Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Als diese "Harry Potter"-Figur kennt ihr den "After Passion"-Hauptdarsteller!
    Von Markus Trutt — 14.04.2019 um 09:50
    facebook Tweet

    Die „After Passion“-Hauptdarsteller sind noch recht unbeschriebene Blätter. Falls euch Josephine Langford und Hero Fiennes-Tiffin trotzdem vertraut vorkommen, hat das wohl zwei Gründe: „Harry Potter“ und den Netflix-Hit „Tote Mädchen lügen nicht“.

    2019 Constantin Film Verleih GmbH

    Josephine Langford und Hero Fiennes-Tiffin sind beide 21 Jahre alt und wahrscheinlich noch nicht allzu vielen Zuschauern ein Begriff. Die Rollen der Studentin Tessa Young und des Bad Boys Hardin Scott in der Bestsellerverfilmung „After Passion“ sind zweifellos die bisher größten Parts in der noch kurzen Filmografie der zwei Jungstars. Solltet ihr dennoch das Gefühl haben, das Duo von woanders zu kennen, aber partout nicht drauf kommen, woher, wollen wir eurem Grübeln hiermit ein Ende bereiten...

    Heros "Harry Potter"-Vergangenheit

    Vor seiner ersten Kino-Hauptrolle in „After Passion“ hatte Hardin-Scott-Darsteller Hero Fiennes-Tiffin zuletzt mehrere Auftritte in den britischen Serien „Safe“ (läuft hierzulande bei Netflix) und „Cleaning Up“. Seinen bislang bekanntesten (und wohl meistgesehenen) Auftritt absolvierte er allerdings schon im Jahr 2009 in „Harry Potter und der Halbblutprinz, dem sechsten Teil der Verfilmungen von J.K.Rowlings weltberümhter Buchreihe. In einem Rückblick in die Waisenhaus-Kindheit des finsteren Magiers Tom Riddle alias Voldemort verkörperten Fiennes-Tiffin und sein auch heute wiedererkennbarer kalter Blick nämlich den jungen Tom. Ein äußerst passendes Casting, ist er doch der Neffe von Voldemort-Darsteller Ralph Fiennes.

    Warner Bros.
    Hero Fiennes-Tiffin als junger Tom Riddle in „Harry Potter und der Halbblutprinz“

    Josephine Langfords Netflix-Schwester

    Bei Fiennes-Tiffins Co-Star Josephine Langford liegt der Fall etwas anders. Mit ihren bisherigen kleinen Rollen in den Filmen „Pulse“ und „Wish Upon“ sowie der Horrorserie „Wolf Creek“ dürfte sich die Australierin jedenfalls noch nicht bei allzu vielen ins Gedächtnis gebrannt haben. Und dennoch mag sie auf so manchen Kinogänger seltsam vertraut wirken. Falls jemand nun aufschreit und ruft „Das ist doch das tote Mädchen aus ‚Tote Mädchen lügen nicht‘!“, liegt derjenige zwar falsch, ist aber zumindest auf der richtigen Spur.

    Josephine Langford ist nämlich die ein Jahr jüngere Schwester von „Tote Mädchen“-Hauptdarstellerin Katherine Langford und die Ähnlichkeit der beiden ist definitiv nicht von der Hand zu weisen. Da der Netflix-Serien-Hit und „After Passion“ nun eine vergleichbare Zielgruppe ansprechen, ist wohl bei nicht wenigen Zuschauern etwas Verwirrung vorprogrammiert.

    Beth Dubber/Netflix / 2019 Constantin Film Verleih GmbH
    Katherine Langford in „Tote Mädchen lügen nicht“ (links) und ihre Schwester Josephine in „After Passion“ (rechts)

    „After Passion“ läuft seit dem 11. April 2019 in den deutschen Kinos.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top