Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Der Herr der Ringe": Erstes Bild zur Amazon-Serie feuert Spekulationen an
    Von Annemarie Havran — 18.02.2019 um 09:45
    facebook Tweet

    Worum genau wird es in der „Lord Of The Rings“-Serie gehen? Das wissen wir zwar noch nicht, aber Amazon hat nun begonnen, die Serie mit einem eigenen Twitter-Account zu betreuen und liefert mit einer Karte einen ersten Hinweis…

    Warner Bros.

    Wir wollen gar nicht so tun, als sei auf dem ersten offiziellen Produktionsbild, das zu Amazons „Der Herr der Ringe“-Serie veröffentlicht wurde, irgendetwas unglaublich Spektakuläres zu sehen. Es ist weder ein Foto vom Set noch aus der Serie selbst – Menschen sind darauf auch nicht zu sehen. Es ist eine Karte. Aber mal ganz ehrlich, alles andere wäre auch überaus überraschend gewesen, rollt die Bewerbung der Fantasy-Serie ja gerade erst an. Zum Beispiel dadurch, dass Amazon nun den offiziellen Twitter-Kanal zu „Der Herr der Ringe“ gestartet hat. Und auf diesem wurde besagtes Bild veröffentlicht: eine Karte von Mittelerde. Über den im Tweet eingefügten Link kann man die Karte auch näher heranzoomen und sie runterladen. Doch was verrät uns die Karte?

    Denn ganz so dröge, wie es auf den ersten Blick scheinen mag, ist dieses Promo-Material dann auch wieder nicht. Denn so eine Karte kann manch Geheimnis bergen und, gerade wenn man noch so wenig über die Handlung weiß wie bei der „Lord Of The Rings“-Serie, kleine Hinweise auf Handlungsorte und/oder –zeiträume geben.

    Was verrät uns die Karte?

    Der erste Tweet auf dem vor wenigen Tagen gestarteten Kanal war ein Zitat von „Der Herr der Ringe“-Autor J.R.R. Tolkien: „Ich habe klugerweise mit einer Karte angefangen.“ Nicht nur Tolkien hat bei seiner Geschichte mit einer Karte angefangen, auch Amazon folgt diesem Beispiel und veröffentlichte kurze Zeit später besagte Karte mit folgendem Kommentar: „Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht“ – dies ist der Beginn der wohl berühmtesten Textpassage aus „Der Herr der Ringe“, in der es dann auch unter anderem heißt „ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden“.

    Wer das mit den Ringen nicht mehr so ganz auf dem Schirm hat: Die Ringe der Macht wurden von den Elben geschmiedet, neun von ihnen gingen an die Menschen, sieben an die Zwerge und drei verblieben bei den Elben. Die Namen dieser drei Ringe, auf die im Tweet verwiesen wird, sind Narya, Nenya und Vilya. Und natürlich war da noch der Eine Ring, den Sauron im Geheimen schmiedete, um alle anderen Ringe zu beherrschen. Um dessen Schicksal geht es dann auch in der eigentlichen „Herr der Ringe“-Geschichte: Der Hobbit Frodo nimmt die Bürde auf sich, den Ring im Feuer des Schicksalsberges zu vernichten und somit Saurons Macht zu zerstören.

    Dass diese Geschichte in der Serie nicht noch einmal erzählt wird, sondern es vielmehr um eine Vorgeschichte gehen wird, ist bereits bekannt. Ein Fan hat nun einen Hinweis auf der Karte erspäht, der genauer einordnen könnte, wann genau die Handlung in Tolkiens großer Mittelerde-Historie stattfindet, auf die er in seinen Büchern immer wieder verwies, unter anderem im „Silmarillion“. Demnach ist das Land Beleriand im Nordwesten von Mittelerde nicht auf der Karte zu sehen, das am Ende des Ersten Zeitalters zerstört wurde. Die Karte müsste also aus dem Zweiten Zeitalter stammen, was wiederum logisch erscheint, da im Dritten Zeitalter dann die Handlung von „Der Herr der Ringe“ bzw. auch „Der Hobbit“ stattfindet.

    Geht es um die Entstehung der Ringe?

    Im Zweiten Zeitalter wurden eben auch die Ringe der Macht geschmiedet und es könnte gut sein, dass es in der Serie um eben diese Zeitspanne gehen wird – um den Krieg zwischen den Elben und Sauron, als sie merken, dass er sie mit seinem Einen Ring kontrollieren will und um die Verteilung der weiteren Ringe auf Menschen und Zwerge. Dass der Karte das Zitat über die Elbenringe beigefügt wurde, könnte bedeuten, dass der Fokus tatsächlich auf den Elben liegt. Möglich wäre auch, dass Amazon nach diesem Auftakt nun auch die anderen Zeilen aus dem Tolkien-Text über die Ringe folgen lassen wird, immer jeweils mit einem weiteren Puzzlestück über die Handlung der Serie – oder auch eine weitere Ergänzung der Karte.

    Denn bei der Karte fällt auf, dass sie völlig unbeschriftet ist und auch auf der interaktiven Karte ist noch nicht viel mehr möglich, als sie zu vergrößern – anklickbar ist (noch) nichts. Eine clevere Strategie wäre hier also, nach und nach Informationen und Beschriftungen zur Karte hinzuzufügen, sodass Fans immer wieder auf die Seite zurückkehren und die Karte und ihre Geheimnisse weiter erforschen.

    Und Aragorn?

    Ein Gerücht besagt, dass es in der Serie um die Abenteuer des jungen Aragorn gehen könnte. Der wurde allerdings erst im Dritten Zeitalter geboren. Wo am Ende die Wahrheit liegt, bleibt abzuwarten, denn tatsächlich sind die Informationen zu diesem Zeitpunkt noch rar gesät und wir können lediglich spekulieren. Bislang ist nur sicher, dass Amazon sich sehr viel von seinem Großprojekt verspricht: Sonst hätte der Streaming-Gigant nicht schon fünf Staffeln der Serie in Auftrag gegeben und ein Milliarden-Budget in die Produktion gepumpt.

    „Der Herr der Ringe“ soll 2021 bei Amazon Prime an den Start gehen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top