Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Game Of Thrones": Diesen längst überfälligen Cameo wird es auch in Staffel 8 nicht geben
    Von Annemarie Havran — 27.02.2019 um 17:50
    facebook Tweet

    „Game Of Thrones“ geht dem Ende zu und was wäre eigentlich passender als dass der Schöpfer dieser Welt, Romanautor George R.R. Martin, in einer der letzten Folgen für einen Cameo vorbeischaut? Das wird aber nicht geschehen…

    HBO

    Der Fantasy-Überhit „Game Of Thrones“ von HBO basiert auf der Romanreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin. Nach ereignisreichen sieben Staffeln stehen in der kommenden achten Staffel nur noch sechs Folgen ins Haus, nach denen die Geschichte rund um den Eisernen Thron zu Ende erzählt sein soll. Das Sahnehäubchen für viele Fans der Bücher wäre es nun gewesen, Autor und „GoT“-Erfinder Martin in der letzten Staffel in einem kleinen Cameo-Auftritt zu sehen. Doch dazu wird es nicht kommen, wie Entertainment Weekly nun exklusiv von George R.R. Martin erfahren hat.

    Der Auftritt des Schöpfers einer bestimmten Welt, eines Stars aus dem Original bei einem Remake oder eines Regisseurs ist eine häufig angewandte Methode, um den Fans ein kleines Goodie zu liefern und sich vor eben jener Person zu verbeugen (wo wir schon bei Fantasy sind: Peter Jackson zum Beispiel ließ es sich nicht nehmen, in „Der Herr der Ringe“ aufzutreten, und man denke nur an Stan Lee…). Bei „Game Of Thrones“ war ein Gastauftritt von Martin eigentlich längst überfällig und hätte eine der Überraschungen sein können, die die Macher für die letzten sechs Folgen für ihre Fans mit Sicherheit noch in petto haben.

    Der Grund für Martins Absage dürfte Fans aber versöhnlich stimmen: Da er sich derzeit voll seiner Arbeit an der Fortsetzung „The Winds Of Winter“ (die Serie hat die Romanvorlage schon lange überholt und erzählt die Geschichte bis auf ein paar von Martin vorgegeben Kernpunkte nun unabhängig von den Büchern) widme, hätte er keine Zeit für den Auftritt vor der Kamera erübrigen können

    Martin hatte schon einen Cameo – den ihr nie gesehen habt

    Gegenüber EW gab Martin zu Protokoll, die Showrunner Dan Weiss und David Benioff hätten ihn persönlich eingeladen, um in einer der finalen Episoden aufzutreten und er sei sehr versucht gewesen, das Angebot anzunehmen. „Aber ich dachte nicht, dass ich mir nur um eines Cameos willen die Zeit nehmen könnte, nach Belfast zurückzukehren.“ Martin lebt im amerikanischen New Mexico, der Weg an den Drehort wäre also tatsächlich kein kurzer gewesen.

    George R.R. Martin hatte jedoch schon einen Cameo in „Game Of Thrones“ – allerdings nicht in der Serie, so wie ihr sie kennt, sondern in der originalen Pilotfolge, die nie ausgestrahlt wurde. Darin wäre er kurz als ein Edelmann aus Pentos zu sehen gewesen, der als Gast an Daenerys‘ (damals von Tamzin Merchant gespielt) Hochzeit teilnimmt. Nach den schlechten Reaktionen auf diese Episode wurde das Drehbuch allerdings komplett geändert, viele Rollen wurden umbesetzt und das Ganze noch einmal neu gedreht. Es entstand die Folge „Der Winter naht“, die wir nun als allererste Episode der Serie kennen.

    Die achte Staffel von „Game Of Thrones“ startet am 14. April 2019.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Darklight ..
      Genau deswegen.Aber das Interesse daran dürfte riesig sein... könnte man Filmhistorisch als Lehrstück nutzen...
    • flic6
      Ich glaube die werden wir tatsächlich nie zu Gesicht bekommen. Von dem was man so hört, muss die ja ziemlich peinlich gewesen sein! :-D
    • Herr Bert
      Ich auch, irgendwo muss die doch zu finden sein.
    • Herr Kömmlich
      Das wäre auch hart albern gewesen. Viel zu meta.
    • Darklight ..
      Irgendwann will ich diese legendär schlechte Folge mal sehen!😋
    Kommentare anzeigen
    Back to Top