lediglich zur Veröffentlichung des ersten Bildes aus dem neuen Film einen vielsagenden Kommentar auf Twitter veröffentlichte, sprach Mancini im Post Mortem Podcast (die Story wurde von Bloody Disgusting zuerst aufgetan) über seine Gefühle bezüglich der Neuauflage. Er erklärte außerdem, warum er das Angebot von MGM, im Abspann als Ausführender Produzent genannt zu werden, ablehnte.

Während Don Mancini weiterhin Rechte an dem Franchise hält und auch weiterhin an dessen Ausbau arbeitet, aktuell in Form einer Fernsehserie, besitzt MGM die Rechte am ersten Film „Child's Play“ und darf diesen neu auflegen und im Reboot auch dessen Story ändern, ohne sich die Erlaubnis von Mancini einholen zu müssen. Dieses „juristische Schlupfloch“, wie Mancini es nennt, habe man nun ausgenutzt – weder Mancini noch sein Produktionspartner David Kirschner und der originale Chucky-Sprecher Brad Dourif sind daran beteiligt.

Man habe ihm und Kerschner den Posten des Ausführenden Produzenten angeboten, doch beide lehnten ab: „Wir sagten ‚nein danke‘, denn wir haben unsere eigenen aktuellen Pläne mit Chucky. Ganz offensichtlich wurden meine Gefühle verletzt. Wisst ihr, ich habe gerade zwei Filme gemacht… verzeiht, wenn ich defensiv klinge, aber sie haben beide 83 Prozent bei Rotten Tomatoes. Auch wenn sie nicht im Kino veröffentlicht wurden, kamen sie doch gut an. Und ich habe diese Figur geschaffen und das Franchise für drei verdammte Dekaden am Leben erhalten.“

Die Produzenten von "Es"

Für ihn habe es sich einfach zu gönnerhaft angefühlt, als man ihm anbot, seinen Namen hinter den Film zu stellen, und als habe man sich so sein Gutheißen einholen wollen – das er aber definitiv nicht erteile. Viel mehr sagen wolle er zu dem Thema nicht, sonst könnte man meinen, er jammere zu viel, aber einen konkreten Vergleich stellte Mancini dann doch noch an:

„Die Produzenten des Films sind die Produzenten von ‚Es‘. Wie würden sie sich fühlen, wenn es ein juristisches Schlupfloch gäbe, dass es David und mir erlauben würde, einzumarschieren und unseren eigenen ‚Es‘-Film zu machen mit unserer eigenen Version von Pennywise und dann sagen würden ‚hey Jungs, wir fänden es toll, wenn ihr eure Namen drunter schreibt‘? Ich glaube, dass es ihnen nicht gefallen würde. Und so fühle ich mich.“

So unterscheidet sich der Reboot vom Original

So wie Mancini von einer eigenen Version des Horror-Clowns Pennywise spricht, gibt es im „Chucky“-Reboot nämlich tatsächlich eine andere Version der Mörderpuppe. Sie ist nun nicht mehr vom Geist eines toten Serienmörders besessen, der in der Puppe weiterlebt, sondern ein mit künstlicher Intelligenz ausgestattetes Spielzeug, dessen Technik eine Fehlfunktion hat.

Dass MGM sich entschieden hat, die Filmreihe neu zu starten und dann auch noch eine Änderung an der Geschichte vorzunehmen, während Mancini aktuell an einer TV-Serie arbeitet, sieht der Chucky-Erfinder als Angriff auf seine Arbeit. Er wirft den Machern des Films vor, dass sie daran arbeiten, obwohl sie nicht wüssten, wie es sich auf seine Lebensgrundlage auswirken könnte. Es sei nicht nur etwas Vertragliches, sondern etwas Persönliches. MGM spiele mit seinem Lebenswerk.

Die "Chucky"-Serie

Bereits länger hat Don Mancini gemeinsam mit David Kirschner und Schauspieler Brad Dourif eine Serie über die Mörderpuppe in Arbeit, die an die bisherige Filmreihe anknüpfen soll. Im Podcast verriet Mancini, dass er darin „eine ganze Reihe neuer Figuren“ einführen werde.

Wann die Serie starten soll, ist noch nicht bekannt. Der „Chucky“-Reboot kommt in den USA am 21. Juni 2019 ins Kino. Die Hauptrolle spielt Aubrey Plaza. Mehr über Chucky erfahrt ihr übrigens im nachfolgenden Video:

 

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Downton Abbey Trailer OV
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Border Trailer DF
Aquaman Trailer DF
Godzilla 2: King Of The Monsters Trailer (2) DF
Bumblebee Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Kommt nach "Venom" und "Morbius" ein "Sinister Six"-Film?
NEWS - In Produktion
Samstag, 15. Dezember 2018
Regisseur Colin Trevorrow verspricht, bei "Jurassic World 3" wieder mehr auf die Fans zu hören
NEWS - In Produktion
Freitag, 14. Dezember 2018
Regisseur Colin Trevorrow verspricht, bei "Jurassic World 3" wieder mehr auf die Fans zu hören
Hawkeye alias Ronin in "Avengers 4": Mentor für "Tote Mädchen lügen nicht"-Star?
NEWS - In Produktion
Freitag, 14. Dezember 2018
Hawkeye alias Ronin in "Avengers 4": Mentor für "Tote Mädchen lügen nicht"-Star?
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top