Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Suicide Squad 2": Dieser Star soll Will Smith als Deadshot ersetzen
    Von Björn Becher — 07.03.2019 um 08:36
    facebook Tweet

    Will Smith spielt im „Suicide Squad“-Sequel nicht mehr Deadshot. Doch nun ist endgültig klar, dass Warner und James Gunn die Figur weiter nutzen werden – mit einem neuen Schauspieler: Idris Elba soll die Nachfolge von Smith antreten.

    Warner Bros.

    Wie die Branchenexperten vom Hollywood Reporter berichten, laufen aktuell Gespräche mit Idris Elba als Nachfolger von Will Smith für die Rolle des Deadshot in „The Suicide Squad, wie das Sequel zu David Ayers „Suicide Squad“ aktuell heißt. Elba habe sich bereits mit Regisseur James Gunn getroffen und das Gespräch sei so gut gelaufen, dass direkt Verhandlungen mit dem Studio aufgenommen wurden.

    Elba sei zudem nicht nur die erste, sondern auch die einzige Option, die Warner und Gunn für diese Rolle im Auge haben. Die Neubesetzung wird nötig, weil sich Will Smith und Warner trennten. Angeblich will der Schauspieler lieber andere Projekte verfolgen und hat daher keine Zeit.

    Kehrt Rick Flagg zurück?

    James Gunns „The Suicide Squad“ soll ein softer Reboot werden, nachdem der erste Film zwar ein kommerzieller Hit wurde, aber von Kritikern wenig wohlwollend bewertet wurde und auch bei der Warner-Führungsetage wohl nicht so gut ankam. Gunn soll damit tonal in die Richtung seiner „Guardians Of The Galaxy“-Filme gehen. Trotzdem sollen einige Figuren übernommen werden. Schon länger ist bekannt, dass Gunn in seiner Version neben Deadshot auch auf Margot Robbies Harley Quinn setzt. Der Hollywood Reporter bestätigte Robbies Rückkehr nun ebenfalls.

    Der Hollywood Reporter berichtet zudem, dass laut einigen ihrer Quellen der im ersten Film von Joel Kinnaman gespielte Rick Flagg ebenfalls wieder im Skript sein soll. Von einer anderen Quelle habe man dagegen gehört, dass Flagg nicht mehr Teil des Drehbuchs ist. Daneben wird man aber auf jeden Fall auf viele neue Figuren setzen.

    Das ist Idris Elba

    Eigentlich muss man Idris Elba nicht mehr groß vorstellen, hat er doch in den vergangenen fast zwanzig Jahren nachhaltig Eindruck in TV und Kino hinterlassen und dürfte mit seiner unglaublichen Präsenz jedem unserer Leser schon einmal begegnet sein. Seinen großen Durchbruch feierte er mit dem zu Recht oft als „beste Serie aller Zeiten“ bezeichneten Baltimore-Epos „The Wire“. Danach sah man den Briten unter anderem in „28 Weeks Later“, „American Gangster“ oder „Rock N Rolla“, bevor er in „Luther“ eine weitere eindrucksvolle Serien-Hauptrolle spielte, die ihm mehrere Preise (darunter einen Golden Globe) einbrachte.

    Square One Entertainment
    Idris Elba (hier in "Molly's Game")

    Daneben kennt man Elba noch unter anderem als Heimdall aus den Filmen des Marvel-Universums oder als Bösewicht aus „Star Trek Beyond“. Für seine Rollen in „Mandela: Der lange Weg zur Freiheit“ und dem Netflix-Film „Beasts Of No Nation“ wurde er jeweils für Golden Globes nominiert. Mit „Yardie“ feierte er 2018 sein Kino-Regie-Debüt und demnächst ist er in „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ (ab 1. August 2019 im Kino) als schier übermenschlicher Widersacher der beiden Titel-Anti-Helden sowie in der Musical-Adaption „Cats“ (ab 25. Dezember 2019 im Kino) zu sehen. Auch hier spielt er den Schurken: die böse Katze Macavity. Bereits ab dem 15. März 2019 ist zudem die Serie „Turn Up Charlie“ mit Elba als DJ und Kindermädchen auf Netflix verfügbar.

    „The Suicide Squad“ soll im August 2021 in die Kinos kommen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Doomsman
      Er ist nicht schwarz... Er war nur zu lange in der Sonne.
    • Bruce Wayne
      Sie werden nicht mit dieser Version weitermachen. Eine Rolle die exklusiv für Will Smith geschrieben wurde, wird nicht von Elba übernommen. Wir haben mit James Gunn einen neuen Writer an Bord, schon vergessen? Cumberbatch hat nicht halb so viele gute Performances vorzuweisen wie Phoenix. Ich denke einfach dass du nicht genug von ihm gesehen hast. The Master, A beautiful day, Her...gibt genug Beweise für sein Talent.
    • SchmitzKATZ
      Schau es auf Netflix da war glaub ich alles gut
    • Kein_Gast
      Darum will ich ja nicht dass er umgesetzt wird. Da mir Deadshot nicht gefallen hat. Wieso sollen sie also mit der Version weiter machen? Du möchtest sie doch auch nicht? Eine Umbesetzung heißt, doch nur dass er jetzt von jemand anders gespielt wird, es aber der selbe Charakter ist. (wie bei War Maschine und Hulk) Ist ja noch immer das DCEU.Cumberbatch gilt auch als toller Schauspieler, ich kann ihn trotzdem nicht ab. Und von Phoenix gibt es keinen Film den ich mag, bis auf Gladiator... Kann mir ihm null anfangen.
    • lex s
      Ja der Unterhaltungsfaktor ist da wirklich größer. Schon allein Arnie als Mr. Freeze. Bei Justice League gab es ein paar Szenen die ich ziemlich cool fand. Aber das steht nicht im Kontext zum Film, denn von dem war ich insgesamt ziemlich enttäuscht. War ich aber auch schon von Batman v Superman und auch teils von Man of Steel. Von daher kein Wunder. 👍
    • Bruce Wayne
      Kann man durchaus. Ich würde mir sogar (kein Witz) lieber Batman & Robin noch mal anschauen, als Justice League. Der Entertainment-Faktor ist einfach größer.
    • Bruce Wayne
      Es war von Anfang an klar, dass die TDK-Trilogie nicht ins DCEU einbezogen wird. Keiner konnte das demnach erwarten. Also auch keine Änderung in dem Stil. Würde mich sehr wundern dass du Joaqin Pheonix kacke findest. Wo er doch zu den besten Schauspielern seiner Generation gehört. Du scheinst dabei keinen klaren Kopf zu besitzen, sondern bist einfach sauer dass man nicht mit dem Leto-Joker weitermacht. Verständlich. Aber dann lass das nicht an solch an den Haaren herbeigezogenen Aspekten aus. Deadshot? Das in Suicide Squad war nicht Deadshot. Das war Will Smith, der wieder mal sich selbst gespielt hat. Glaub mir, den wahren Deadshot haben die Kinozuschauer noch gar nicht kennengelernt.
    • lex s
      Hey Mr. Freeze, ich bin Nipple-Batman. Ja das war hart. Wobei man den Film auch, mit seinen Kampf-Geräuschen, dem Overacting und den quietschbunten Farben irgendwie als Hommage an die alte Serie sehen kann.👍
    • lex s
      Das war meine erste Aussage damals. Johnny Storm is ja Brünett :D Hat mich auch total gestört. Da ich wie du so schön schon gesagt hast auch eine Bindung zu den Figuren hatte die mich seit eh und jeh begleitet haben. Deadshot kannte ich, wie andere hier, auch lange Zeit nur als weißen, aus der Oberschicht stammenden Playboy. Vater Immobilienbonze und Mutter aus einer wolhabenden Bankerfamilie. Floyd hat den Drang zu sterben, da er seinen geliebten Bruder erschossen hat um seinen gehassten Vater zu retten. Darum hat er übrigens in den Comics auch das Zielzeichen auf dem Trikot. Als Aufforderung ihn auszuknipsen quasi. War sein einziger Fehlschuss, denn eigentlich wollte er ihn nur entwaffnen. Schuss ging aber zwischen die Augen. Seit dem hat er sich geschworen nie wieder zu verfehlen. Und da die Origin aus den 50ern ist, passt das mit dem Schwarz sein nicht wirklich. Und meines wissens hat sich die Origin auch nicht verändert seit dem. Ok in SSQ erfährt man so gut wie nix über seine Origin, von daher kann ich auch gut nachvollziehen wenn man ihn erst mit dem Film kennengelernt hat und sich nicht dran stört das er einem drastischen Pigmentwechsel unterzogen wurde. Ein Problem damit hab ich auch nicht wirklich, dennoch finde ich es doof, denn wenn man eine Figur verändert dann bitte komplett, wie zum Beispiel Nick Fury, der ja in den Comics auch komplett neu (nach Sam) gestaltet wurde. Kann man ja bei Deadshot auch machen wenn er unbedingt schwarz sein soll. Angepasste Origin und gut ist. 👍
    • Deliah C. Darhk
      Mal weg vom RassismusThema. Ich weiß noch wie Dr. Druiden optisch verändert wurde.Dass der locker 25 Kilo abspecken und ein Sixpack bekam war zwar etwas am Charakter eines gesetzten Uni-Professors vorbei, aber okay: Vielleicht hat sein Cholesterinspiegel ihm da gehörig Beine gemacht. ;)Dass der Bursche dann auch locker 12 Jahre jünger aussah nehme ich als Nebeneffekt der neuen Fitness hin, aber dass dem plötzlich Haare bis zum A aus seinem bis dahin (abgesehen von einem Kranz am Hinterkopf) kahlen Schädel sprießen hat mich elend fertig gemacht.Ich konnte eine mir bis dahin sehr liebe Figur einfach nicht wiedererkennen.Als Moonhunter (?) ihm die Kehle durchschneidet habe ich echt darauf gehofft, dass dieser Tod endgültig ist.Kacke! Der hat die Wunde einfach mit Magie geheilt.Aber gestorben war die Figur dennoch für mich. Mit seinem alten Äußeren hatte er irgendwie seine austrahlende Würde verloren. Das war wie ein Wandel vom römischen Senator hin zum späten Hippie.
    • Deliah C. Darhk
      Habe ich letztes Jahr gemacht.Hast Du in S1 auch dieses nervige Geräusch wie von einer Kuckucksuhr alle paar Minuten?Falls nicht habe ich wohl 'ne Mängeldisk erwischt.
    • Barney Ross
      Idris Elba kann schon den harten Hund spielen. Hat er auch bei Bastille Day bewiesen. Die Frage ist eher, ob er als Deadshot auch so hart sein darf. Woran ich nicht glaube, da es garantiert wieder PG-13 wird.
    • Asura
      Ich habe Idris Elba immer als Eric Needham, aka Black Spider gesehen. Bei Deadshot war mein Favorit im Keanu Reeves oder RDJ.
    • SchmitzKATZ
      Ich weiß ;) Ich schau grad mal wieder alle Prinz von Bel Air Staffeln, vermisse den Willy von damals :(
    • Kein_Gast
      Du kannst doch nicht Deadshots Charakter einfach ändern? Muss doch logisch erklärt werden....Neuer Joker sieht kacke aus. Ich finde Phoenix kacke. Ich finde den Look kacke. Fand die Bilder vom Set kacke. Finde die bisher bekannten Story Details kacke. Kacke halt.... Kacke einfach.Und klar sind das Änderungen. Viele wollten das das mit dem alten batman weiter gemacht wird im selben Universum mit Robin..
    • Deliah C. Darhk
      Hab ich schon verstanden. ;)
    • Deliah C. Darhk
      Das Argument, dass Deadshot mit Smith bereits schwarz ist habe ich ja selber @greekfreak gebracht.Von daher kann ich mit Elba gut leben. Ich kenne die Figur ja gar nicht weiß.Dass andere User die Figur aber auch optisch möglichst nah an der Vorlage sehen möchten, und zwar aus der Zeit, als sie auch ihre emotionale Bindung zu ihr aufbauten, das empfinde ich als eine nicht zwingend erklärungsbedürftige Normalität. Da sollte man mE nicht gleich mit Rassismus kommen ohne vorher wenigstens mal zu fragen, warum die Figur aus Sicht des Users nicht ethnisch umbesetzt werden sollte.Den Schritt hast Du irgendwie ausgelassen.Ich persönlich kann mit einem Johnny Strom aka Torch nix anfangen wenn der nicht naturblond ist, weil für mich das blonde Haar einen optischen Bogen zu seiner gelben Flamme darstellt.(Abgesehen davon, dass die Stroms aus Schweden stammen, was aber in 60 Jahren nur einmal kurz erwähnt wurde.)Entsprechend konnte ich mit dem Cast der Foxtastic wenig anfangen, vor Allem weil mit Kate Mara als Sue eine andere Ethnie besetzt wurde, wodurch das Geschwister-Verhältnis verändert wurde.Bei F4 ist das Maintheme die Familie, und ja, die Blutsverwandschaft der beiden erfüllt zeitweise eine tragende Rolle.Ergo hätte man beide ethnisch gleich besetzen müssen.Aber auch mit einer schwarzen Sue hätte ich dann das Problem gehabt, dass ich die Geschichte kenne, in welcher Uatu erklärt, warum jeder F4 gerade diese Kräfte bekam.Darin heisst es Johnny sein ein riesiger Fan von Jim Hammond, der ersten Torch gewesen und Sue sei zur Unsichtbaren geworden, weil sie ale als schüchternes blasses Mädchen das Gefühl hatte ständig übersehen zu werden.Dunkle Frauenhaut zieht meiner Erfahrung nach aber verstärkt Männerblicke auf sich. Da würde dieses Argument mE nicht passen.Aber ehe ich so etwas ungefragt formuliere schreibe ich auch erst mal nur: Ich will die Figur so wie im Comic haben.Wen der Grund interessiert, der darf ja fragen.
    • Silvio B.
      Sehr gut. Jetzt muss er das nur noch seinen Kollegen weitergeben 😁
    • Species8472
      Idris ist nicht schwarz sondern nur stark pigmentiert...basta ;)))
    • SchmitzKATZ
      Wollte nur aufzeigen dass wohl beide Entscheidungen AUCH Marketing-Hintergründe haben KÖNNTEN ;)
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Fantasy Island Trailer DF
    After Truth Teaser (2) OV
    Lassie - Eine abenteuerliche Reise Trailer DF
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    Ruf der Wildnis Trailer DF
    The Batman First Look-Teaser OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Bestätigt: Disneys "Mulan" wird kein Kinderfilm!
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 19. Februar 2020
    "Lola rennt"-Remake kommt: Das wissen wir bereits
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 18. Februar 2020
    "Lola rennt"-Remake kommt: Das wissen wir bereits
    Star-Cast für Netflix und Guillermo del Toro: Christoph Waltz und mehr in düsterem "Pinocchio"
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 18. Februar 2020
    Star-Cast für Netflix und Guillermo del Toro: Christoph Waltz und mehr in düsterem "Pinocchio"
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top