Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Rückschlag für "Uncharted"-Film: Regisseur steigt aus – für ein Videospielprojekt mit Ryan Reynolds
    Von Markus Trutt — 20.12.2018 um 10:59
    facebook Tweet

    Schon lange ist eine Verfilmung der erfolgreichen Videospiel-Reihe „Uncharted“ geplant. Zuletzt sah es auch endlich danach aus, als würde es mit dieser vorangehen. Nun ist allerdings Regisseur Shawn Levy ausgestiegen.

    Sony Computer Entertainment

    Schon 2008 wurden erstmals Pläne für eine Verfilmung des PlayStation-Hits „Uncharted: Drakes Schicksal“ laut. Ein Jahrzehnt später hat das Action-Adventure drei Fortsetzungen der Hauptreihe und allerlei Ableger nach sich gezogen, eine Leinwand-Adaption ist allerdings noch immer nicht da – und rückt nun vielleicht auch wieder weiter in die Ferne. Wie so viele vor ihm (u.a. David O. Russell und Seth Gordon) kehrt nun auch der seit 2016 für die Inszenierung vorgesehene „Stranger Things“-Produzent und -Regisseur Shawn Levy dem Projekt den Rücken.

    Grund für seinen Ausstieg ist laut dem Hollywood Reporter die Action-Komödie „Free Guy“, der Levy nun Vorzug gibt und die ebenfalls mit Videospielen zu tun hat. Der Film, ein Herzensprojekt von ihm und „Deadpool“-Star Ryan Reynolds, hat nun nämlich grünes Licht von Fox bekommen und soll schon im April 2019 in den Dreh gehen. Gemeinsam wird das Duo den Film produzieren, während Levy auch auf dem Regiestuhl Platz nimmt und Reynolds die Hauptrolle bekleidet. Bei dieser handelt es sich um einen Außenseiter, der feststellt, dass er in einem Videospiel lebt und mit der Hilfe eines Avatars versucht, die Macher des Spiels davon abzuhalten, dieses abzuschalten.

    "Uncharted" soll trotzdem bald kommen

    Der baldige Drehstart von „Free Guy“ steht damit offenbar Sonys Plänen mit der „Uncharted“-Verfilmung im Weg. Zwar war für diese noch kein fester Drehstart angesetzt, doch will das Studio das Projekt nun endlich umsetzen, nachdem in „Spider-Man“ Tom Holland inzwischen ein Hauptdarsteller gefunden wurde, den man halten will, der aber auch vielbeschäftigt ist. Holland wird eine jüngere Version des Abenteurers Nathan Drake verkörpern. Auch wenn es in den Videospielen bereits einige Rückblenden mit Nathan in seinen Jugendjahren gab, wird die Adaption damit also eher ein loseres Prequel als eine direkte Umsetzung der Vorlage.

    Für Sony gilt es nun, möglichst schnell Ersatz für Levy zu finden. In der Zwischenzeit kann man sich aber weiterhin die Zeit mit dem von Allan Ungar („Gridlocked“) realisierten „Uncharted“-„Fan“-Film vertreiben, der Liebhaber der Vorlage nicht zuletzt wegen der Traumbesetzung Nathan Fillion in diesem Sommer begeistert hat:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • BKone
      Habe den Film selbst erst eben sehen können. Ist wirklich überragend! Da sieht man, dass jemand mit Herzblut bei der Sache ist. Die Kostüme und erst die Synchronsprecher... genial! Fast wie die Stimme von Ian McDiarmid. Die original Musik durfte er auch verwenden. Und endlich mal keine Lichtschwertduell wie in fast jedem anderen Fan Film. Stellt meiner Meinung nach Darth Maul Apprentice in den Schatten. Freut mich, dass es dir auch gefallen hat. Ich bin gespannt auf die nächste Episode.
    • BKone
      Wer sagt, dass er einen 30-jährigen Nathan Drake spielen soll? Man kann auch Filme den Schauspielern anpassen. Sollte man hier meiner Meinung nach tun. Den Fillion passt wie die Faust auf's Auge.
    • greekfreak
      Danke für den Tip,gerade geguckt,grossartiges Projekt. Wenn man bedenkt,was für einen Rotz Disney,mit all seinen Milliarden Budgets abliefert und dann sowas sieht,will man nur der Dunklen Seite verfallen.
    • André McFly
      Harrison Ford in Indiana Jones 4 spielte keinen Indy der 20 Jahre jünger war als er selbst. Herr Fillion ist 50 wenn so ein Film jetzt in die Vorproduktion gehen würde - und soll einen 30 jährigen Drake spielen? Außer ihr wollt Rentner Uncharted sehen, na dann viel Spaß ;)
    • HalJordan
      Ich weiß nicht, was mich mehr verblüfft. Die Tatsache, dass es bis heute keinen Uncharted-Film gegeben hat. Dabei wären gerade hier die Möglichkeiten immens. Oder welcher Vogel auf die Idee gekommen ist, ausgerechnet Tom Holland als Nathan Drake zu besetzen.
    • joe
      Sollen sie doch bitte einfach den Tom Holland Uncharted Film komplett cancelln und den Nathan Fillion Kurzfilm zum Langfilm machen. Das wäre das beste zum Wohle aller.
    • BKone
      So wie Harrison Ford in Indiana Jones 4? ;-)Ich fand den Fan Film Klasse! Aber kann ja jeder seine eigene Meinung haben ;-)
    • BKone
      Gebe dir absolut Recht! Liegt aber wohl auch daran, dass das wirkliche Fans sind, die sich in die Geschichte, Charaktere und Ausstattung ihrer Fan FIlme komplett reindenken. Man sollte zwar erwarten, dass hoch bezahlte Profis das auch tun, aber die stecken eben meistens nicht so in der Materie drin und vergessen dann eben die Details.Heute kommt übrigens noch der Darth Vader Fan Film vom YouTube Kanal Star Wars Theory!
    • André McFly
      Sehe ich nicht so. Ich fand ihn im Fanfilm sehr bemüht und optisch etwa 20 Jahre zu alt für die Rolle ;)
    • Luphi
      Nathan Drake IST Nathan Fillion. Das fängt beim Namen an, über das Äußere bis hin zum Humor (siehe Firefly).
    • Conan
      Finde es immer noch schade dass man ein Prequel machen muss, anstatt sich an der Vorlage zu orientieren. Keiner hat Bock Drake zu beobachten, wie er in seiner Jugend so drauf war. Und schon gar nicht wenn Milchbubi Holland die Titelrolle spielt.
    • André McFly
      Ich fand Fillion völlig unpassend ^^
    • greekfreak
      Ich finde es immer wieder faszinierend,das diverse Fanfilmchen,die regelrecht für ein Appel und ein Ei gedreht wurden,diesen ganzen Videogames,Comics,Animes,alten Fränscheises etc. viel mehr gerecht werden,als multimillionen Dollar Hollywood Streifen.Siehe diverse Projekte,wie Star Trek:Axanar,Dragonball:Light of Hope,der Darth Maul Kurzfilm,die Nightwing Mini-Serie,Deathstroke:Arkham Assasin etc. oder eben das hier.
    • Luphi
      Nach dem Fan-Film kann doch niemand mehr der Meinung sein, dass ein Uncharted-Film ohne Nathan Fillion funktioniert! Finanziell wie qualitativ! Damit sollte man sich ran halten, denn Fillion wird auch nicht jünger.
    • Sentenza93
      Das ist ein Zeichen. Stampft den Streifen ein. :D
    • g
      wird das noch mal was?
    • Howard Philips
      Möge der Film mit Tom Holland eingestampft werden. Oder erst gedreht werden, wenn Holland nach Nathan Drake aussieht. Diese ganze Prequel-Story ist Mist.
    • easy t
      1. Tom Holland passt kein bisschen in die Rolle von Nathan Drake2. Dieser Kurzfilm ist einfach gut
    • The_Lavender_Town_Killer
      Sehe ich genauso, das Vertrauen in Videospielverfilmungen ist nach Assassins Creed und dem Vikander Tomb Raider nicht gerade größer geworden.Indy 5 startet am 9. Juli 2021 in den Staaten und am 8. Juli 2021 in Deutschland.
    • Dennis Beck
      Das wird eh eine Enttäuschung. Der Fan-Film war grandios und hat gezeigt, wie es aussehen muss. Aber Hollywood bekommt es einfach nicht auf die Reihe. By the way, wann kommt Indiana Jones 5?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top