Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Serienende für "Preacher": Dann erscheint die finale Staffel 4
    Von Daniel Fabian — 09.04.2019 um 18:19
    facebook Tweet

    Erst vor wenigen Monaten durften sich Fans über die Verlängerung von „Preacher“ freuen. Jetzt verkündete Seth Rogen aber nicht nur den Starttermin der vierten Season, sondern auch, dass es sich dabei um das letzte Kapitel der Serie handeln wird.

    Alfonso Bresciani/AMC/Sony Pictures Television
    Lange hieß es, Garth Ennis' Kult-Comic „Preacher“ sei unverfilmbar. Doch die Produzenten – Evan Goldberg („Das ist das Ende“) und Schauspieler Seth Rogen („Beim ersten Mal“) – dürften mit ihrer total abgefahrenen Serie um den Priester Jesse Custer (Dominic Cooper) selbst einige der größten Skeptiker überzeugt haben. Das Format brachte zweifelsohne frischen Wind in die Welt der Comic-Adaptionen, dem nach vier Jahren nun nichtsdestotrotz die Luft ausgeht. Nachdem vor wenigen Monaten erst bestätigt wurde, dass die Serie um eine Staffel verlängert wird, soll die vierte Season jetzt auch das Finale der Serie sein. Das verkündete Seth Rogen nun mit einem kryptischen Teaser-Video via Twitter:

    Ein Wiedersehen mit den beliebten Figuren der völlig abgedrehten Comic-Adaption gibt es in dem Clip zwar noch nicht, dafür aber die Enthüllung des US-Starttermins. So wird die vierte Staffel ab 4. August 2019 auf dem Sender AMC zu sehen sein – die deutsche Premiere wird voraussichtlich, wie in der Vergangenheit, schon kurz darauf bei Amazon Prime erfolgen, wo die ersten drei Staffeln bereits zum Stream zur Verfügung stehen. Was uns in den letzten zehn Episoden der Serie erwartet, ist derzeit allerdings noch ein wohlgehütetes Geheimnis.

    Darum geht’s in "Preacher"

    Jesse Custer ist nicht gerade ein Geistlicher, wie er im Buche steht. Der Prediger aus einem Kaff im tiefsten Süden von Texas vernachlässigt seine Pflichten immer mehr, ist dem Alkohol verfallen und ist zu allem Überfluss auch noch dabei, endgültig seinen Glauben an Gott zu verlieren. Als er eines Tages allerdings von einer mysteriösen Macht besessen wird, die ihm ungeahnte Kräfte verleiht, scheint für ihn endlich die Zeit gekommen, um Gott höchstpersönlich für sein Leben, das den Bach runtergeht, zur Rechenschaft zu ziehen. Gemeinsam mit seiner knallharten Ex-Freundin Tulip (Ruth Negga) und dem Vampir Cassidy (Joseph Gilgun) zieht er schließlich durchs Land auf der Suche nach Gerechtigkeit...

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Spirit - das erinnert mich an die grässliche Frank Miller Verfilmung des Comics...keine schönen Erinnerungen xD
    • Rockatansky
      Ich mochte die Serie sehr, kenne den Comic allerdings überhaupt nicht. Die Serie war auch deshalb sehenswert, weil sie halt anders ist als der ganze Kram, der sonst so läuft. Schade. Nun ja, AMC braucht den Sendeplatz vermutlich für ein weiteres TWD-Spinoff...
    • lex s
      Ich seh grad ich hab Sprit geschrieben :D Ich meinte natürlich Spirit. Naja doch ansatzweise find ich schon, aber wirklich nur ansatzweise. Aber das sind halt Welten zum Comic. Trotzdem hat sie Spaß gemacht 👍 So richtig gerecht werden? Glaube nicht in unserer Zeit 😂
    • Bruce Wayne
      Kommt nicht ansatzweise an den Comic heran, aber irgendwie mag ich die Serie für das was sie nun mal ist. Sie hat ihre Momente, und hat mich bisher gut unterhalten. Ich weiß auch nicht wirklich, ob man Preacher bei einer Adaption jemals wirklich gerecht werden könnte.
    • lex s
      Naja, die Serie wurde um einiges entschärft. Da geht der Comic wesentlich härter zur Sache. Die Besetzung ist auch nicht komplett perfekt, aber macht ihre Sache gut. Der Sprit ist irgendwie da...aber überzeugen? Wenn man den Comic nicht kennt ja, aber wenn man ihn kennt, könnte ich mir vorstellen dass da doch noch einige ihre Probleme mit haben und nicht überzeugt sind 🤨
    • Bruce Wayne
      Es fühlte sich ja bereits danach an, dass ein Finale in Sicht kommen wird.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top