Mein FILMSTARTS
    "Star Trek": Darum hat die Filmreihe derzeit keine Zukunft
    Von Tobias Mayer — 15.04.2019 um 13:00
    facebook Tweet

    Mit „Star Trek“ von J. J. Abrams läuft heute Abend das flotte Reboot auf Kabel 1, das eine ganze neue Reihe von Filmen anstoßen sollte. Doch nach zwei Fortsetzungen war Schluss. Die „Star Trek“-Zukunft findet im Fernsehen statt.

    Michael Gibson/CBS

    Die heutige TV-Ausstrahlung des 2009er „Star Trek“ nehmen wir zum Anlass, nochmal auf den gegenwärtigen Zustand der Reihe und ihre Zukunft zu blicken. Wer das Reboot mit der jungen Enterprise-Crew um Kirk (Chris Pine) und Spock (Zachary Quinto) gesehen hat, der will mit ihnen sehr wahrscheinlich gleich ins nächste Weltraum-Abenteuer springen – so jedenfalls ging es dem Autor dieser Zeilen, als 2009 der Abspann lief.

    Und zwei Sequels kamen ja tatsächlich noch: „Star Trek Into Darkness“ (2013, mit Benedict Cumberbatch als Gegenspieler) und „Star Trek Beyond“ (2016, von „Fast & Furious“-Regisseur Justin Lin statt von Abrams). Doch während „Into Darkness“ – trotz teils harter Kritik von Fans – ein Kassenerfolg war, machte Studio Paramount mit „Beyond“ wahrscheinlich Verlust. Schade: Bei aller Kritik im Detail können sich viele Zuschauer wohl dennoch darauf einigen, dass man das neue Ensemble gerne auch im angedachten „Star Trek 4“ nochmal zusammen gesehen hätte – der aber erst mal nicht kommen wird.

    Chris Pine ist als junger Kirk mit Hitzkopf und aufkeimendem Verantwortungsgefühl ein Highlight der neuen „Star Trek“-Filme. Bisher jedoch konnte er sich mit Studio Paramount nicht auf eine Gage einigen – und Chris Hemsworth, der in „Star Trek 4“ als Kirks Papa von den Toten auferstehen sollte, konnte das ebenfalls nicht. Paramount will nach den enttäuschenden Zahlen von „Star Trek Beyond“ sparen und spart sich damit offenbar die „Star Trek“-Zukunft – zumindest im Kino (wo sich auch der angedachte Tarantino-Trek erledigt hat).

    Fans müssen fernsehen (aber das ist nicht schlimm)

    Mit der ersten Staffel der neuen Serie „Star Trek: Discovery“, die bei uns auf Netflix läuft, gelang 2017 ein erfolgreicher und beliebter TV-Neustart – für ein Franchise wohlgemerkt, dessen Wurzeln sowieso auf dem kleinen Bildschirm liegen. „Discovery“, die Prequel-Serie zum Klassiker „Raumschiff Enterprise“, wurde kürzlich um Staffel drei verlängert. Doch wie wir erst vor kurzem an anderer Stelle aufgeschrieben haben, sind eine ganze Latte anderer neuer Serien in Planung, darunter Teenie-„Star Trek“ und Animations-„Star Trek“.

    Das wichtigste der neuen Projekte wird die Fortsetzung der legendären Serie „Next Generation“. Für sie wird der 78-jährige Patrick Stewart noch mal in seine berühmteste Rolle schlüpfen – die des humanistischen Sternenflottenkapitäns Jean-Luc Picard. Der weise, verschmitzte Mann mit der charakteristischen Kurzhaarfrisur ist zurück an Deck. Seine neuen Abenteuer werden Ende 2019 auf dem US-Streamingdienst CBS All Access starten (und bei uns dann vielleicht wieder bei Netflix, wo ja auch die All-Access-Serie „Discovery“ zu sehen ist).

    „Star Trek“ läuft heute um 20:15 Uhr auf Kabel 1.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • S-Markt
      also ich seh meistens nur die gleichen schreihälse, die schreien dann nur eben sehr laut. ich bin ja nicht dagegen, den alten geist wieder mehr einzubringen und das hat disco 2 gegenüber der ersten staffel doch auch geschafft. allerdings muß man auch ganz klar sagen, daß disco 1 star trek nun mal genug neue zuschauer gebracht hat, um es erfolgreich zu machen.
    • Howard Philips
      Science Fiction/Science Fantasy...das ist ja mal maximaler Unsinn. Mal TOS gesehen? Einen Mugato oder Excalbianer? Das ist Fantasy wie aus dem Klischeehandbuch. Star Trek war/ist immer auch phantastisch. Mit Science Fact hatte das immer nur am Rande zu tun. Warp-Antriebe sind auch phantastisch.
    • Max Müller
      Naja, wenn man sich mal die Zuschauer Kritiken zu Discovery und Orville anschaut, dann scheinen es wohl noch ein paar mehr zu sein...
    • Max Müller
      Nein, warum bringt filmstarts ein Bild von Discovery, wenn es um Star Trek geht, ist die richtige Frage ;)
    • Rhavin Grobert
      Solange StarTrek Kern des Lizenzwahnsinns zwischen CBS/Viacom und CBS/AllAccess ist, die – Funfact: – zum gleichen Konzern gehören!, ändert sich an seinem Dilemma garnix.Außerdem war StarTrek mal Science Fiction und nicht Science Fantasy.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Ich möchte den ersten Film sehr. Der zweite war auch noch sehr angenehm anzuschauen. Beim dritten muss ich allerdings sagen, dass ich doch enttäuscht war. Da passte mir zu wenig, auch für einen Popcornabend. Wenn ein vierter Teil wieder die Qualität von 1 oder 2 hat, bin ich gerne dabei!!
    • Jimmy v
      Ich fand die neuen Filme per se nicht schlecht - gerade, weil ich kein Star Trek-Kenner oder -Fan bin. Deshalb kann ich verstehen, warum viele Leute die fehlenden Elemente des Stoffs ankotzen.
    • S-Markt
      die zwei fans, die das noch wollen, sind leider nciht genug, um star trek am leben zu halten und ohne jj abrahms würden wir uns heute darüber unterhalten, wie toll es damals war, als es noch star trek gab.
    • Phil
      Warum bringt Filmstarts zu diesem Artikel eigentlich nur ein Foto der TV-Serie Star Trek Discovery, wenn es doch um die Kinofilme geht?
    • sprees
      Ich gebe dir Recht, dass auch mir die politische Note doch sehr gefehlt hat. Doch das Krawumm Argument hatte man bei den alten Kinoausflügen doch auch und denen hat es nicht geschadet in meinen Augen. Ne Serie profitiert immer bei Portionierungen für die große Leinwand vom größeren Budget und das kann man auch gerne auf der großen Leinwand entfalten. Diese Anbiederung an die alte Crew stört mich leider auch ziemlich. Fand es zu Beginn einen tollen Kniff, dass man Spock integrieren konnte doch dabei soll es dann eigentlich auch bleiben und da hat man nicht die Kurve bekommen. Außerdem lebt Star Trek doch sehr von der Team-Chemie und da muss man sagen, dass da vieles richtig gemacht wurde nur hatte man einfach bei den Fortsetzungen halt einfach nichts zu erzählen ausser etwas aufgewärmtes in neuem Gewand und Teil 3 war einfach sehr schwach und hat seinen einzigen Pluspunkt mit der Team-Chemie durch dieses Drehbuch noch geschwächt.
    • Captain Schleckerhöschen
      Warum Star Trek im Kino keine Zukunft hat? JJ Abrams, noch Fragen?^^ Oder anders formuliert: Es gibt doch jetzt zwei weitere Fortsetzungen zu den neuen Star Trek Filmen. Heißen bloß anders. Nennen sich Star Wars Episode 7 und 9.^^ Weil ganz ehrlich: wo ist bei Star Trek und Star Wars Filmen vonn Abrams der Unterschied? Schaut doch eh alles gleich aus...^^
    • greekfreak
      Die Fans wollen Star Trek das sich an dem Geist von Gene Roddenberry´s Konzept orientiert.Sprich: Entdeckung,moralisch/ethisch/philosophische Fragen die mit Diplomatie gelöst werden und eine Crew aus diversen Charakterköpfen,alle mit ihren eigenen kleinen Macken und Eigenschaften.Was produziert CBS und Paramount? Im TV:08/15 Krawumm-Äktschn in Space,mit vielen Lensflares,mehr Krawumm,unsympatisch/idiotischen Figuren und schlechten Stories,nebenbei werden noch die Klingonen und jetzt die Borg verwurstet Im Kino: 08/15 Krawumm-Äktschn in Space,mit sehr vielen Lensflares,noch mehr ´member Spock?-Nostalgie und zum Abschluss noch mehr Krawumm.Das ausgerechnet ein Seth McFarlane,der sonst eher für Krawall-Humor bekannt ist, mit seiner The Orville Serie,eine bessere Star Trek Serie produziert,als die eigentliche Star Trek Serie,spricht Bände.
    • Luphi
      Ich finde es schwer, die beiden miteinander zu Vergleichen. Star Wars ist ja mehr Fantasy als Sci-Fi. Star Trek ist da deutlich wissenschaftlicher - auch wenn es vielleicht nur pseudo-wissenschaftlich sein mag (V'Ger) -, geerdeter und visionärer.
    • Jimmy Conway
      Ich sah Star Wars auch immer als das große Epos, die gewaltige Action und Star Trek eher als der kleinere, ruhige Sci-Fi Vertreter.Aber da mir die neue Crew auch recht sympathisch ist, geht das in Ordnung.
    • Phil
      Teenie-Star Trek? Da habe ich echt Angst vor!
    • Rockatansky
      Da im 2. Teil der Krieg mit den Klingonen thematisiert wurde, hätte ich Teil 3 eigentlich ehr mehr was in dieser Richtung erwartet, statt einen völlig verschänkten Idris Elba und seine 08/15 Echsenaliens. Auch wenn der Film ein durchaus unterhaltsames Abenteuer parat hatte. Bis auf das total bescheuerte Ende natürlich (Stichwort Beastie Boys...)
    • Klaus S aus S
      besser ein Ende mit Schrecken oder wie war das ?Star Trek ist auf dem kleinen Bildschirm auch eher zu Hause
    • WhiteNightFalcon
      Ich mag die neue Crew, aber ich denke auch, die größte Fehlentscheidung war es, Khan zurück zu bringen. Die hätten konsequenter mit Teil 2 neue Stories bringen müssen. Beyond war da ein guter Ansatz.
    • Sentenza93
      Wir wissen also mal wieder, dass wir nicht nichts wissen.
    • Rockatansky
      Geht mir auch so. Fand die Filme sehr unterhaltsam und die Crew eigentlich durchweg sympathisch. Die Qualität der Gegenspieler nahm zwar von Film zu Film ab, aber das ergeht ja nicht nur diesem Franchise so. Ist natürlich Geschmacksache, aber ich hätte auch einen 4. Teil deutlich lieber als z. B. die xte Marvelverfilmung.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Hustlers Trailer OV
    Gelobt sei Gott Trailer DF
    3 From Hell Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Attraction 2: Invasion Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Reportagen
    Ausgerechnet diese brutale Joker-Szene in "The Dark Knight" war nicht gespielt
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 15. September 2019
    Ausgerechnet diese brutale Joker-Szene in "The Dark Knight" war nicht gespielt
    "The LEGO Batman Movie": Darum kommt euch die deutsche Stimme des DC-Helden so bekannt vor
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 15. September 2019
    "The LEGO Batman Movie": Darum kommt euch die deutsche Stimme des DC-Helden so bekannt vor
    "The Giver 2": So steht es um die Fortsetzung zu "Hüter der Erinnerung"
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 14. September 2019
    "The Giver 2": So steht es um die Fortsetzung zu "Hüter der Erinnerung"
    "Die Verurteilten": So hat Morgan Freeman das Ende der Stephen-King-Verfilmung verändert
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 14. September 2019
    "Die Verurteilten": So hat Morgan Freeman das Ende der Stephen-King-Verfilmung verändert
    Neu bei Amazon: "Creed II" und weitere herausragende Filme für jeweils nur 99 Cent
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 13. September 2019
    Neu bei Amazon: "Creed II" und weitere herausragende Filme für jeweils nur 99 Cent
    "Joker"-Regisseur sieht auch Nachteile im "Avengers"-Erfolg: "Marvel ist ein gigantisches Ungetüm!"
    NEWS - Reportagen
    Donnerstag, 12. September 2019
    "Joker"-Regisseur sieht auch Nachteile im "Avengers"-Erfolg: "Marvel ist ein gigantisches Ungetüm!"
    Alle Kino-Nachrichten Reportagen
    Die meisterwarteten Filme
    • Hustlers
      Hustlers

      von Lorene Scafaria

      mit Jennifer Lopez, Constance Wu

      Film - Biografie

      Trailer
    • 3 From Hell
    • Der Distelfink
    • Gelobt sei Gott
    • Joker
    • Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
    • Das perfekte Geheimnis
    • Dem Horizont so nah
    • Midsommar
    • Shaun das Schaf 2: UFO-Alarm
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top