Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Game Of Thrones": Welche Figuren sterben in der Schlacht von Winterfell?
    Von Julius Vietzen — 27.04.2019 um 18:42
    facebook Tweet

    Bei der Schlacht um Winterfell in der 3. Folge der 8. Staffel von „Game Of Thrones“ werden mehrere unserer Helden ihr Leben lassen. Doch welche Figuren müssen sterben und welche überleben? Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht…

    HBO

    Jetzt steht sie also kurz bevor, die Schlacht von Winterfell. Dass der Kampf gegen den Nachtkönig (Vladimir Furdik) und seine Zombie-Legionen nicht ohne Verluste vonstattengehen wird, hat sich zwar jeder „Game Of Thrones“-Fan wohl schon gedacht. Doch dank eines Berichts von Entertainment Weekly von Anfang März 2019 steht mittlerweile auch endgültig fest, dass dabei tatsächlich mehrere Helden (man beachte den Plural) sterben werden. Wir haben uns also in der Redaktion zusammengesetzt und ausführlich darüber Gedanken gemacht, wer die Schlacht von Winterfell in der dritten Folge der achten Staffel überleben dürfte und wer wohl sterben wird.

    Diese Figuren überleben

    • Jon (Kit Harington) und Daenerys (Emilia Clarke): Jon Snow ist die letzte verbliebene Heldenfigur und außerdem ist der Konflikt mit Daenerys gerade erst ausgebrochen. Beide Figuren sollten die Schlacht also überleben, auch wenn es wegen Jons besserem Thronanspruch womöglich schon vorher zum Bruch zwischen ihnen kommt.
    • Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) und Tyrion (Peter Dinklage): Jaimes Wandlung vom unsympathischen Schönling zum ehrbaren Ritter ist zwar mittlerweile abgeschlossen, der Konflikt mit seiner Schwester Cersei (Lena Headey) ist jedoch noch nicht ausgestanden, deswegen dürfte er überleben. Ähnliches gilt für Tyrion, dessen Verstand noch wichtig werden könnte und der ebenfalls noch mit Cersei im Konflikt steht (Stichwort: Bronn).
    • Sansa (Sophie Turner): Sollte eine der beiden Stark-Schwestern sterben, ist es wohl eher Arya (dazu später mehr). Sansa dürfte als Herrscherin von Winterfell und ältester Stark-Sprössling hingegen sicher sein, zudem auch ihr Konflikt mit Daenerys noch offen ist.
    • Gendry (Joe Dempsie): Ähnliches gilt tatsächlich auch für Gendry, denn als Bastard von Robert Baratheon (Mark Addy) ist er der letzte Überlebende dieser großen Familie, die auch im „Game Of Thrones“-Logo mit ihrem Hirschkopf verewigt ist. Wir glauben nicht, dass die Familie Baratheon komplett ausgelöscht wird, also dürfte Gendry überleben.
    • Sandor (Rory McCann): Eigentlich spricht nicht allzu viel für das Überleben von Sandor „The Hound“ Clegane, wenn da nicht sein Bruder Gregor (Hafþór Júlíus Björnsson) wäre. Denn auch wenn sich der sogenannte Cleganebowl ein bisschen nach Fanfiction anhört: Wer, wenn nicht Sandor, soll seinen Bruder töten? Zumal die Clegane-Besiegerin Brienne wohl eher nicht überleben wird (dazu später mehr).
    • Tormund (Kristofer Hivju): Tormund ist der letzte prominente Wildling und auch wenn er beim Kampf um den Eisernen Thron keine große Rolle mehr spielen dürfte: Er wird die Schlacht um Winterfell überstehen und danach als Anführer der Wildlinge weiterleben.
    • Gilly (Hannah Murray), Sam (John Bradley) und Sam (Finn & Logan Watson): „Game Of Thrones” war immer gnadenlos, aber nie grausam, deswegen glauben wir, dass die Westeros-Patchworkfamilie die kommende Schlacht überlebt. Hinzu kommt, dass Sam, der bestimmt noch der größte Maester aller Zeiten wird, ja schon seinen Vater und Bruder verloren hat. Das muss doch reichen. Und außerdem muss es ja jemanden geben, der am Ende als Chronist der ganzen Ereignisse „Das Lied von Eis und Feuer“ schreibt – zumindest wenn man an die ziemlich plausible Theorie glaubt, dass Sam die fiktive Version von Romanautor George R.R. Martin ist.
    • Der Dreiäugige Rabe bzw. Bran (Isaac Hempstead Wright): Seit der zweiten Folge der achten Staffel ist klar, warum der Nachtkönig überhaupt die Welt der Menschen angreift: Er will Bran, den Dreiäugigen Raben, töten und damit das lebendige Gedächtnis der Menschheit auslöschen. Da Bran in der dritten Folge als Köder dient, könnte es sein, dass sein Körper tatsächlich stirbt – sein Geist und sein Wissen aber müssen weiterleben, egal ob in einem Menschen, einem Wehrholzbaum oder einem Tier.
    • Podrick (Daniel Portman): Podrick ist Schwertkämpfer, Sexgott und Gesangswunder und kann anscheinend eigentlich sowieso alles. Die Schlacht von Winterfell dürfte er da doch locker überleben.

    Diese Figuren sterben

    • Arya (Maisie Williams): Dank Gendry hat Arya nun fast alles erlebt, was man so erleben kann und selbst ihre Todesliste hat nicht mehr dieselbe Bedeutung, die sie einst hatte. So richtig können wir uns nicht mehr vorstellen, was die „Game Of Thrones“-Macher noch mit Arya anfangen sollten – und wenn bei der Schlacht um Winterfell nur Nebenfiguren ihr Leben lassen, wäre das irgendwie auch schwach. Arya könnte also tatsächlich sterben.
    • Beric (Richard Dormer): Sechsmal wurde Beric bereits wiederbelebt, doch sein aktuelles Leben dürfte nun endgültig das letzte sein. Er stirbt in der Schlacht um Winterfell.
    • Theon (Alfie Allen): Vom Stark-Zögling zum Eroberer von Winterfell zum Retter von Sansa: Theons Geschichte ist auserzählt und mit seiner Bereitschaft, den Lockvogel Bran vor dem Nachtkönig zu beschützen, dürfte sein Schicksal besiegelt sein. Er wird sich für den Stark-Spross opfern, dessen Familie er so großes Unrecht angetan hat.
    • Brienne (Gwendoline Christie): Brienne ist nun ein Ritter und damit am Ziel ihrer Träume angekommen. Mehr dürfte es für sie nicht zu tun geben, zudem würde ihr Tod für den bekehrten Jaime umso schwerer wiegen.
    • Grey Worm (Jacob Anderson) und Missandei (Nathalie Emmanuel): Dass sich Grey Worm und Missandei nach gewonnener Schlacht auf die Insel Naath zurückziehen dürfen, erscheint uns zu schön, um wahr zu sein. Also werden sie wohl beide sterben, denn dieses Liebespaar auseinanderzureißen wäre einfach zu grausam.
    • Jorah (Iain Glen): Bei Jorah gibt es dasselbe Problem, dass es bei vielen anderen Nebenfiguren gibt: Zum Kampf um den Eisernen Thron können sie außer Kampfkraft und Ratschlägen nicht viel beisteuern, weil sie selbst keinen Anspruch auf die Krone und keine politische Erfahrung haben. Somit könnte es nun auch Jorah treffen, nachdem er dem Tod bereits mehrfach von der Schippe gesprungen ist. Wir prophezeien: Er stirbt den Heldentod, um seine geliebte Daenerys zu retten.
    • Davos (Liam Cunningham): Davos hingegen verfügt sehr wohl über politische Erfahrung, schließlich hat er Stannis (Stephen Dillane) lange als Hand gedient. Doch die Parallele zwischen der toten Shireen Baratheon (Kerry Ingram) und dem Mädchen mit dem vernarbten Gesicht in Winterfell ist einfach zu offensichtlich. Wir glauben daher, dass sich Davos opfert, um wenigstens dieses kleine Mädchen zu retten.
    • Edd (Ben Crompton): Die Nachtwache existiert quasi nicht mehr und ist nach der Invasion des Nachtkönigs nun auch überflüssig. Alles, was es für Edd also noch zu tun gibt, ist einen heroischen Tod zu sterben.
    • Ghost: Lange Zeit hat man ihn überhaupt nicht mehr gesehen, dann in der zweiten Folge der achten Staffel nur kurz im Hintergrund. Nachdem uns also ins Gedächtnis gerufen wurde, dass Ghost noch lebt, ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um Jons treuen Schattenwolf sterben zu lassen – wahrscheinlich indem er sich für sein Herrchen opfert. Zuvor dürfte er aber in den uns von den Machern versprochenen „coolen Szenen“ noch so einige Zombies zerbeißen.

    Ob sich unsere Prognosen als zutreffend herausstellen, erfahren wir in der Nacht auf den 29. April 2019, dann nämlich ist die dritte Folge der achten Staffel „Game Of Thrones“ in Deutschland verfügbar.

     

    Zu diesem Artikel gehört im Titelbild und folgenden Hinweis eine Anzeige für Sky Ticket. Der Artikel selbst ist nicht Teil der Anzeige und wurde inhaltlich und thematisch unabhängig von Sky Ticket konzipiert und veröffentlicht.

    Streame die finale Staffel „Game Of Thrones“ sowie die Staffeln 1-7 jetzt mit Sky Ticket. Die Episoden der neuen Staffel sind jede Woche zeitgleich zur US-Ausstrahlung verfügbar. Jetzt testen!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top