Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Knüppelhartes Genre-Kino: Dieses Highlight gibt es ab heute erstmals ungeschnitten
    Von Daniel Fabian — 26.04.2019 um 09:15
    facebook Tweet

    Fans hammerharter Genre-Kost dürften S. Craig Zahler längst auf dem Schirm haben: Auf sein Regiedebüt „Bone Tomahawk“ folgte mit „Brawl In Cell Block 99“ der nächste gnadenlose Genrefilm, den es nun endlich auch in voller Länge gibt.

    capelight pictures

    Bereits im Oktober 2018 veröffentlichte Universum Film „Brawl In Cell Block 99“ auf DVD und Blu-ray – nachdem das Zweitwerk von „Bone Tomahawk“-Macher S. Craig Zahler aber gleich zweimal von der FSK abgewiesen wurde, kam vorerst lediglich eine geschnittene Fassung mit FSK-18-Freigabe in den Handel. 13 Mal wurde die Schere insgesamt angesetzt, um den Film letztlich um 80 Sekunden kürzer zu machen und von der FSK grünes Licht zu erhalten (via Schnittberichte).

    Das klingt im ersten Augenblick nach wenig und fällt, sofern die Schnitte gut gesetzt sind, oft auch gar nicht weiter auf, verfälscht letztlich aber trotzdem das Werk eines Filmemachers. Nachdem der Film im Ausland bereits in voller Länge veröffentlicht wurde, kommen sechs Monate später jetzt auch deutsche Freunde kompromissloser Genre-Unterhaltung auf ihre Kosten. „Brawl In Cell Block 99“ ist ab heute endlich in der komplett ungekürzten Fassung erhältlich.

    "Brawl In Cell Block 99" endlich in der Uncut-Version

    Mit etwas Verspätung kommt der Film nun also doch noch in jener Fassung in den deutschen Handel, die der Regisseur auch tatsächlich beabsichtigte. Capelight Pictures widmet der faszinierend-verstörenden Charakterstudie mit einem genial aufspielenden Vince Vaughn eine limitierte Mediabook-Edition, die den Film sowohl auf DVD als auch auf Blu-ray enthält und darüber hinaus mit Extras wie einem 24-seitigen Booklet, einem Making-of und weiteren Features aufwartet. Mit der 4K-Blu-ray zum Film sollen zudem auch Ultra-HD-Jünger bedient werden.

    capelight pictures

    Lohnt sich der Film?

    „Brawl In Cell Block 99“ ist keiner dieser Filme, in deren Welt man sich nach einem harten Arbeitstag flüchtet, keiner, der „Spaß“ macht und eine gute Zeit verspricht – wer das erwartet, sollte um den Film wohl eher einen weiten Bogen machen. Oder wie es in unserer Kritik zum Film heißt: „‘Brawl In Cell Block 99‘ ist nicht nur Grindhouse-Kino der Extraklasse, sondern auch ein niederschmetterndes Charakterdrama. Die Wirkung dieser gnadenlos-fatalistischen Knasterfahrung ist auch lange nach dem Abspann noch zu spüren – wie ein sehr, sehr harter Schlag in die Magengrube.“

    Darum geht’s in "Brawl In Cell Block 99"

    Bradley (Vince Vaughn) steht vor den Trümmern seines Lebens. Er verliert am selben Tag, an dem er von der Affäre seiner Frau Lauren (Jennifer Carpenter) erfährt, auch noch seinen Job als Mechaniker. Trotz dieser Rückschläge beschließt er, sich zu bessern und seine Beziehung zu retten, was ihm jedoch nur teilweise gelingt: Zwar kann er seine Frau zurückgewinnen, finanziell geht es bei den beiden jedoch stetig bergab, weshalb Bradley schweren Herzens wieder als Drogenkurier für einen alten Freund arbeiten muss. Als ein Auftrag eines Tages aber schiefläuft, geht alles ganz schnell. Bradley wird zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, obendrein wird die hochschwangere Lauren entführt. Sein anonymer Auftraggeber fordert von ihm Wiedergutmachung für seine verhunzte Mission: Bradley soll im Hochsicherheitsgefängnis des unbarmherzigen Knastdirektors Tuggs (Don Johnson) einen Auftragsmord begehen - nur so kann er seine Frau retten...

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top