Mein FILMSTARTS
  • Meine Freunde
  • Meine Kinos
  • Schnell-Bewerter
  • Meine Sammlung
  • Meine Daten
  • Gewinnspiele
  • Trennen
"Harry Potter"-Theorie: Das steckt wirklich hinter der Blitznarbe
Von Markus Trutt — 27.04.2019 um 12:30
facebook Tweet

Nicht nur in der realen, sondern auch in seiner Zaubererwelt wird Harry Potter von vielen anhand seiner markanten Blitznarbe erkannt. Hinter deren Form könnte aber womöglich etwas mehr stecken, als oftmals angenommen.

Warner Bros.

Im vierten „Harry Potter“-Band „Harry Potter und der Feuerkelch“, dessen Verfilmung am heutigen 27. April 2019 abermals um 20.15 Uhr bei Sat.1 läuft, trifft der Titelheld (Daniel Radcliffe) zum ersten Mal auf den in seinem eigenen Körper wiedergeborenen finsteren Lord Voldemort (Ralph Fiennes). Der hat bekanntlich 14 Jahre zuvor versucht, nach dem Mord an Harrys Eltern auch den kleinen Harry selbst umzubringen – allerdings erfolglos.

Der ausgesprochene Todesfluch Avada Kedavra ging nach hinten los und vernichtete Voldemorts sterbliche Hülle – was wiederum Harry als bisher einzigen Überlebenden eines solchen Zauberspruchs berühmt machte und ihn mit einer Narbe auf der Stirn zurückließ. Deren markante Blitzform könnte dabei einen ganz bestimmten Grund haben, auf den in den Büchern und Filmen nicht eingegangen wurde...

Spuren des Todesfluchs

Ein findiger Reddit-Nutzer hat bereits im Jahr 2015 angemerkt, dass das Mal auf Harrys Stirn nicht bloß auf den Todesfluch zurückzuführen ist, sondern diesen sogar direkt symbolisiert. Als Grundlage für diese Theorie dient der Avada-Kedavra-Eintrag im „Harry Potter“-Wiki, in dem auch die Handbewegung veranschaulicht wird, die angeblich nötig ist, um den unverzeihlichen Fluch zu wirken. Diese erinnert mit ihrer S-Runenform zweifellos stark an Harrys Blitznarbe:

Harry Potter Wiki

Sowohl Fans der „Harry Potter“-Bücher als auch der zugehörigen Filme werden hier wohl richtig anmerken, dass in den Geschichten selbst nie die Rede von einer solchen Handbewegung war. Zwar wird in der Wingardium-Leviosa-Szene im allerersten Teil „Harry Potter und der Stein der Weisen“ etabliert, dass durchaus eine bestimmte Handbewegung nötig ist, um Zaubersprüche anzuwenden, später wird darauf aber nie wieder Bezug genommen. Gerade „Potter“-Schöpferin J.K. Rowling hat in ihren Büchern von da an womöglich einfach impliziert, dass man sich die speziellen Handbewegungen einfach dazu denkt, ohne dass sie diese jedes Mal noch extra beschreibt.

Keine offizielle Erklärung

Als Teil des offiziellen „Harry Potter“-Kanons kann die Narben-Erklärung demnach nicht eingestuft werden. Das „Harry Potter“-Wiki wird schließlich von Fans befüllt, die sich so manches auch einfach nachträglich ausdenken, das irgendwie zu in den Geschichten etablierten Elementen passt (andererseits ist auch J.K. Rowling selbst dafür berühmt). Auffällig ist im Avada-Kedavra-Fall zudem auch, dass das Symbol nicht ganz deckungsgleich mit Harrys Narbe, sondern spiegelverkehrt ist. Mit etwas gutem Willen könnte man das aber vielleicht damit erklären, dass Harry (bzw. der Schutz durch die Liebe seiner Mutter) den Zauberspruch ja umgekehrt hat und diesem Umstand durch die Umkehrung des Symbols bereits mit Rechnung getragen wird.

In jedem Fall dürfte die Theorie – ob zutreffend oder nicht – für „Potter“-Fans ein paar interessante Denkanstöße liefern.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
The Man Who Killed Hitler and Then The Bigfoot Trailer DF
Gesponsert
Rambo 5: Last Blood Teaser DF
Leberkäsjunkie Trailer DF
Spider-Man: Far From Home Trailer DF
Die Eiskönigin 2 Trailer DF
Drei Schritte zu dir Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Reportagen
Nach "Avengers 4: Endgame": Diese Superheldin wünscht sich Robert Downey Jr. als Iron-Man-Nachfolgerin
NEWS - Reportagen
Montag, 17. Juni 2019
Nach "Avengers 4: Endgame": Diese Superheldin wünscht sich Robert Downey Jr. als Iron-Man-Nachfolgerin
Jérôme Boateng in "Men In Black: International“: Ein völlig misslungener Auftritt des Bayern-Stars!
NEWS - Reportagen
Sonntag, 16. Juni 2019
Jérôme Boateng in "Men In Black: International“: Ein völlig misslungener Auftritt des Bayern-Stars!
"Transformers 3": So actionreich geht es mit der Reihe weiter
NEWS - Reportagen
Freitag, 14. Juni 2019
"Transformers 3": So actionreich geht es mit der Reihe weiter
Nach den Netflix-Preiserhöhungen sollen auch die Managergehälter steigen: Jetzt wehren sich die Aktionäre
NEWS - Reportagen
Donnerstag, 13. Juni 2019
Nach den Netflix-Preiserhöhungen sollen auch die Managergehälter steigen: Jetzt wehren sich die Aktionäre
"Inglourious Basterds": Diese Rollen hätten ursprünglich Leonardo DiCaprio, Adam Sandler & Co. spielen sollen!
NEWS - Reportagen
Donnerstag, 13. Juni 2019
"Inglourious Basterds": Diese Rollen hätten ursprünglich Leonardo DiCaprio, Adam Sandler & Co. spielen sollen!
Macher geben Fehler zu: Darum scheiterte die Neuauflage von "Fantastic Four"
NEWS - Reportagen
Donnerstag, 13. Juni 2019
Macher geben Fehler zu: Darum scheiterte die Neuauflage von "Fantastic Four"
Alle Kino-Nachrichten Reportagen
Die meisterwarteten Filme
  • Drei Schritte zu dir
    Drei Schritte zu dir

    von Justin Baldoni

    mit Haley Lu Richardson, Cole Sprouse

    Film - Romanze

    Trailer
  • Der König der Löwen
  • Spider-Man: Far From Home
  • Pets 2
  • Rambo 5: Last Blood
  • Leberkäsjunkie
  • Detektiv Conan - The Movie 22 - Zero der Vollstrecker
  • Once Upon A Time In... Hollywood
  • Brightburn: Son Of Darkness
  • Annabelle 3
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top