Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die meistgeschauten Serien 2018 im TV: Eine RTL-Produktion schlägt "Big Bang Theory"
    Von Björn Becher — 27.12.2018 um 14:00
    facebook Tweet

    Dass vornehmlich ältere Zuschauer noch lineares TV schauen, ist nicht nur ein Klischee, sondern lässt sich auch durch Zahlen untermauern. Aber selbst beim jungen Publikum findet eine deutsche Serie mehr Anklang als US-Hit „Big Bang Theory“.

    CBS

    Die Kollegen von DWDL blicken mittels ausführlicher Statistiken zum Jahresende auf die TV-Hits 2018 zurück. Unser Publikum dürfte dabei neben den Film-Hits vor allem die Übersicht der Serien-Hits interessieren. Die Liste bestätigt dabei einmal mehr, dass viele Serien vor allem ältere TV-Zuschauer vor die Bildschirme locken. Die Kollegen von DWDL haben daher gleich zwei unterschiedliche Listen erstellt. Bei der einen blicken sie auf das Gesamtpublikum, bei der anderen auf die sogenannten werberelevanten Zuschauer, also das jüngere Publikum zwischen 14 und 49 Jahren.

    TV-Hit "Der Bergdoktor"

    Allgemein stehen dabei deutsche Produktionen hoch im Kurs. Beim gesamten Publikum besteht sogar die komplette Top-10 der TV-Serien-Hits des Jahres 2018 aus deutschen Eigenproduktionen im Auftrag der Sender Das Erste und ZDF. Vor allem das Zweite Deutsche Fernsehen kann dabei punkten: „Der Bergdoktor“ nimmt mit 6,7 Millionen Zuschauer im Schnitt pro neuer Folge mit deutlichem Abstand die Spitzenposition ein. Dahinter platzieren sich mit „Der Staatsanwalt“ (5,7 Millionen), „Der Alte“ (5,3 Millionen) und „Lena Lorenz“ (5,2 Millionen) gleich drei weitere ZDF-Serien. Beste ARD-Serie ist „Um Himmels Willen“ mit 5,2 Millionen Zuschauern im Schnitt auf dem zweiten Platz.

    Nur wenige US-Serien beim jungen Publikum

    Von größerem Interesse dürfte für das Gros unserer Leser sein, was die Zuschauer in einer ähnlichen Altersklasse wie sie so im TV schauen. Der Großteil unserer Leser ist zwischen 14 und 49 Jahren alt und das ist auch die sogenannte werberelevante Zielgruppe der Fernsehsender. Blickt man nur auf dieses jüngere Publikum sieht man deutlich niedrigere Zahlen, was noch einmal veranschaulicht, dass viele TV-Zuschauer jenseits der 50 Jahre sind. Allerdings führt auch hier eine deutsche Serie die Liste an.

    Mit im Schnitt 1,9 Millionen Zuschauern ist die RTL-Comedy „Der Lehrer“ die erfolgreichste Serie im TV bei jüngeren Zuschauern – wie auch schon im Vorjahr. Erst danach folgt der ProSieben-US-Import-Hit „The Big Bang Theory“ sowie das Spin-off „Young Sheldon“. Natürlich haben die Kollegen von DWDL für ihre Bestenlisten dabei nur die Erstausstrahlungen von Episoden berücksichtigt, so dass das „Big Bang Theory“-Wiederholungsdauerfeuer (und das nachlassende Interesse daran) keinen negativen Einfluss auf die Statistik hat. Dominant ist beim jungen Publikum übrigens vor allem RTL: Sieben der zehn meistgeschauten Serien in dieser Zielgruppe stammen von dem Sender. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen, das noch die Gesamtliste dominiert, kann sich hier aber auch noch einmal behaupten: 1,1 Millionen jüngere Zuschauer im Schnitt für „Der Bergdoktor“ auf Platz 9 zeigen, dass nicht nur das Publikum 50+ bei den Abenteuern von Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) einschaltet.

    Wo ist "Babylon Berlin"?

    Eine Serie fehlt in der Statistik übrigens komplett, obwohl über sie so viel geschrieben und geredet wurde, wie über kaum eine andere deutsche TV-Produktion: „Babylon Berlin“. Laut DWDL verpasst die ARD-Prestigeproduktion sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den jüngeren Zuschauern ganz knapp die Top-10. Der Grund ist der Quotenabfall nach dem herausragenden Start, der aber wahrscheinlich nicht auf mangelndes Interesse zurückzuführen ist, sondern auf die parallele Veröffentlichung in der ARD-Mediathek. Viele Zuschauer dürften die Serie dort weitergeschaut haben. Diese Zahlen werden aber immer noch nicht so ausgewiesen, dass man sie einberechnen kann.

    Bei den Kollegen von DWDL könnt ihr euch nicht nur die gesamten Top-10-Listen für Serien anschauen, sondern auch Listen zu vielen weiteren TV-Produktionsformaten.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top