Mein FILMSTARTS
Hinweis auf Tonys Schicksal in "Avengers 4"? Gwyneth Paltrow kündigt Ausstieg aus dem MCU an
Von Markus Trutt — 19.02.2019 um 18:30
facebook Tweet

In „Avengers 4: Endgame“ sehen wir wahrscheinlich, wie Tony Starks Freundin Pepper Potts selbst zur Heldin wird. Das ist womöglich aber eine einmalige Sache, verkündete Darstellerin Gwyneth Paltrow doch jetzt ihren baldigen MCU-Ruhestand.

Marvel / Disney

Oscarpreisträgerin Gwyneth Paltrow war von Beginn an ein fester Bestandteil des Marvel Cinematic Universe (MCU). Als Tony Starks Sekretärin und spätere Freundin Pepper Potts schaute sie seit dem ersten „Iron Man“ aus dem Jahr 2008 regelmäßig in den Marvel-Abenteuern vorbei. Obwohl sie selbst schließlich die Leitung von Tonys Firma Stark Industries übernahm, rückte ihre Rolle über die Jahre allerdings ein wenig in den Hintergrund. Das könnte sich in dem am 25. April 2019 in den Kinos startenden „Avengers 4: Endgame“ nun noch mal ändern. Wahrscheinlich gibt Paltrow damit aber zugleich auch ihre MCU-Abschiedsvorstellung, wie sie nun selbst im Interview mit Variety verriet.

„Ich bin ein bisschen alt, um jetzt noch in einem Anzug zu stecken, mit allem, was so dazu gehört“, erklärte die 46-Jährige dem Branchenmagazin. „Ich bin sehr froh darüber, dass ich es gemacht habe, da ich erst dazu überredet werden musste. Ich war damals schon mit [‚Iron Man‘-Regisseur] Jon Favreau befreundet. Es war eine wundervolle Erfahrung, den ersten ‚Iron Man‘ zu machen und dann mit anzusehen, wie wichtig es den Fans geworden ist.“

Erster und letzter Auftritt als Rescue?

Paltrows neue Aussagen kommen insofern etwas überraschend, als dass bislang alles darauf hindeutet, dass sie in „Avengers 4“ noch einmal eine zentrale Rolle spielen wird und gemunkelt wurde, dass sie für die Zeit nach dem „Endgame“ als neue Heldin im MCU in Stellung gebracht wird. Wie nämlich geleakte Setbilder angedeutet haben, schlüpft Pepper, nachdem sie schon in „Iron Man 3“ kurzzeitig in einem von Tonys Anzügen gesteckt hat, nun im „Infinity War“-Sequel möglicherweise in ihre ganz eigene Iron-(Wo)Man-Rüstung.

Damit könnte man einem Handlungsbogen aus den Comic-Vorlagen folgen, in denen Pepper so zur Figur Rescue wird. Als solche könnte sie nicht nur eine wichtige Bedeutung für den Kampf gegen Thanos (Josh Brolin) haben, sondern ihrem Heldinnen-Namen auch insofern alle Ehre machen, als dass sie eventuell ihrem Freund Tony (Robert Downey Jr.), der im Weltall gestrandet ist, zur Rettung eilt. Das könnte zugleich aber auch ihr letzter Einsatz als Rescue sein, hat sie gegenüber Variety doch explizit darauf verwiesen, dass sie sich zu alt findet, um in solche Anzüge zu steigen.

Ruhestand mit Tony?

Dass Pepper sich nach „Avengers: Endgame“ größtenteils aus dem MCU verabschiedet, wird auch durch eine weitere Theorie zum Ablauf des Films unterstützt, die wir bereits an anderer Stelle detaillierter ausgeführt haben. Demnach könnte sich Tony im Finale eine letzte erbitterte Auseinandersetzung mit Thanos liefern, nachdem sich Captain America (Chris Evans) bereits für ihn und eine (womöglich schwangere) Pepper geopfert hat, die zuvor (als Rescue) zum Kampf geeilt ist.

Tony wird daraufhin angeblich Caps Schild aufnehmen, Thanos töten und sich anschließend nach all den kräftezerrenden Schlachten der vergangenen Jahre mit Pepper und ihrem gemeinsamen Baby endgültig zur Ruhe setzen. Damit könnte man definitiv auch Peppers Abwesenheit in künftigen MCU-Filmen gut erklären. Ebenso nachvollziehbar wäre es aber, wenn Tony derjenige wäre, der sich am Ende von „Avengers 4“ opfert und Pepper nach diesem Schicksalsschlag erst recht ein ruhiges Leben führen will.

Offen für Cameos

Dass Gwyneth Paltrow nun wohl keine größeren Auftritte im MCU mehr absolvieren wird, bedeutet aber nicht zwingend, dass wir sie gar nicht mehr in dem Filmuniversum zu Gesicht bekommen. Sie selbst hielt sich im besagten Interview nämlich noch das Hintertürchen für mögliche kurze Gastauftritte offen: „Wenn sie fragen, ob ich für einen Tag zurückkommen kann, werde ich immer da sein, wenn sie mich brauchen.“

Und tatsächlich werden wir sie in so einem Cameo wahrscheinlich auch noch in „Spider-Man: Far From Home“ sehen, der erst nach „Avengers 4“ in den Kinos startet (und schon abgedreht ist). Zwar ist ihr Mitwirken noch nicht offiziell bestätigt, doch kursieren entsprechende Meldungen schon länger – und schließlich schaute sie auch im Vorgänger „Homecoming“ bereits kurzzeitig vorbei.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Avengers 4: Endgame "Honor"-TV-Spot
Brightburn Trailer DF
Once Upon A Time In... Hollywood Trailer DF
John Wick: Kapitel 3 Trailer (2) DF
Kleine Germanen Trailer DF
Master Z: The Ip Man Legacy Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Bald bei Netflix? Regisseur für Trash-Kult-Remake "The Toxic Avenger"
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. März 2019
Bald bei Netflix? Regisseur für Trash-Kult-Remake "The Toxic Avenger"
"Leaving Neverland": Darum kommt es aktuell zu keinem Gerichtsprozess um die kontroverse Michael-Jackson-Doku
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. März 2019
"Leaving Neverland": Darum kommt es aktuell zu keinem Gerichtsprozess um die kontroverse Michael-Jackson-Doku
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top