Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Hateful 8" als Mini-Serie: Netflix zerstückelt den Tarantino-Western
    Von Tobias Tißen — 26.04.2019 um 17:05
    facebook Tweet

    In den USA steht bei Netflix ab sofort der Extended Cut von Quentin Tarantinos „The Hateful 8“ zum Abruf bereit. Doch der blutige Western wurde dort zu einer vierteiligen Serie zerstückelt...

    Universum Film

    Als Quentin Tarantinos bisher letzter Film „The Hateful 8“ 2015 in die Kinos kam, lief er in einigen Kinos, die über einen 70mm-Projektor verfügten, auch in der sogenannten Roadshow-Fassung. Diese ist 187 statt 168 Minuten lang, weil der Regisseur neben einer Ouvertüre und einer Intermission auch einige verlängerte und alternative Szenen einbaute. Wer damals jedoch nur die normale Kino-Version sehen konnte, hatte bisher nicht die Gelegenheit, die Roadshow-Fassung nachzuholen – sie wurde nämlich weder online, noch auf DVD oder Blu-ray veröffentlicht.

    Das hat sich nun geändert, denn in den USA hat Netflix eine „The Hateful Eight: Extended Version“ genannte Fassung des Films zur Verfügung gestellt, die alle Inhalte der Roadshow-Version beinhaltet. Zur großen Verwunderung der Netflix-Kunden ist sie jedoch kein Film mehr: Wie unter anderem Indiewire berichtet, ist besagter Extended Cut nämlich eine aus vier Episoden bestehende Mini-Serie. Da jede Folge noch über einen Abspann verfügt, beträgt die Gesamtlänge dieses Cuts nun sogar 210 Minuten.

    „The Hateful 8“ wurde von Tarantino selbst in sechs Kapitel aufgeteilt, die die Titel „Die letzte Kutsche nach Red Rock“, „Der Schweinehund in der Pfanne“, „Minnies Miederwarenladen“, „Domergue hat ein Geheimnis“, „Die vier Passagiere“ und „Schwarzer Mann, weiße Hölle“ tragen. Drei der Kapitelüberschriften behielt Netflix für die Serien-Zerstückelung bei:

    •  Episode 1: „Last Stage To Red Rock“ („Die letzte Kutsche nach Red Rock“, 50 Minuten)
    •  Episode 2: „Minnie’s Haberdashery“ („Minnies Miederwarenladen“, 51 Minuten)
    •  Episode 3: „Domergue’s Got A Secret“ („Domergue hat ein Geheimnis“, 53 Minuten)
    •  Episode 4: „The Last Chapter“ (56 Minuten)
    Netflix via Indiewire

    Warum macht Netflix das?

    Der Grund, warum Netflix „The Hateful 8“ in vier Episoden geteilt hat, ist nicht bekannt. Jedoch dürfte der Streaming-Gigant sich damit ganz einfach den aktuellen Sehgewohnheiten der Kunden anpassen, die sich vermutlich eher auf eine erste, 50-minütige Episode einlassen, als direkt auf einen dreistündigen Spielfilm-Brocken. Auch Meisterregisseur Tarantino, der ja für seinen Perfektionismus bekannt ist, hat sich noch nicht zu Netflix‘ Verfahren geäußert.

    Ob wir bald auch in Deutschland „The Hateful Eight: Extended Version“ zu sehen bekommen, können wir leider ebenfalls noch nicht sagen. Wir haben diesbezüglich eine Anfrage an Netflix gestellt, darauf jedoch noch keine Antwort erhalten. In der Ankündigung der neuen Filme und Serien für Mai 2019 taucht der Tarantino-Western jedoch noch nicht auf:

    Neu bei Netflix im Mai 2019

    Allzu lange müssen wir aber auch nicht mehr auf einen neuen Tarantino-Film warten: Am 15. August 2019 startet hierzulande nämlich „Once Upon A Time In... Hollywood“ mit unter anderem Leonardo DiCaprio und Brad Pitt. Hier könnt ihr euch den Trailer dazu anschauen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top