Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Muss man "Captain Marvel" schauen, um "Avengers 4: Endgame" zu verstehen?
    Von Tobias Tißen — 07.03.2019 um 10:00
    facebook Tweet

    Ab dem 7. März 2019 läuft „Captain Marvel“ in den Kinos, am 25. April folgt dann „Avengers: Endgame“. Wir sagen euch, ob ihr den Film mit Brie Larson gesehen haben müsst, um den vierten Film über die Avengers zu verstehen.

    Marvel Studios

    Bereits in der After-Credit-Szene von „Avengers: Infinity War“ ist klar: Im vierten „Avengers“-Film wird Captain Marvel (Brie Larson) eine große Rolle spielen. Schließlich schaffte es Nick Fury (Samuel L. Jackson) dort gerade noch so, die mächtige Superheldin zu kontaktieren, bevor er vom Winde verweht wurde. In „Captain Marvel“, der hierzulande am 7. März 2019 in den Kinos startet, lernen wir das neueste MCU-Mitglied nun erstmals kennen. Und zugleich ist ihr Solo-Abenteuer der letzte Film, bevor dann am 25. April 2019 endlich „Avengers: Endgame“ anläuft.

    Diejenigen Zuschauer, die nicht in jeden Marvel-Blockbuster rennen, aber auf jeden Fall in „Avengers 4“, werden sich nun vielleicht eine Frage stellen: „Muss ich ‚Captain Marvel‘ kennen, um ‚Avengers‘ zu verstehen?“ Wir geben euch die Antwort.

    Es ist kein Muss, aber…

    Natürlich haben wir den neben „Star Wars 9“ wohl größten Blockbuster des Jahres fast zwei Monate vor Kinostart noch nicht gesehen und rätseln selber, was darin so alles passieren könnte. Aber wie am Anfang des Textes bereits erwähnt, wird Carol Danvers definitiv bedeutenden Einfluss auf dessen Handlung und vermutlich auch Ausgang haben, schließlich bestätigte Marvel-Mastermind Kevin Feige bereits, dass sie die mächtigste Heldin im MCU ist – sogar mächtiger als Ober-Fiesling Thanos. Und nach „Avengers 4“ soll sie die Führungsrolle in Disneys Superhelden-Universum übernehmen.

    Captain Marvel ist mächtiger als Thanos

    Es wird also ganz bestimmt nicht schaden, wenn man die von Brie Larson gespielte Frau im rot-blau-goldenen Kampfoutfit kennt, die den uns bereits seit langem bekannten Helden plötzlich zu Hilfe kommt. Es ist nämlich nicht davon auszugehen, dass ihrer Hintergrundgeschichte in „Endgame“ mehr als eine Handvoll erklärende Sätze gewidmet wird, immerhin wird das alles jetzt, nur wenige Wochen vor dem „Avengers“-Kinostart, in „Captain Marvel“ ausführlich erklärt. Und beim neuen großen Helden-Gipfeltreffen gibt's ja schließlich genug anderes zu tun, als dass man sich lange mit Biografien aufhalten wird.

    Doch auf der anderen Seite will Disney sicher auch nicht riskieren, dass den zahlenden Kinozuschauern plötzlich die Gehirnwindungen schmerzen, weil sie keine Ahnung haben, was vor sich geht, da sie zuvor einen Film ausgelassen haben. Deshalb wird es die erwähnten paar Sätze zur Erklärung mit Sicherheit geben. Schließlich wissen auch die noch lebenden Captain America (Chris Evans), Tony Stark (Robert Downey Jr.) und Co. nicht, wen sie da vor sich haben und dürften Carol Danvers daher sicher die eine oder andere Frage stellen.

    Unsere Empfehlung

    Wer wirklich jede Anspielung und jeden Gag in „Endgame“ verstehen will, wird nicht daran vorbeikommen, sich den aktuellen Marvel-Blockbuster im Kino anzuschauen. Wer aber hauptsächlich dem Kampf der etablierten Helden gegen Thanos interessiert ist, kann sich das Geld auch sparen – den Spaß am vierten „Avengers“-Film wird das keinesfalls mindern. Ob sich „Captain Marvel“ aber abgesehen davon überhaupt lohnt, erklären wir euch ausführlich in unserer FILMSTARTS-Kritik:

    FILMSTARTS-Kritik zu "Captain Marvel"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Gravur51
      Ach komm du weisst doch so gut wie ich dass sie keine spezifische Einzelperson meint, sondern „in general“ spricht 😂 30 Jahre wachsen und „gesunden Menschenverstand“ entwickeln haben zumindest mich zu dieser Ansicht geführt :) ich hab wie angedeutet ihre Rede gesehen.Aber diese Diskussion hab ich eh satt, wir hatten ja darüber gesprochen und das ist deine Sicht der Dinge, damit hab ich kein Problem:)
    • CineMan
      Auf Unverständnis folgt bei Dir also ein Like. Gut zu wissen. Ich bin gechillt Bruder. Dieses nachschauen erfordert weder Mühe noch Zeit. Man sieht es in Disqus auf einen Blick bzw seine Antwort wird mir in der Timeline angezeigt und ich komme gar nicht drum herum zu sehen dass seine Antwort geliket wurde. Bei Dir hört es sich so an als ob ich herumschnüffle. Ich fragte mich natürlich wer und was an der Antwort so toll oder richtig ist dass man sie liket. Das ist alles. Ich dachte mir schon dass GreakFreak auf diese zwei Aussagen abzielt, wollte aber sicher gehen und ihm nichts unterstellen.Zu Brie Larson und diesen zwei oft zitierten Aussagen. Diese wurde erstens falsch wiedergegeben und zweitens falsch interpretiert. Der Inhalt ihrer Aussage wurde bewusst verfremdet und so ausgelegt dass sie entsprechende Reaktionen (wie Entrüstung, Anfeindungen, Hass, Beschimpfungen) hervorrufen. Sie sagte folgendes: I do not need a 40-year-old white dude to tell me what didn’t work for him about ‘[A] Wrinkle in Time.’ It wasn’t made for him. Sie redet von einer einzelnen Person und nicht generell über oder von weißen Männern wie es dann später von Ihren Kritikern hieß. Woran man das feststellen kann? Sie verwendet bzw sagt a, sie sagt dude und nicht dudes oder men, sie sagt for him und nicht for them. Sie bezog sich dabei auf einen Kritiker dem der genannte Film nicht gefallen hatte. Und was machen dann ihre sog. Kritiker daraus? Brie Larson möchte keine weißen Männer als Zuschauer. Alles klar.Bei der zweiten Aussage äußerte sie sich darüber dass sie bei Presseterminen meist nur auf weiße Männer treffen würde und sich Diversität wünscht und sich dafür einsetzen möchte. Und was machte man daraus? Larson will keine weißen Männer, die armen (weißen) Männer verlieren ihre Jobs, Jobs an nicht-weisse-Männer zu vergeben ist Rassismus und Sexismus usw.... Dinge die sie nicht gesagt hat oder nie Inhalt Ihrer Aussage waren.
    • Gravur51
      Vielleicht solltest du mal chillen. Dieses nachschauen wer was gelikt hat stell ich mir nicht förderlich vor Bruder. Aber since you ask: der part mit den white dudes usw. ich bin perfekt im Bilde und weiss, dass es auf nen anderen film bezogen war, aber indirekt und zu allem anderen sagt es viel über sie aus daher ist mir bei Freaks Beitrag schnell klargewesen was er meint und daher mein Unverständnis deiner Frage da du afaik auch viel mitdiskutiert hast.
    • CineMan
      Gravur51Nein, lebe ich nicht. Genau so wenig wie Du. Ich wollte ganz einfach wissen auf welche Aussage(n) Du Dich beziehst.Wieso und wofür der Like @Gravur51?
    • Sentenza93
      Das sehe ich eher als Gag von Coulson. Das finde ich nicht schlimm. Vor allem, bei der kompletten Bezeichnung soll noch vorher keiner auf SHIELD gekommen sein? 😂
    • Doomsman
      Er widerspricht auch Iron man 1. Die Abkürzung für S.H.I.E.L.D. entstand nehmlich erst am Ende des Film.
    • Sentenza93
      Dass sie nicht altert, wird nicht erklärt. Man soll wohl einfach davon ausgehen, dass kommt von ihren Kräften.Die Katze ist ein Flerken, kann Tentakel aus ihrem Maul beschwören und damit selbst große Dinge, auch Kree, schlucken. Anscheinend eine Art Tardis als Katze. 😂 Rest folgt in der Kritik.
    • Gravur51
      Wie kommt es eigentlich dass sie nicht altert? Sie wird ja in endgame etwa so aussehen wie jetzt. Und was ist die Katze genau? Geht mir nur ums Verständnis für endgame da ich marvel auslasse. Falls du darauf eh eingehst in der kritik erspar dir die Antwort hier.
    • Sentenza93
      Ich schreibe seit heute Mittag eine Review. Bin bei etwa 4 Seiten, was alles nicht stimmt. 😂 Kontinuität und Qualität. Und ich bin noch nicht fertig.😂 Ich kürze es dann später noch was. Nicht inhaltlich, sondern einfach vom Ausholen bei der Formulierung her.Ich versuche mal das heute oder spätestens morgen hochzuladen. 😊Sagen wir es so in Kurzform: Bogota ist noch nicht passiert. Er ist wirklich eher ein Low Level Desk Jockey. Er verliert sein Auge durch einen kleinen Kratzer der Katze. Allein da habe ich gekotzt. Also man hat praktisch alles, was bei The Winter Soldier gesagt wurde, nicht beachtet oder es zu einem schlechten Witz gemacht. Die ganze Timeline im Ar*ch. Pierce wird nicht mal erwähnt. Der SHIELD-Typ, den Talos imitiert, ist der Direktor. Wie auch immer. Ronan und Korath sind beide etwa 3 Minuten zu sehen und haben eine (!) gemeinsame Szene. Allerdings quatscht Ronan in der nur als Hologramm mit Jude Law, Korath sitzt doof daneben. Man sieht nichts von der Beziehung der beiden, oder wie sie entsteht. Und Ronan erwähnt nie Xander (in Guardians... sagt er Jahr das ginge ein Jahrtausend), sondern ist den Kree treu ergeben. Der taucht zwei - / dreimal als Hologramm auf, wird am Ende mal kurz als Support gerufen und verpisst sich dann wieder. Fury ist nebenbei auch eine absolute Witzfigur. Er behält die Katze/den Flerken am Schluss. Wo auch immer das Vieh in den anderen Filmen ist. Die Begründung für den Pager ist wirklich nur: Ruf mich im Notfall. Das war alles. 🤮 Ich führe es in meiner kompletten Kritik noch weiter aus.
    • Deliah C. Darhk
      Aber schließt vorher 'ne Unfallversicherung ab. ;)
    • Deliah C. Darhk
      Könntest Du das bitte mal unter Spoiler-Banner etwas konkreter beschreiben?Ich geh' da eh nicht rein. Da kannst Du ruhig alles ausplaudern was so schief gelaufen ist im Film.Danke. :)
    • Deliah C. Darhk
      Da gab es nix zu saufen Deswegen wollten die ja alle so schnell raus ... 😜
    • Drraffnix
      Eben eben, genau so sehe ich das auch. Oder besser: Es ist mir genauso ein Rätsel.Drei erstgenannten haben ja mittlerweile ihre Quittungen erhalten, aber irgendwie lernen die Filmemacher diesbezüglich nicht von einander. Bleibt nur zu hoffen das es sich hier um einen Einzelfall handelt. Obwohl das MCU demnächst mit Zeitreisen, neuen Serien usw noch richtig Gas geben wird.Was den Durchblick für die Autoren nicht gerade erleichtern wird^^
    • Deliah C. Darhk
      Wer wirklich jede Anspielung und jeden Gag in „Endgame“ verstehen will, wird nicht daran vorbeikommen, sich den aktuellen Marvel-Blockbuster im Kino anzuschauen.Ich wette dagegen.In Endgame wird vermutlich Goose das rettende Element sein, nachdem auch CM nicht weiter weiß. Goose ist ein Flecken, und die können ganze Universum im Maul tragen. Dass das wohl aufgegriffen wird ergibt sich im Amt Man & the Was aus der Erklärung, dass im Mikrokosmos ganze Universum auf einem kleinen Stück eines Fingernagel Platz haben.Vermutlich dort werden die Geschnippten hin sein, denn wenn sie wirklich tot wären, wäre ihre Kleidung etc nicht mit verweht worden, da diese nicht Teil der Lebewesen war.Und diese Erklärung wird sicher nicht schon im CM erbracht werden.
    • Sentenza93
      Da soll ja keiner mit der Begründung kommen, dass man ja manchmal retconnen muss. Muss man nicht. Dann holt man sich vernünftige Autoren, sodass es passt.Oder man guckt wirklich mal nach Fanfictions. Hab genug gute Fictions gesehen, die auch alle flutschen.Ist es so schwer, gerade nochmal seine Filme zu schauen oder sich gerade die wichtigsten Eckdaten rauszuschreiben?Pirates..., DCEU, Star Wars - Prequels, jetzt MCU. Nur um mal ein paar zu nennen.
    • Drraffnix
      Wenn ein Film dem anderen unnötigerweise sehr grob wiederspricht, frage ich mich ernsthaft warum. Zermarter mir das Hirn bei dem Versuch, die möglichen Gründe nachzuvollziehen.Kommt aber nix gescheites bei raus, nur Brain error.Denke mir: Hey diese enormen Wiedersprüche müssen einem doch auffallen.Irgendwem während der gesamten Produktion des Films.Ist es ihnen schlicht egal gewesen?War das eine Chaos Produktion, von dem nicht's durchgesickert ist?War das Absicht?Oder eben so was wie du schreibst, von wegen alle besoffen... Bei so Filmen wie der Transformers Reihe, erklär ich es mir gleich mit letzteren und gut is. Aber bei den MCU Filmen komm ich auf so etwas nicht klar.
    • Sentenza93
      Vor allem hat eine Nicole Perlman, welche hier die Story mitentwickelt hat, ja den ersten Guardians of the Galaxy geschrieben. Die tritt hier ihrem eigenen Film zwischen die Beine.Ich habe online Fanfictions gelesen, die das besser hinbekommen haben. Nicht nur das alles kontinuitätstechnisch flutscht, sondern auch generell einen wohl aufregenderen und besseren Film.
    • DCvSnydervNolan
      😂😂😂😂 das wird filmfans nicht schmecken... der Film ist also ein Film wo man nicht braucht. Nach 21 Filme, sollte die doch schon in der Lagen sein, bessere Drehbuch und deren Inhalt selber verstehen ...Hab mir paar manchen us Kritik auch rein gezogenWorld Magazin schriebt: To be blunt, it’s insulting that Marvel felt simply making its first leading woman “one tough chick” would be enough to placate female fans. All the male Avengers' origin stories feature character flaws, physical weaknesses, and romantic interests who complicate their missions. Captain Marvel has none of these things. It’s impossible not to compare her to DC’s leading lady, Wonder Woman, who proved so winsome, warm, and witty she alone breathed life into the flailing Justice League franchise.So Wonder Woman willingly leaves the Eden-like perfection of Themyscira to grapple with humanity’s capacity for evil and weigh whether their fallenness still makes them worthy of her sacrifices. Captain Marvel returns to Earth on a journey of self-actualization to struggle with the idea that she’s even more awesome than she thinks she is. Which one sounds like a real role model for girls?
    • greekfreak
      Sach mal,lebst du unter einem Stein(wie´s bei den Amis so schön heisst) oder was?!
    • Sentenza93
      Ich frage mich wie viel Alkohol bei dem Pitch Meeting zu diesem Film geflossen ist, dass jeder auf die Aussage Wer mit dem Drehbuch einverstanden ist, hebt die Hand! die Hand gehoben hat? 😂
    Kommentare anzeigen
    Back to Top