Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Tom Holland hat "Avengers 4: Endgame" gespoilert – und keiner hat's gemerkt!
    Von Benjamin Hecht — 18.02.2019 um 17:45
    facebook Tweet

    Während die ganze Welt schon seit Monaten darüber spekuliert, wie es nach Thanos‘ Fingerschnipser weitergehen könnte, hat Tom Holland zumindest einen Teil der Lösung schon vor langer Zeit in einem Interview ausgeplaudert...

    2017 Sony Pictures Releasing GmbH

    Je näher der Kinostart von „Avengers 4: Endgame“ rückt, desto mehr Theorien über den möglichen Verlauf des kommenden MCU-Blockbusters machen die Runde. Viele Fans gehen mittlerweile davon aus, dass der Quantum Realm (in der deutschen Fassung: Subatomarer Raum) der vor allem in „Ant-Man and The Wasp“ eine große Rolle spielt, der Schlüssel für die Zukunft des Marvel-Universums sein wird. Michael Douglas, der Hank Pym in den „Ant-Man“-Filmen spielt, hat diese Theorie bereits bestätigt. Doch ein anderer „Avengers“-Star hat diesen Umstand schon viel früher verraten, ohne dass es jemand merkte. Wie Comic Book jetzt herausfand, hat Tom Holland nämlich schon im April letzten Jahres angedeutet, dass der Quantum Realm in „Avengers: Endgame“ eine Rolle spielen wird.

    Der Spider-Man-Darsteller genießt ja bereits den Ruf, etwas unbedarft an Interviews heranzugehen und des Öfteren aus Versehen Dinge auszuplaudern, die noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Doch in einem Gespräch mit dem Entertainment-Kanal Access hat nicht mal Co-Star Benedict Cumberbatch gemerkt, dass Tom Holland etwas zu viel verraten hat. Auf die Frage, wer von beiden bei den Dreharbeiten zu „Infinity War“ mehr Zeilen vermasselte, einigten sie sich auf den Doctor-Strange-Darsteller. Tom Holland verteidigte seinen Kollegen jedoch sofort:

    „Er hat die schwierigsten Zeilen. Er muss so viel über den Quantum Realm und sowas reden. Ich muss nur Dinge sagen wie ,Yeah, Mann, das ist toll!‘ Also habe ich es leicht und er es sehr schwer.“

    Warum ist die Aussage ein Spoiler zu "Avengers 4"?

    Das Verdächtige an dieser Aussage: Doctor Strange redet in „Infinity War“ kein einziges Mal vom Quantum Realm. Da die „Avengers“-Teile 3 und 4 aber direkt nacheinander gedreht wurden, ist es wahrscheinlich, dass Tom Holland an einen Dialog aus „Endgame“ dachte, als er diese Aussage traf. Kein Wunder also, dass es zum Zeitpunkt des Interviews noch niemandem aufgefallen ist, schließlich wird aus der unscheinbaren Aussage erst mit dem Wissen aus „Infinity War“ ein Spoiler. Nun möchten wir nicht ausschließen, dass Tom Holland den Quantum Realm einfach nur deshalb erwähnt hat, weil es das komplizierteste Phänomen aus dem Marvel-Universum beschreibt, welches ihm spontan eingefallen ist. Doch die Tatsache, dass Michael Douglas die Wichtigkeit des Quantum Realms bereits bestätigt hat, legt den Schluss nahe, dass sich Tom Holland einfach nur ein weiteres Mal verplappert hat...

    Inwiefern der Quantum Realm tatsächlich zur Lösung des Massensterbens beitragen wird, können wir ab dem 25. April 2019 sehen, denn da läuft „Avengers 4: Endgame“ endlich in den deutschen Kinos an.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top