Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Auch Magneto im Rollstuhl? Neues Bild zu "X-Men: Dark Phoenix" entfacht Spekulationen
    Von Markus Trutt — 28.01.2019 um 18:30
    facebook Tweet

    Könnte Magneto in „Dark Phoenix“ ein ähnliches Schicksal ereilen wie seinen Erzfreund Professor X? Ein neues Bild zum Mutanten-Abenteuer zeigt nun jedenfalls einen schwer geschundenen „X-Men“-Bösewicht.

    20th Century Fox

    In „X-Men: Dark Phoenix“ stehen die Mutanten-Schützlinge von Professor Charles Xavier (James McAvoy) vor ihrer bislang größten Herausforderung. Nach einer gefährlichen Mission im Weltall erwacht in der Telepathin Jean Grey (Sophie Turner) eine finstere Macht, die ihre Fähigkeiten nicht nur ungemein verstärkt, sondern die auch immer schwerer zu kontrollieren ist, sodass Jean bald zu einer Bedrohung für die gesamte Menschheit wird. Das kriegen offenbar auch ihre Mutanten-Kollegen am eigenen Leib zu spüren, wie nun ein neues Bild zu „Dark Phoenix“ zeigt, das über den offiziellen Instagram-Account der „X-Men“-Filme geteilt wurde:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    A family divided. #DarkPhoenix

    Ein Beitrag geteilt von X-Men Movies (@xmenmovies) am

    Überraschend ist hier vor allem auch die Zusammenstellung der abgebildeten Truppe. Neben Beast (Nicholas Hoult), Storm (Alexandra Shipp), Nightcrawler (Kodi Smit-McPhee) und Neuzugang Red Lotus (Andrew Stehlin) sind auch die X-Men-Gegenspieler Selene (Kota Eberhardt) und Magneto (Michael Fassbender) zu sehen. Gerade letzterer scheint dabei so einiges eingesteckt zu haben. Davon zeugen zum einen die blutigen Wunden in seinem Gesicht und zum anderen, dass er offenbar von Beast in einem Rollstuhl durch die Gegend geschoben wird.

    Was passiert mit Magneto?

    Könnte Magneto im Laufe des Films also vielleicht dasselbe Schicksal ereilen wie seinen einstigen Freund Charles, den er in „X-Men: Erste Entscheidung“ versehentlich in den Rollstuhl geschickt hat? Oder ist er nach einer Konfrontation mit der mächtigen Jean und einer Pflege durch die X-Men womöglich einfach nur (vorübergehend) zu schwach zum Laufen? Die Antwort darauf gibt es schon bald auf der großen Leinwand. Nach mehreren Verschiebungen wird „Dark Phoenix“ am 6. Juni 2019 nun endlich in den Kinos starten. Am 22. August 2019 soll dann außerdem der ebenfalls von einigen Produktionsproblemen geplagte Horror-Ableger „New Mutants“ folgen (obgleich es jüngst Gerüchte gab, dass der Release erneut verschoben und der Film womöglich nur online veröffentlicht wird).

    Wie es danach mit den Mutanten weitergeht, ist angesichts der bevorstehenden Übernahme des „X-Men“-Studios Fox durch Disney noch ungewiss. Angeblich sollen aber alle weiteren geplanten Projekte (wie etwa ein „Gambit“-Solofilm mit Channing Tatum) erstmal auf Eis liegen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top