Mein FILMSTARTS
    Für Netflix: "Justice League"-Regisseur Zack Snyder gibt Comeback mit einem Zombie-Film
    Von Björn Becher — 30.01.2019 um 09:13
    facebook Tweet

    Regisseur Zack Snyder macht endlich einen neuen Film. Er wird den Zombie-Film „Army Of The Dead“ inszenieren und macht dafür bereits große Versprechungen.

    Universal Pictures

    Im Frühjahr 2017 wurde bekannt, dass sich Zack Snyder nach einem schweren privaten Schicksalsschlag von der Produktion von „Justice League“ zurückzog. Joss Whedon übernahm für ihn die Nachdrehs, in denen der Film schließlich massiv verändert wurde. Anschließend wurde auch nach und nach Snyders kompletter Ausstieg aus dem sogenannten DCEU, dem Filmuniversum rund um die „Justice League“-Helden, das er bis dato geprägt hatte, bekannt. Obwohl sich Snyder selbst mit dem Kurzfilm „Snow Steam Iron“ schon im Herbst 2017 wieder zurückmeldete, war lange Zeit unklar, wann er wieder einen großen Film inszenieren würde.

    Mit dieser Unklarheit ist es nun vorbei. Nachdem in der jüngeren Vergangenheit schon Gerüchte zu diversen Projekten kursierten, ist nun klar, dass Zack Snyder den Zombie-Film „Army Of The Dead“ inszenieren wird. Damit kehrt der Regisseur auch zu seinen Wurzeln zurück. Der langjährige Werbe-, Musikvideo- und Sportfilmer feierte nämlich 2004 mit dem Zombie-Actioner „Dawn Of The Dead“ (siehe Bild) sein Regie-Debüt. Die Chance, einen Spielfilm zu drehen, gab ihm damals übrigens Scott Stuber, der zu dieser Zeit für die Spielfilmproduktion bei Universal zuständig war. Nach Jahren als freier Produzent ist Stuber mittlerweile für den Einkauf und die Entwicklung von Filmen bei Netflix zuständig und holt in dieser Funktion seinen einstigen Schützling Snyder wieder zu sich. War es damals bei „Dawn Of The Dead“ ein freies Remake des gleichnamigen Klassikers von George A. Romero, wird dieses mal eine originäre Idee von Snyder umgesetzt.

    Große Töne von Snyder, viel Geld von Netflix

    Die Story von „Army Of The Dead“ hat er selbst entwickelt – übrigens bereits 2007, als das Projekt noch unter dem Dach von Warner entstehen sollte. Drehbuchautor Joby Harold („King Arthur: Legend of the Sword“) schrieb für ihn nun das Skript. Die Dreharbeiten sollen im Sommer 2019 unter der Regie von Snyder beginnen, der gegenüber dem Hollywood Reporter auch schon sehr viel verspricht: „Bei diesem Film wurden mir keine Handschellen angelegt“, so Snyder – womöglich ein Verweis auf die Einschränkungen, die ihm bei „Justice League“ und zuvor auch schon bei „Batman V Superman“ von Warner gemacht wurden, aber auch die kreative Freiheit, die Netflix angeblich Filmemachern immer einräumt.

    Der Streamingdienst lässt sich Snyders Film auch etwas kosten: Bis zu 90 Millionen Dollar soll der Film laut den Informationen des Hollywood Reporters kosten dürfen und zu diesem Budget kommt noch ein unbekannter Betrag, den Netflix an Warner für die Übernahme des Projekts gezahlt haben dürfte. Und Snyder will das Geld nutzen: Als „most kick-ass, self-aware, balls-to-the-wall zombie freakshow“, die jemals jemand gesehen hat, beschreibt er seinen Film, was so viel heißt, wie: Es kracht so gewaltig wie noch in keinem anderen Untoten-Actioner, das geschieht aber durchaus mit einem selbstironischen Touch, wobei Snyder einschränkt, dass es „kein Zwinkern in die Kamera“ gebe, womit er wohl meinte, dass Selbstreferenzen à la „Deadpool“ nicht zu erwarten sind.

    Darum geht es in "Army Of The Dead"

    Im Mittelpunkt von „Army Of The Dead“ steht wenig überraschend der Ausbruch einer Zombie-Epidemie. Hier sorgt diese dafür, dass ein großer Bereich von Las Vegas als Quarantäne-Zone abgesperrt wird. Doch ein Mann sieht darin eine Chance. Er versammelt eine Gruppe von Söldnern und macht sich auf in die Gefahrenzone, um dort den größten Raubzug zu starten, der jemals verübt wurde. Wir dürfen also davon ausgehen, dass er die nur noch von Zombies „bewachten“ Casinos der Glücksspielmetropole ausnehmen will.

    Ich liebe große Action, ich liebe große Action-Sequenzen“, erklärt Snyder noch, warum nun „Army Of The Dead“ sein nächstes Projekt ist, bei dem er sich auch bei der Konzeption der finalen Bilder stärker einbringen will als zuletzt bei den DC-Blockbustern: „Wenn ein Film richtig groß wird, wirst du von der Kamera weggeschoben. Doch in den vergangenen Jahren habe ich wieder zur Fotografie gefunden. Und dieser Film gibt mir die Chance, wieder eine Kamera in der Hand zu halten.“ Ob dies bedeutet, dass Snyder nach dem bereits angesprochenen Kurzfilm auch das erste Mal bei einem Langfilm sein eigener Kameramann ist, ist nicht klar. Aber schon zu Zeiten von „Dawn Of The Dead“ oder auch noch „Sucker Punch“ war er trotz der Zusammenarbeiten mit einem Chef-Kameramann bekannt dafür, selbst sehr viel mit der Kamera zu machen.

    Warner Bros.
    Zack Snyder beim Dreh zu "Sucker Punch".

    Wann erscheint "Army Of The Dead"?

    „Army Of The Dead“ dürfte im Laufe des Jahres 2020 bei Netflix veröffentlicht werden.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Shaoliin
      Das ist doch mal eine Info. Danke dir 😉
    • Shaoliin
      Objektiv betrachtet sicherlich auch sehr gut, ich weiß nicht warum aber ich werde mit den Filmen nie so recht warm. Da war Dawn of the Dead echt Mega stark. Zombieland ging auch klar, obwohl ja eher eine Komödie. Walking Dead fing auch ganz gut an und wurde von Folge zu Folge langweiliger.Das Genre ist aber auch nicht so leicht, wie Western oder Piratenfilme. 😅Die kommen immer in Schüben. Wie Mode welche immer wieder zurückkommt.Du magst aber generell Horrorfilme gerne?
    • CineMan
      So weit ist es also gekommen mit Snyder, ...muss er jetzt olle Zombie Filme machen.Snyder muss nicht. Er arbeitet seit 11 Jahren an dem Film. Und das ist kein B oder C-Movie der direkt in der Videothek landet, sondern einer der ein 90 Millionen Dollar Budget hat. Und für Netflix arbeiten mittlerweile viele namhafte Regisseure und Produzenten.Er ist einfach nur Snyder, die wussten wie er arbeitet als sie ihn verpflichtet haben das ganze Universum zu gestalten.WB hatte Snyder nicht verpflichtet um ein Filmuniversum zu schaffen. Snyders Pläne sahen eine Pentalogie (einen Fünfteiler) vor. Das Studio verwarf diese Pläne während des Drehs von Batman v Superman: Dawn Of Justice (Drehbuchänderungen, verstümmelte Kinofassung usw.). Und der Rest ist mehr oder weniger Geschichte und gipfelte in der Katastrophe namens Justice League.
    • CineMan
      Snyder versucht seit 11 Jahren den Film zu drehen. Ursprünglich (nur) als Produzent. Jetzt bekommt er die Möglichkeit seine Idee nicht nur als Produzent, sondern auch als Regisseur umzusetzen. Da ist es doch nachvollziehbar dass er die Gelegenheit nutzt. Vor allem dann wenn er das nötige Budget erhält und die kreative Freiheit hat. Von daher: lass es krachen Zack!
    • Deliah C. Darhk
      Freut mich für Snyder, dass er wieder in Tritt kommt. Auch der Film klingt gut.Nur Netflix finde ich dabei etwas ungeil. Aber gut. Die geben ihm halt die Chance.
    • HalJordan
      Schön wieder von Zack Snyder zu hören. Und noch schöner, dass er ein neues Projekt am Start hat. Ich freue mich darauf. :-)
    • Klaus S aus S
      28 Days Later war auch nicht schlecht, zwar keine Zombies im eigentlichen Sinne aber der selbe Plot
    • Klaus S aus S
      Das is ja wie Zombies im Kaufhaus als Heist Movie, klingt cool
    • Shaoliin
      Dawn of the Dead war sehr geil muss ich zugeben und der einzige Zombiefilm welchen ich persönlich richtig stark finde. Persönlicher Geschmack aber.Denke einfach nur das seine Planung eine andere war und das Studio einen großen Anteil daran hat. Er ist einfach nur Snyder, die wussten wie er arbeitet als sie ihn verpflichtet haben das ganze Universum zu gestalten.Wie du merkst bin ich einfach nur nicht gut auf DC und WB zu sprechen. ☺️☺️😅
    • Rockatansky
      So weit ist es also gekommen mit Snyder, nachdem bei BvS massiv reingequatscht wurde und Justice League verstümmelt wurde muss er jetzt olle Zombie Filme machen...Snyders Hollywoodkarriere ist mit einem ollen Zombie-Film gestartet. Daher für Ihn wohl ehr back to the Roots. Und Dawn of the Dead war damals, meines Erachtens, auch ein durchaus gelungenes Romero-Remake.
    • Dennis Beck
      Er ist wieder da! Klingt nach einem spaßigen Streifen. Zombies sind für mich noch nicht ausgelutscht (gucke kein The Walking Dead. Wobei, gibt es da überhaupt Zombies?), Dawn of the Dead zählt zu meinen All-Time-Favourites und Las Vegas als Location klingt sehr verlockend. Ich freue mich darauf.
    • Shaoliin
      Ich kann Zombies nicht mehr sehen. 😅So weit ist es also gekommen mit Snyder, nachdem bei BvS massiv reingequatscht wurde und Justice League verstümmelt wurde muss er jetzt olle Zombie Filme machen. 🙈🙈 Alle sagen immer das BvS so derbe ätzend war. Ich persönlich finde ich immerhin noch nicht so schlecht wie alle finden. Er hatte immerhin den Plan den Film und die Justice League über mehrere Filme als zwei laufen zu lassen. Aber die Produzenten sind einfach zu ungeduldig. Das Ende vom Lied, er wird als Unfähig dargestellt.Dieses DC Universe geht mir so auf den Zeiger, man sieht einfach jedem Film an das es mal anders geplant war. Eigentlich „mecker“ ich nicht so viel aber bei WB/DC kann ich nicht anders.Jemand hat hier mal was richtig treffendes geschrieben, sorry das mir dein Name nicht mehr einfällt. Zitat: Es ist unglaublich wie sehr die am Kunden/Zuschauer/Zielpublikum vorbei produzieren.Das fasst man sich nur noch an den Kopf. 🙈🙈
    • Sentenza93
      Ich hätte mir endlich mal The Last Photograph gewünscht. Mal was Kleineres. Aber sei's drum. Operation Overlord zeigte, dass man mit größerem Budget einen tollen Zombie-Film machen kann.Auf privater Ebene: Schön, dass es Snyder anscheinend wieder gut geht. :)
    • Micox
      Alles nur noch Zombies.. WTF
    • Rockatansky
      Disneyreboots, Comichelden, Star Wars und Zombies. Kein Ende in Sicht...
    • Luphi
      Zombie movies are dead! (Ha-ha!)
    • RonGee
      Finde 300 super, absolut geiler No-Brainer :DWatchmen ist tatsächlich klasse, aber auch hier ist die Optik dominanter, als die Erzählung. Aber stimmt schon, die Story ist wirklich anspruchsvoller. Ist aber auch der einzige Film von Snyder. Dazu hatte er auch noch eine verdammt starke Vorlage
    • isom
      Und schon wieder Zombies ,wie wärs mal mit ner weltweiten Werwolfepidemie? Würde ich lieber sehen .
    • TheodorEisenfaust
      Eigentlich halte ich Watchmen für eine ziemlich tiefe Geschichte und das empfinde ich nach wie vor als sein erzählerisches und visuelles Meisterwerk. Enttäuscht bin ich eher von flachen Erzählungen wie Sucker Punch oder 300, wo nur die Optik überzeugen konnte.
    • DCvSnydervNolan
      ER IST WIEDER DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA 😍😍😍😍😍😍😍😍😍Der Typ ist einfach nur talentiert ( big Stories Erzähler hin oder her ) wenn er will ? Kann er es auch. Aber mehr noch, Mann sollte ihn nicht die Handschellen legen. Sonst hätte Filme wie The Watchmen v 300 nie das geworden, was die heute ist. Bei MoS hat er zwar die Freiheit, den Film so zu inszenieren. War aber nicht von anfangen an, ins Boot. Nolan, hat ihn da rein geholt. BvS wurde von WB wurde einfach nur von missbraucht.. wobei JL am meisten gelitten hat 😢
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Hustlers Trailer OV
    Gelobt sei Gott Trailer DF
    3 From Hell Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Attraction 2: Invasion Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Fool‘s Day": Margot Robbie soll in ihrem neuen Film von Kindern gekillt werden
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    "Fool‘s Day": Margot Robbie soll in ihrem neuen Film von Kindern gekillt werden
    Keine Konkurrenz für die Avengers: Neues Superhelden-Universum zerfällt schon vor dem Start
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Keine Konkurrenz für die Avengers: Neues Superhelden-Universum zerfällt schon vor dem Start
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top