Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Der Herr der Ringe": Neues Bild zur Amazon-Serie enthüllt mögliche Handlungsorte und -zeit
    Von Annemarie Havran — 19.02.2019 um 15:08
    facebook Tweet

    Zur „Lord Of The Rings“-Serie gibt es ein weiteres Bild: Es ist die Karte, die wir euch bereits vorgestellt haben, allerdings wurden nun Ortsnamen ergänzt. Wir geben euch einen Überblick über eine Bedeutung all dieser Orte.

    Warner Bros.

    Wir hatten es vermutet: Dass Amazon als erstes Bild zur „Der Herr der Ringe“-Serie eine Karte ohne Beschriftung veröffentlicht hat, war nur der erste Schritt. Denn nun sind einige Orte beschriftet worden – und deuten immer stärker auf das Zweite Zeitalter als Handlungszeitraum hin. Denn einige Ortsnamen wurden im Zweiten Zeitalter verwendet, bevor die entsprechenden Regionen im Dritten Zeitalter die Namen erhielten, die wir aus der Handlung der „Der Herr der Ringe“-Filme und -Bücher kennen. Beispiel: Die Region Calenardhon ist das spätere Rohan. Die Provinz Calenardhon, zugehörig zu Gondor, wurde aber erst im Jahr 2510 des Dritten Zeitalter zum eigenständigen Land Rohan – die Karte muss also aus der Zeit davor stammen.

    Das Zweite Zeitalter – was sagt uns das über die Handlung?

    Zusammen mit der aktualisierten Karte wurde auf dem Twitter-Kanal der „Lord Of The Rings“-Serie auch eine weitere Zeile aus dem berühmten Gedicht aus J.R.R. Tolkiens Büchern veröffentlicht: „Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein“.

    Das gesamte Gedicht lautet:

    Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
    Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
    Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun,
    Einer dem dunklen Herrn auf dunklem Thron
    Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
    Einen Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
    Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
    Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

    Wir gehen davon aus, dass die Karte nach und nach mit weiteren Informationen bestückt wird, auch mit Details, die auf der interaktiven Karte dann anklickbar sein werden. Bei jeder Aktualisierung dürfte es dann eine weitere Zeile aus dem Gedicht geben. Der Fokus auf das Ringe-Gedicht und die Karte deuten zusammen immer stärker darauf hin, dass es in der Fantasy-Serie um die Herstellung der Ringe und das erste Erstarken von Sauron gehen könnte, der sich mit dem Einen Ring die Macht über Elben, Zwerge und Menschen sichern wollte. Sauron wurde am Ende des Zweiten Zeitalters vom sogenannten Letzten Bündnis gestürzt, einer Allianz der Menschen, Elben und Zwerge. Saurons Rückkehr zur Macht und die Vernichtung des Einen Rings sind dann Teil des Dritten Zeitalters und der bekannten „Der Herr der Ringe“-Roman-/Filmhandlung. Das Gerücht, dass es in der Serie um den jungen Aragorn gehen könnte, halten wir nun für immer unwahrscheinlicher.

    Wenn wir davon ausgehen, dass Calenardhon als Region erst so benannt wurde, seit es Gondor gibt, denn Calenardhon ist eine Provinz von Gondor, würde dies den Zeitraum sogar noch stärker eingrenzen, denn Gondor wurde erst recht spät im Zweiten Zeitalter (im Jahr 3320 des Z.Z.) gegründet. Dann stünde wohl tatsächlich der Kampf des letzten Bündnisses gegen Sauron im Fokus, der sich in den letzten Jahrzehnten dieses Zeitalters abspielte.

    Die Orte auf der Karte

    Die neun Ortsbezeichnungen auf der Karte werden mit Sicherheit nicht zufällig ausgewählt worden sein und wohl Handlungsorte oder Herkunftsorte von wichtigen Figuren der Serie bezeichnen. Da wir davon ausgehen, dass die Karte noch durch weitere Informationen ergänzt wird, sollte man vorsichtig dabei sein, aus den aktuellen Infos schon allzu viele Rückschlüsse zu ziehen. Denn durch die Informationspreisgabe nach und nach ist es offensichtlich gewollt, dass man nicht schon gleich das ganze Puzzle zusammenfügen kann. Spekulationen hingegen sind natürlich möglich und auch schon der halbe Spaß an der ganzen Geschichte!

    Wir stellen euch die Orte kurz vor:

    • Lindon: Eine Küstenregion im Westen, in der auch die Grauen Anfurten liegen, Ankunftshafen der Elben (und später auch der Ort, über den sie Mittelerde wieder verlassen). In Lindor lebten unter anderem die Elben der Noldor, zu denen auch Galadriel und Elrond gehören.
    • Eriador: Landstrich zwischen dem Nebelgebirge und den Blauen Bergen, in dem unter anderem das Auenland (allerdings erst später) und das von Elrond im Zweiten Zeitalter gegründete Bruchtal liegen.
    • Forodwaith: Ein kaltes Land im Norden mit nur wenigen Bewohnern, dem gleichnamigen Volk der Forodwaith.
    • Rhovanion: Ein Landstrich, in dem Elben, Menschen und Zwerge leben und in dem unter anderem der große Düsterwald liegt. In Rhovanion liegt auch der Einsame Berg, spätere Heimat des Drachen Smaug.
    • Calenardhon: Bildet den nördlichen Teil von Gondor, wird im Dritten Zeitalter zum eigenständigen Land Rohan.
    • Mordor: Saurons Wohnsitz. In Mordor liegt der Schicksalsberg, in dem im Zweiten Zeitalter der Eine Ring geschmiedet und im Dritten Zeitalter zerstört wurde. Mordor wurde am Ende des Zweiten Zeitalters vom Letzten Bündnis angegriffen. Dieses Ereignis und die Schlacht, in der Isildur, Sohn von Elendil, den Finger mit dem Einen Ring von Saurons Hand abtrennt, sind auch in „Der Herr der Ringe“ zu sehen.
    • Rhûn: Gegend östlich von Mordor, deren Bewohner, die Ostlinge, zu großen Teilen Sauron dienten. Rhûn ist auch als einer der Orte bekannt, an denen die blauen Zauberer Alatar und Pallando wirkten, wohl um diejenigen Völker zu unterstützen, die sich nicht Sauron anschlossen. Alatar und Pallando sind zwei der fünf Istari, zu denen außerdem noch Gandalf, Saruman und Radagast gehören. Die Istari wurden nach Mittelerde geschickt, um Menschen und Elben im Kampf gegen Sauron beizustehen – allerdings geschah dies erst im Dritten Zeitalter. Sollte die Serie – oder zumindest die erste Staffel – tatsächlich nur im Zweiten Zeitalter spielen, dürfte es noch keinen Auftritt der Blauen Zauberer geben.
    • Khand: Die Bewohner Khands heißen Variags und sind ebenfalls hauptsächlich Unterstützer Mordors.
    • Harad: Die Haradrim kennen wir aus „Der Herr der Ringe“ bereits ebenfalls als Anhänger Saurons, in Harad leben zum Beispiel auch die elefantenähnlichen Olifanten.
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top