Mein FILMSTARTS
Wegen früherer homophober Tweets: Kevin Hart tritt von Oscar-Moderation 2019 zurück
Von Annemarie Havran — 07.12.2018 um 09:33
facebook Tweet

Gerade erst hat der US-Schauspieler und Comedian Kevin Hart verkündet, er werde die Oscar-Verleihung 2019 moderieren, nun tritt er von diesem Amt zurück. Der Grund: Kritik aus u. a. der LGBTQ-Szene wegen homophober Äußerungen.

2015 Sony Pictures Releasing GmbH

Die Oscars 2019 haben ihren ersten Skandal. Nachdem mit der Verpflichtung von Schauspieler und Comedian Kevin Hart, unter anderem bekannt durch Filme wie „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ sowie die „Ride Along“-Komödienreihe und in den USA ein riesiger Star, die Moderatorenfrage für die kommende Verleihung gerade erst geklärt schien, muss man sich bei der Academy nun nach einem neuen Moderator umsehen.

Kevin Hart wird nicht durch die große Gala-Show am 24. Februar 2019 führen. Er trat von der Aufgabe zurück, nachdem ein Aufschrei wegen früherer homophober Tweets des Schauspielers und Komikers durch die Medien ging. Zunächst verweigerte Hart eine Entschuldigung für die schwulenfeindlichen Äußerungen, die er in seiner Vergangenheit über die Sozialen Medien absetzte. Nur kurze Zeit später entschuldigte er sich dann aber doch noch offiziell bei der LGBTQ-Community.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I know who I am & so do the people closest to me. #LiveLoveLaugh

Ein Beitrag geteilt von Kevin Hart (@kevinhart4real) am

Kevin Hart schreibt in seinem Tweet vom 7. Dezember 2019, er wolle bei der Oscar-Verleihung keine Ablenkung sein, der Abend sollte „von so vielen großartigen talentierten Künstlern“ gefeiert werden. Bei der LGBTQ-Community (L = lesbian, G = gay [schwul], B = bisexual, T = transgender, Q = queer) entschuldigte er sich für seine „unsensiblen Worte aus [seiner] Vergangenheit“.

Zuvor veröffentlichte er noch ein Video und einen längeren Text auf Instagram, in denen er unter anderem erklärt, inzwischen ein anderer Mann zu sein. Auf seine homophoben Tweets ging er darin aber nicht explizit ein und lieferte auch keine Entschuldigung, was ihm in den Medien erst einmal einen weiteren Shitstorm einbrachte.

"Ich liebe jeden"

In seinem Instagram-Post heißt es unter anderem: „Hört auf nach Gründen zu suchen um negativ zu sein… Hört auf nach Gründen zu suchen um wütend zu sein… Ich schwöre, dass ich mir wünsche, ihr könntet den seelischen Zustand sehen/fühlen/verstehen, in dem ich mich nun befinde.“ Solle jemand in seiner Vergangenheit suchen und sich darüber aufregen wollen, was er dort finde, dann sei das für ihn in Ordnung. Er sei ein Mann von fast 40 Jahren und liebe den Mann, zu dem er werde: „Du lebst und du lernst und du wächst und du reifst. Ich lebe um zu lieben… Bitte nehmt eure negative Energie und steckt sie in etwas Konstruktives. […] Ich liebe jeden… noch einmal: jeden.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Stop looking for reasons to be negative...Stop searching for reasons to be angry....I swear I wish you guys could see/feel/understand the mental place that I am in. I am truly happy people....there is nothing that you can do to change that...NOTHING. I work hard on a daily basis to spread positivity to all....with that being said. If u want to search my history or past and anger yourselves with what u find that is fine with me. I’m almost 40 years old and I’m in love with the man that I am becoming. You LIVE and YOU LEARN & YOU GROW & YOU MATURE. I live to Love....Please take your negative energy and put it into something constructive. Please....What’s understood should never have to be said. I LOVE EVERYBODY.....ONCE AGAIN EVERYBODY. If you choose to not believe me then that’s on you....Have a beautiful day

Ein Beitrag geteilt von Kevin Hart (@kevinhart4real) am

Direkt nach der Ankündigung vom 5. Dezember 2018, Kevin Hart werde die Oscars 2019 moderieren, berichtete unter anderem Buzzfeed, Hart habe mit dem Löschen älterer homophober Tweets vor allem aus den Jahren 2009-2011 begonnen. Dass dieses Vorgehen nur eine Frage der Zeit sein würde, hatte gleich nach Harts Ernennung unter anderem der The-Guardian-Redakteur Benjamin Lee prophezeit, der in einem Tweet einige Äußerungen von Hart festhielt. Unter anderem schrieb Hart, solle sein Sohn jemals nach Hause kommen und mit dem Puppenhaus seiner Tochter spielen wollen, werde er dieses auf seinem Kopf zerbrechen und sagen „hör auf damit, das ist schwul“.

Inzwischen bekräftige Hart seine Entschuldigung auf Twitter noch einmal und entschuldigte sich dafür, Menschen verletzt zu haben. Mit der Oscar-Academy werde es für ihn hoffentlich ein Wiedersehen geben, schließt Hart.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
  • Oscars 2019: US-Megastar Kevin Hart moderiert die Preisverleihung
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
The Favourite - Intrigen und Irrsinn Trailer DF
Gesponsert
John Wick: Kapitel 3 Trailer DF
Mad Heidi Trailer OV
Spider-Man: Far From Home Trailer DF
Creed 2 Trailer DF
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Festivals & Preise
Koste es, was es wolle: Das tut Netflix alles, damit "Roma" möglichst viele Oscars gewinnt
NEWS - Festivals & Preise
Mittwoch, 16. Januar 2019
Koste es, was es wolle: Das tut Netflix alles, damit "Roma" möglichst viele Oscars gewinnt
Filmkritiker wählen die besten Filme 2018: Netflix lässt im Oscar-Rennen alle anderen alt aussehen
NEWS - Festivals & Preise
Montag, 14. Januar 2019
Filmkritiker wählen die besten Filme 2018: Netflix lässt im Oscar-Rennen alle anderen alt aussehen
Alle Kino-Nachrichten Festivals & Preise
Die besten Filme im Kino
Bohemian Rhapsody
Bohemian Rhapsody
4,2
Von Bryan Singer
Mit Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton
Trailer
Aquaman
Aquaman
4,0
Von James Wan
Mit Jason Momoa, Amber Heard, Willem Dafoe
Trailer
Spider-Man: A New Universe
Spider-Man: A New Universe
3,9
Von Bob Persichetti, Peter Ramsey, Rodney Rothman
Trailer
Der Junge muss an die frische Luft
3,9
Von Caroline Link
Mit Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring
Trailer
A Star Is Born
3,8
Von Bradley Cooper
Mit Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott
Trailer
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
3,7
Von David Yates
Mit Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler
Trailer
Alle besten Filme im Kino
Back to Top