Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Oscars 2019: Alle Gewinner in der Übersicht
    Von Daniel Fabian — 25.02.2019 um 05:15
    facebook Tweet

    Das waren sie, die 91. Academy Awards. Wir haben alle Oscar-Gewinner der letzten Nacht für euch auf einen Blick — von „Green Book“ über „Bohemian Rhapsody“ bis „Black Panther“, mit dem Marvel sogar einen neuen Rekord aufstellt.

    Academy Of Motion Picture Arts And Sciences

    Die bedeutendste Filmnacht des Jahres ist zu Ende. Die 91. Academy Awards versprachen schon vorab das spannendste Oscarrennen aller Zeiten und genau das wurde es letzten Endes auch, denn die eine oder andere faustdicke Überraschung gab es durchaus. Olivia Colman schnappte der zum mittlerweile siebten Mal nominierten Glenn Close den Oscar für die beste Hauptdarstellerin gerade noch vor der Nase weg und bescherte Yorgos Lanthimos’ Historiengroteske „The Favourite“ damit den einzigen Oscar – bei ganzen zehn Nominierungen! Alfonso Cuaróns „Roma“, der in ebenso vielen Kategorien ins Rennen ging, wurde immerhin mit drei Goldjungen prämiert – für den besten fremdsprachigen Film und die beste Kamera, zudem wurde Cuarón nach „Gravity“ zum zweiten Mal in seiner Karriere auch als Bester Regisseur ausgezeichnet.

    Für Marvel und Disney hat die gigantische Oscar-Kampagne zu „Black Panther“ Früchte getragen. Das Superhelden-Epos war für sieben Oscars nominiert und heimste letztlich drei davon ein. Mehr als jeder andere Superheldenfilm zuvor erhielt. Zum Besten Film wurde trotz N-Wort-Skandal ein wenig überraschend Peter Farrellys Feel-Good-Film „Green Book“ mit Viggo Mortensen und Mahershala Ali gekürt (Letzterer wurde auch als bester Nebendarsteller ausgezeichnet). Adam McKays „Vice“, Spike Lees „BlacKkKlansman“ sowie Damien Chazelles Armstrong-Biopic „Aufbruch zum Mond“ wurden ebenfalls mit je einem Oscar geehrt.

    Außerdem wurde zum ersten Mal seit sechs Jahren kein Disney-Abenteuer als bester Animationsfilm prämiert, sondern das originelle Helden-Abenteuer „Spider-Man: Into a Spider-Verse“, das zuvor auch schon bei den Golden Globes ausgezeichnet und seiner Favoritenrolle letztlich gerecht wurde. Ganz leer geht Disney – neben den Marvel-Oscars – allerdings nicht aus. „Bao“ erhielt den Oscar für den Besten animierten Kurzfilm.

    Die Kandidaten aus Deutschland gehen hingegen mit leeren Händen nach Hause: Sowohl „Werk ohne Autor“, der für den besten fremdsprachigen Film als auch für die beste Kamera nominiert war, als auch die Dokumentation „Of Fathers And Sons - die Kinder des Kalifats“ hatten kein Glück.

    Hier seht ihr alle Oscar-Gewinner der letzten Nacht im Überblick:

    Bester Film

    Beste Regie

    Bester Hauptdarsteller

    Beste Hauptdarstellerin

    Bester Nebendarsteller

    Beste Nebendarstellerin

    Bestes adaptiertes Drehbuch

    •  „A Star Is Born“ (Bradley Cooper, Will Fetters und Eric Roth)
    •  „The Ballad Of Buster Scruggs“ (Joel & Ethan Coen)
    •  „Beale Street“ (Barry Jenkins)
    •  BlacKkKlansman“ (Spike Lee, David Rabinowitz, Charlie Wachtel und Kevin Willmott) - Gewinner
    •  „Can You Ever Forgive Me?“ (Nicole Holofcener und Jeff Whitty)

    Bestes Originaldrehbuch

    •  „The Favourite“ (Deborah Davis und Tony McNamara)
    •  „First Reformed“ (Paul Schrader)
    •  Green Book (Brian Hayes Currie, Peter Farrelly und Nick Vallelonga) - Gewinner
    •  „Roma“ (Alfonso Cuaron)
    •  „Vice“ (Adam McKay)

    Beste Kamera

    •  „A Star Is Born“ (Matthew Libatique)
    •  „Cold War” (Lukasz Zal)
    •  „The Favourite” (Robbie Ryan)
    •  Roma“ (Alfonso Cuarón) - Gewinner
    •  „Werk ohne Autor“ (Caleb Deschanel)

    Bestes Szenenbild

    •  „Aufbruch zum Mond“ (Nathan Crowley und Kathy Lucas)
    •  Black Panther“ (Hannah Beachler und Jay Hart) - Gewinner
    •  „The Favourite“ (Fiona Crombie und Alice Felton)
    •  „Mary Poppins‘ Rückkehr“ (John Myhre und Gordon Sim)
    •  „Roma“ (Eugenio Caballero und Barbara Enriquez)

    Bestes Kostümdesign

    •  „The Ballad Of Buster Scruggs“ (Mary Zophres)
    •  Black Panther“ (Ruth E. Carter) - Gewinner
    •  „The Favourite“ (Sandy Powell)
    •  „Maria Stuart, Königin von Schottland“ (Alexandra Byrne)
    •  „Mary Poppins' Rückkehr“ (Sandy Powell)

    Beste Filmmusik

    •  „Beale Street“ (Nicholas Britell)
    •  Black Panther“ (Ludwig Goransson) - Gewinner
    •  „BlacKkKlansman“ (Terence Blanchard)
    •  „Isle Of Dogs“ (Alexandre Desplat)
    •  „Mary Poppins‘ Rückkehr“ (Marc Shaiman)

    Bester Filmsong

    •  „All the Stars“ („Black Panther“)
    •  „I'll Fight“ („RBG“)
    •  „The Place Where Lost Things Go“ („Mary Poppins‘ Rückkehr“)
    •  „Shallow“ („A Star Is Born“) - Gewinner
    •  „When A Cowboy Trades His Spurs For Wings“ („The Ballad Of Buster Scruggs“)

    Bestes Make-up und beste Frisuren

    •  „Border
    •  „Maria Stuart, Königin von Schottland
    •  Vice“ - Gewinner

    Bester Schnitt

    •  „BlacKkKlansman“ (Barry Alexander Brown)
    •  Bohemian Rhapsody“ (John Ottman) - Gewinner
    •  „The Favourite“ (Yorgos Mavrospsaridis)
    •  „Green Book“ (Patrick J. Don Vito)
    •  „Vice“ (Hank Corwin)

    Bester Ton

    •  „A Star Is Born
    •  „Aufbruch zum Mond
    •  „Black Panther
    •  Bohemian Rhapsody“ - Gewinner
    •  „Roma

    Bester Tonschnitt

    •  „Aufbruch zum Mond
    •  „A Quiet Place
    •  „Black Panther
    •  „Bohemian Rhapsody“ - Gewinner
    •  „Roma

    Beste visuelle Effekte

    Bester Animationsfilm

    Bester animierter Kurzfilm

    Bester Kurzfilm

    Bester Dokumentarfilm

    Bester Dokumentar-Kurzfilm

    Bester fremdsprachiger Film

    •  „Capernaum“ (Libanon)
    •  „Cold War“ (Polen)
    •  Roma“ (Mexiko) - Gewinner
    •  „Shoplifters“ (Japan)
    •  „Werk ohne Autor“ (Deutschland)
    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top