Mein FILMSTARTS
    Darum wird sich M. Night Shyamalan mit "Glass" dumm und dämlich verdienen
    Von Carsten Baumgardt — 16.01.2019 um 17:00
    facebook Tweet

    In Nordamerika startet mit „Glass“ am Freitag nach „Unbreakable“ und „Split“ der Abschluss von M. Night Shyamalans Superhelden-Trilogie. Die kommerziellen Prognosen sind hervorragend - und davon am meisten profitieren wird der Regisseur selbst!

    Walt Disney

    Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden. Für M. Night Shyamalan war es etwa im Nachhinein ein künstlerischer und nicht zuletzt auch finanzieller Segen, dass sich der für „The Sixth Sense“ gefeierte Regie-Star mit seinen superteuren Enttäuschungen „Die Legende von Aang“ (2010) und „After Earth“ (2013) im Gigantismus verrannt hatte. Nach schlechten Kritiken und hinter den Erwartungen bleibenden Einspielergebnissen war Shyamalan in Hollywood plötzlich ein rotes Tuch. Niemand wollte dem Filmemacher mehr Beträge von 150 Millionen Dollar für einen Film in die Hand drücken.

    Deswegen finanzierte Shyamalan 2015 „The Visit“ für nur fünf Millionen Dollar einfach selbst. Der kleine, aber feine Horror-Thriller wurde ein Hit, spielte weltweit 98 Millionen Dollar ein und diente als Blaupause für Shyamalans neues Geschäftsmodell, bei dem die Gewinne zum größten Teil auf sein eigenes Konto statt auf das eines großen Hollywood-Studios fließen. Auch „Split“ (2016) kostete nur läppische neun Millionen Dollar, holte an der Kinokasse aber bärenstarke 278 Millionen Dollar wieder rein. Für „Glass“ sind die Aussichten jetzt ähnlich rosig, sodass sich Shyamalan als Regisseur, Drehbuchautor und alleiniger Finanzier erneut eine goldene Nase verdienen wird. Der Film kostete nämlich lediglich 20 Millionen Dollar - für eine Produktion dieser Art geradezu ein Schnäppchen.

    USA: Starke Startprognose für "Glass"

    Die Kollegen unserer amerikanischen Partnerseite Boxoffice.com taxieren „Glass“ in ihrer Prognose für den Nordamerika-Start mit 51,5 Millionen Dollar für das erste Wochenende (59 Millionen nach vier Tagen) und bezogen auf die Gesamtlaufzeit auf rund 110 Millionen Dollar. Das sind sehr gute Zahlen, die Einschätzung wurde zuletzt nach unten korrigiert, nachdem „Glass“ nur sehr durchwachsene Kritiken erhielt. Ein Startergebnis von 51,5 Millionen Dollar wäre trotzdem das zweitbeste in Shyamalans Karriere.

    Alle US-Startergebnisse von M. Night Shyamalans Filmen
    • 1. „Signs - Zeichen“: 60,1 Mio. Dollar (insgesamt 228,0 Mio. Dollar)
    • 2. „The Village“: 50,8 Mio. Dollar (insgesamt 114,2 Mio. Dollar)
    • 3. „Die Legende von Aang“: 40,3 Mio. Dollar (insgesamt 131,8 Mio. Dollar)
    • 4. „Split“: 40,0 Mio. Dollar (insgesamt 138,3 Mio. Dollar)
    • 5. „The Happening“: 30,5 Mio. Dollar (insgesamt 64,5 Mio. Dollar)
    • 6. „Unbreakable“: 30,3 Mio. Dollar (insgesamt 95,0 Mio. Dollar)
    • 7. „After Earth“: 27,5 Mio. Dollar (insgesamt 60,5 Mio. Dollar)
    • 8. „The Sixth Sense“: 26,7 Mio. Dollar (insgesamt 293,5 Mio. Dollar)
    • 9. „The Visit“: 25,4 Mio. Dollar (insgesamt 65,2 Mio. Dollar)
    • 10. „Das Mädchen aus dem Wasser“: 18,0 Mio. Dollar (insgesamt 42,3 Mio. Dollar)
    • 11. „Wild Awake“: 96. 000 Dollar (insgesamt 282.000 Dollar)

    Der Januar ist in den USA und Kanada für Neustarts ein eher schwacher Monat, in dem meistens Filme gestartet werden, die weniger Aussichten auf kommerziellen Erfolg haben oder nirgendwo anders reinpassen. Mit einem prognostizierten Startergebnis von 51,5 Millionen Dollar würde sich „Glass“ auf Platz 2 der ewigen Bestenliste für Nordamerika einreihen.

    Die 10 besten Januar-Starts in Nordamerika
    • 1. „American Sniper“: 89,3 Mio. Dollar (insgesamt 305,1 Mio. Dollar)
    • 2. „Ride Along“: 41,5 Mio. Dollar (insgesamt 135,0 Mio. Dollar)
    • 3. „Kung Fu Panda 3“: 41,3 Mio. Dollar (insgesamt 143,5 Mio. Dollar)
    • 4. „Cloverfield“: 40,1 Mio. Dollar (insgesamt 80,0 Mio. Dollar)
    • 5. „Split“: 40,0 Mio. Dollar (insgesamt 138,3 Mio. Dollar)
    • 6. „The Revenant“: 39,8 Mio. Dollar (insgesamt 183,6 Mio. Dollar)
    • 7. „96 Hours – Taken 3“: 39,2 Mio. Dollar (insgesamt 89,3 Mio. Dollar)
    • 8. „Lone Survivor“: 37,9 Mio. Dollar (insgesamt 125,1 Mio. Dollar)
    • 9. „Krieg der Sterne – Special Edition“: 35,9 Mio. Dollar (insgesamt 138,3 Mio. Dollar)
    • 10. „Ride Along 2“: 35,2 Mio. Dollar (insgesamt 91,2 Mio. Dollar)

    Hollywood wollte "Glass" bezahlen, Shyamalan lehnte ab

    Heute umgarnen die großen Hollywoodstudios M. Night Shyamalan übrigens wieder. Aber der in Indien geborenen Amerikaner bezahlt seine Projekte lieber weiter aus eigener Tasche, wie er uns im exklusiven Interview berichtet:

    „Es gab nichts, was Disney und Universal lieber getan hätten, als für ‚Glass‘ zu bezahlen. Sie haben mir sogar das Vierfache des jetzigen Budgets angeboten. Aber ich habe abgelehnt. Einen Grund für seine Strategie nennt der Regisseur auch: Die Limitationen sind es ja gerade, was mich von anderen unterscheidet. Wenn ich schon einen Superheldenfilm mache und mich mit Marvel messe, dann muss es ein fairer Kampf sein – ihre Stärken gegen meine Stärken. Ich kann nicht einfach jede Menge Geld hinterherschmeißen, um sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Darin sind sie einfach viel besser als ich. Wir machen es hingegen so ‚klein‘ wie nur irgendwie möglich.“

    In Nordamerika ist Universal Pictures zumindest als Verleiher an Bord, während Walt Disney die Aufgabe hierzulande übernimmt. In Deutschland startet „Glass“ bereits am 17. Januar 2019.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Split hat nicht so stark polarisiert wie Glass bisher. Ich schaue ihn mir so oder so an, aber meine Erwartungshaltung hat sich vorsichtshalber gesenkt.
    • TresChic
      War doch beim hervorragenden Split ganz genauso. Da trennt sich die Spreu vom Weizen..
    • Klaus S aus S
      Mal wieder ein Beweis das gute, Spannende Filme nicht teuer sein müssen wenn man eine gute Geschichte hat.Jetzt bin ich noch mehr auf den neuen Spwan gespannt der von Blumhose produziert wird.
    • natchan
      vielleicht kann man glass ja trotzdem ins mcu integrieren
    • Sentenza93
      Stimmt, das mit Touchstone hatte ich vergessen. :)Danke für die Info. :)
    • CineMan
      Touchstone Pictures (heute ABC Studios) produzierte damals Unbreakable. Da sie zum Disney Konzern gehör(t)en, wurde daher der Film durch Disney (bzw. Buena Vista) ins Kino gebracht. So wie zuvor The Sixth Sense.Der Vertrieb von Split erfolgte durch Universal.Daher teilen sich beide Studios die Distribution bei Glass: Universal vertreibt den Film in den USA und Disney im Rest der Welt. Wundert mich dass FS das nicht erwähnt. Ach was, es wundert mich eigentlich nichts mehr...)
    • Sentenza93
      Wusste gar nicht, dass auch Disney Interesse daran hatte.Bin mal aufs Ergebnis gespannt.
    • Cirby
      Seine Aussage und das Vorgehen finde ich Klasse. Aber Split fand ich nicht gut und das Verbrechen an Aang kann und werde ich nie verzeihen.
    • Bruce Wayne
      Die Kritker sind mehr oder weniger gespalten über diesen Film. Ich hoffe sehr, dass er wenigstens mir zusagen wird.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Parasite Trailer DF
    Gesponsert
    Jungle Cruise Trailer DF
    Halloween Haunt Trailer DF
    Ich war noch niemals in New York Trailer DF
    3 Engel für Charlie Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Bestenlisten
    Die besten Horrorfilme aller Zeiten
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 4. Oktober 2019
    Die besten Horrorfilme aller Zeiten
    Mit "Once Upon A Time… In Hollywood": Alle Filme von Quentin Tarantino im Ranking
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 16. August 2019
    Mit "Once Upon A Time… In Hollywood": Alle Filme von Quentin Tarantino im Ranking
    Trauriger Tag für Tobey Maguire: "Spider-Man: Far From Home" ist ab sofort der erfolgreichste Spider-Man-Film!
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 24. Juli 2019
    Trauriger Tag für Tobey Maguire: "Spider-Man: Far From Home" ist ab sofort der erfolgreichste Spider-Man-Film!
    "Avengers 4" bärenstark, der deutsche Film ganz schwach: Die erfolgreichsten Filme 2019 in Deutschland
    NEWS - Bestenlisten
    Mittwoch, 3. Juli 2019
    "Avengers 4" bärenstark, der deutsche Film ganz schwach: Die erfolgreichsten Filme 2019 in Deutschland
    Nur mäßige Quoten für "Leaving Neverland": Selbst "Stirb langsam"-Doppel lief besser
    NEWS - Bestenlisten
    Montag, 8. April 2019
    Nur mäßige Quoten für "Leaving Neverland": Selbst "Stirb langsam"-Doppel lief besser
    Die ultimative Rangliste aller Stephen-King-Verfilmungen - von der schlechtesten bis zur besten!
    NEWS - Bestenlisten
    Samstag, 6. April 2019
    Die ultimative Rangliste aller Stephen-King-Verfilmungen - von der schlechtesten bis zur besten!
    Alle Kino-Nachrichten Bestenlisten
    Die meisterwarteten Filme
    • Parasite
      Parasite

      von Bong Joon-ho

      mit Kang-Ho Song, Woo-sik Choi

      Film - Thriller

      Trailer
    • Ich war noch niemals in New York
    • Maleficent 2: Mächte der Finsternis
    • Das perfekte Geheimnis
    • Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
    • Halloween Haunt
    • Terminator 6: Dark Fate
    • Zombieland 2: Doppelt hält besser
    • After The Wedding
    • Jungle Cruise
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top