Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Bald bei Netflix? "Dungeons & Dragons"-Serie mit Mega-Rekord bei Kickstarter
    Von Björn Becher — 07.03.2019 um 14:44
    facebook Tweet

    750.000 Dollar wollten die „Dungeons & Dragons“-Spieler von Critical Role für einen animierten Kurzfilm über die Abenteuer ihrer Helden sammeln. Das hatten sie in einer Stunde. Nun steuern sie auf 6 Millionen Dollar und eine ganze Serie zu…

    Szene aus dem Intro zur Serie (© Critical Role)

    Seit 1974 gibt es „Dungeons & Dragons“ und damit gilt es als das erste sogenannte Pen-&-Paper-Rollenspiel. Das heißt: Die Spieler erleben ihre Abenteuer (hier in einer Fantasy-Welt) vor allem mit Papier und Stift, um die Fortschritte ihrer Figuren zu protokollieren. Daneben braucht es eigentlich nur noch einen Würfel und ganz viel Phantasie und Vorstellungskraft. Das ist so beliebt, dass die Macher von Critical Role jede Woche ihre Abenteuer live im Internet übertragen. Das wurde zum so großen Kult, dass es bereits Live-Shows und Comics gab. Doch warum sollten sie die Geschichten, die sie da erzählen, nicht auch in bewegter Form zeigen? Eigentlich war ihr Ziel nur, ein 22 Minuten langes Animationsfilm-Prequel zu ihren bisherigen Abenteuer zu machen. Doch bereits jetzt stellten sie einen unglaublichen Rekord zur Finanzierung ihres mittlerweile zu einer ganzen Animationsserie angewachsenen Projekts auf.

    750.000 Dollar wollten sie über Kickstarter sammeln, um ein neues Abenteuer der Heldenfiguren ihrer wöchentlichen Spielrunde zu erzählen. Das Geld hatte sie nach gerade einmal einer einzigen (!!!) Stunde zusammen. Zum Zeitpunkt dieses Artikels haben sie fast sechs Millionen (!!) Dollar eingesammelt – und die Kampagne ist noch keine vier Tage alt und läuft noch bis zum 18. April, also noch über einen Monat.

    Mehr Episoden geplant

    Für ihre Cartoon-Serie, die den Titel „The Legend Of Vox Machina“ tragen wird, sind nun schon vier Episoden von 22 Minuten Länge sowie Einzelgeschichten über einige Figuren geplant. Sollte noch mehr Geld zusammenkommen, was aktuell nur eine Frage der Zeit scheint, könnte die Erzählung auf mindestens acht Folgen anwachsen. Da sie alle selbst professionelle Synchronsprecher sind (darunter auch die unter anderem noch als Schauspielerin aus der Serie „Blindspot“ und als Stimme von Ellie in „The Last Of Us“ bekannte Ashley Johnson), werden sie ihre Helden wie den menschlichen Revolverhelden Percival „Percy” Fredrickstein Von Musel Klossowski de Rolo III oder den Goliath-Barbaren Grog Strongjaw selbst sprechen.

    Schon jetzt haben sie eine Rekordsumme geholt. Noch nie zuvor hat auf Kickstarter ein TV- oder Kinoprojekt mehr Geld bekommen. Ende 2015 kamen für das Revival der Kult-US-Sendung „Mystery Science Theater 3000” (ein klein wenig wie die Vorlage zu Oliver Kalkofes „Die schlechtesten Filme aller Zeiten“ alias SCHLEFAZ) 5,76 Millionen Dollar zusammen, die nun von „The Legend Of Vox Machina“ übertroffen wurde. Und noch einmal der Hinweis: in nicht einmal 4 Tagen!

    Auf ihrem YouTube-Kanal hat die Critical-Role-Crew auch schon das Intro zur Serie veröffentlicht:

     

    Den vorherigen Rekordhalter angelte sich Netflix

    Als „Mystery Science Theater 3000” seinen Rekord feierte, schlug sofort Netflix zu. Der Streaminggigant übernahm die von den Fans finanzierte Serie im englischsprachigen Raum (in Deutschland gibt es sie allerdings nicht) und finanzierte mittlerweile selbst sogar noch eine weitere Staffel. Könnte „The Legend Of Vox Machina“ einen ähnlichen Weg gehen? Die Macher halten sich aktuell noch bedeckt. Man schaue auf verschiedene Streaming-Optionen, wolle aber sicherstellen, dass natürlich alle Unterstützer der Kickstarter-Kampagne die Serie schauen können.

    Das schließt eine Übernahme eines Streamingdienstes wie eben Netflix nicht aus. Bei „Mystery Science Theater 3000” hatten zum Beispiel die Unterstützer auch schon vor der Netflix-Ausstrahlung die Möglichkeit, die von ihnen finanzierte Serie zu sehen.

    "Dungeons & Dragons": Mega-Franchise ohne Hollywood-Erfolg

    Der riesige Erfolg dürfte auch Hollywood neugierig machen. Dort hat man „Dungeons & Dragons“ schon lange im Auge. Eine Realverfilmung mit Jeremy Irons von 2000 fiel aber katastrophal aus und floppte auch. Zwei Fortsetzungen kamen dann noch für den Heimkinomarkt, anschließend beschäftigten die Filmrechte vor allem die Gerichte.

    Aktuell versucht man aber einen neuen Anlauf, um den Rollenspielklassiker ins Kino zu bringen. „The LEGO Batman Movie“-Regisseur Chris McKay wurde zuletzt für die Inszenierung gehandelt und mit dem 25. November 2021 gibt es sogar schon einen Starttermin.

    Nachfolgend auch noch das Video, in dem die Macher ihr Projekt vorstellen und auch schon Gastauftritte ankündigen 

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top