Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Avengers 4: Endgame": Die Macher erklären den umstrittenen Thor
    Von Tobias Mayer — 09.05.2019 um 07:32
    facebook Tweet

    Ab dem nächsten Abschnitt müssen wir verraten, was mit Thor in „Avengers: Endgame“ passiert. Ohne zu spoilern können wir hier schon mal sagen, dass die Entwicklung des Donnergotts nicht jedem gefallen hat. Die Regisseure haben sie nun erklärt...

    The Walt Disney Company

    Achtung, Spoiler zu „Avengers 4“!

    Wir haben in der Redaktion selbst darüber diskutiert, ob wir die Verwandlung von Thor (Chris Hemsworth) in „Avengers: Endgame“ nun lustig finden oder nicht. Der Donnergott haut Thanos (Josh Broln) gleich zu Beginn des Films die Rübe runter, aber verändert damit nichts Wesentliches: Die Weggeschnipsten bleiben weggeschnipst. Thor, ohnehin stark belastet durch die Verluste lieber Menschen, gibt sich Alkohol, Fast Food und Videospielen hin. Aus dem gestählten, optimistischen Sunnyboy mit Model-Körper wird ein gebrochener Mann mit Wampe.

    Was manche lustig und nachvollziehbar finden, finden andere vielleicht ebenfalls nachvollziehbar, allerdings überhaupt nicht witzig. Fakt ist: Es werden im Film Witze gemacht, die auf den dicken Körper Thors abzielen. Der Vorwurf steht im Raum, die Marvel-Macher würden hier eine Figur mit Übergewicht diskriminieren und setzten damit ein schlechtes Beispiel.

    Die Regisseure über Thor

    Die Kollegen von Entertainment Weekly haben mit den „Avengers 4“-Regisseuren Anthony und Joe Russo über Thors Verwandlung gesprochen. Für die Macher sei es dabei hauptsächlich darum gegangen, einen gebrochenen Mann zu zeigen.

    Joe Russo: „Wir wollten, dass alle Helden anders mit der Trauer umgehen. Und Thor ist eine sehr tragische Figur, der von Kindesbeinen an König sein sollte. Wohin kann die Reise für eine solche Figur gehen, für einen Gott? Für einen, der aussieht wie Chris Hemsworth?

    Die Witze seien nebensächlich, so Anthony Russo:Obwohl im Film viel Spaß mit seinem Körper getrieben wird, ist er kein Gag. Er ist eine Manifestierung davon, auf welcher Stufe der Charakterentwicklung Thor sich befindet, und wir glauben, dass die Figur hier viel Identifikationspotential hat. Ich meine, es ist eine sehr übliche Reaktion auf Depression und Schmerz.“

    Wie außerdem gesagt wird, sei es eine bewusste Entscheidung gewesen, dass sich Thor am Ende von „Avengers 4“ eben nicht irgendwie zurückverwandelt – denn seine Trauer sei nun mal tiefgreifend. Der Held von Asgard sei auf einem guten Weg, aber der sei lang. Und wie es aussieht, führt er durch „Guardians Of The Galaxy 3“…

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Fuchs
      Samma, kannst du nicht lesen? Die Macher haben doch gesagt, dass es nicht um die Sprüche oder Witze ging, sondern darum einen gebrochenen Mann zu zeigen - und das haben sie geschafft. Ob das schön war oder nicht, oder unwürdig, spielt keine Rolle, das ist eben das Schicksal was ihn ereignet hat.Dein Vorschlag den du für Thor machst ist übrigens 1:1 das Innenleben von Tony Stark - der hat seine Familie und steht zwischen die Beschützen oder sie riskieren und alles wieder rückgängig machen. Dein Einfall war also schlicht und ergreifend billig vom Originaldrehbuch kopiert ohne den Hauch einer eigenen Idee. Genau deshalb überlass sowas lieber richtigen Drehbuchschreibern, und maße dir nicht an, ihre Schreibfähigkeiten zu bewerten, wenn du dann sowas von dir gibst.
    • Werner Teppich
      In Amerika ist das weder eine Minderheit noch eine Randgruppe.
    • Werner Teppich
      Allerdings ist DAS dann etwas, das tatsächlich bedenklich ist und etwas über die Kinogänger sagt. Habe ich - wenn auch nur dezent - auch im Kino wahrgenommen. Eventuelle Vorwürfe sollten also nicht den Produzenten, sondern einem Teil der Zuschauer gemacht werden.
    • Daniel R.
      Thor ist ein Statement für gesundes Essen, einen gesunden Lebensstil. Wer das nicht macht, wird eben fett, träge und verspottet. So einfach ist das.
    • greekfreak
      Zum mitschreiben,das Problem ist nicht das Thor jetzt ´ne Bierplautze hat,sondern das sein Charakter zu einer absoluten Witzfigur degradiert wurde,nur damit man den Zuschauern ein paar billige Lacher entlocken kann.Man hätte so viel mehr aus seiner Figur rausholen können,z.B. könnte er versuchen mit den wenigen überlebenden von Asgard,sich eine neue Heimat aufzubauen,dann kommen Tony,Steve und co um die Ecke um ihn für ihren Plan zu gewinnen.Thor ist dann innerlich zerissen,auf der einen Seite,die Chance alles wieder rückgängig zu machen,auf der anderen,will er sein Volk nicht wieder im Stich lassen und alles riskieren.Da könnte man ein schönes Drama mit inneren Konflikten etc. basteln,aber dazu müssten sich die Autoren mal anstrengen.Stattdessen:Hey machen wir aus Thor einen Comic Relief,damit die Lemminge eh... Zuschauer,was zu lachen haben,während sie sich ihre Nachos reinstopfen. Überhaupt,geht die Qualität des Writings beim MCU ständig bergab,siehe die ganzen Plotholes in BP oder die idiotische Sache mit Fury´s Auge,in Capt.Manvers.Hauptsache Fanservice und kitschiges wir drücken auf die Tränendrüsen.
    • Deliah C. Darhk
      Ach bitte, könnt ihr mal mit den Rian Johnson - Gedächtnis - Überschriften aufhören?Da kriegt man ja schon vor dem Lesen des Artikels Bauchweh.:-/Avengers Endgame: Das haben die Macher sich bei Thors Entwicklung gedachtSelber Inhalt, weniger Aua.
    • Deliah C. Darhk
      Erkläre mir mal bitte, warum Thor nie versucht herauszufinden was aus Lady Sif wurde.Die wäre ja eigentlich seine letzte emotionale Bindung an sein früheres Leben in Asgard, seit Thanos Loki und Heimdall getötet hat.Meine ich als Anliegen Ernst. Ist mir nämlich unverständlich.
    • Deliah C. Darhk
      Nun, ich wiege mit 42 Jahren bei 176 cm und 85 C 62 Kilo. Damit bin ich eher an der Grenze zum Untergewicht. Dennoch fand ich die Witzeleien über Thors Äußeres unpassend und nicht witzig, ganz einfach, weil man damit über das von ihm empfundene Leid hinweggeht, welches zu dieser Veränderung führte.Für mich eine Frage von Empathie und Fingerspitzengefühl.
    • isom
      Das Problem ist ,dass Übergewichtige gleich gegenteilig dargestellt werden ,als ungeschickt ,trottelig etc.,Kevin James z.B. ,in diesem Kaufhauscop war es besonders peinlich ,ich hab auch etwas Übergewicht ,aber ich kann trotzdem Klimmzüge machen .
    • Deliah C. Darhk
      Dass man sich auf einem schmalen Grat bewegt, wenn man nicht lernt konstruktiv seine persönlichen Niederschläge zu verarbeiten.
    • WhiteNightFalcon
      Vermutlich das sie sich die Pulsadern aufschneiden sollen 😳 Aber das wäre nicht gut. Wer bezahlt denn dann die Rente. 😂
    • Sentenza93
      Ganz ehrlich: Das mit Thor war am Anfang gewöhnungsbedürftig, wurde aber mit der Zeit besser. Und man hat ihm die Trauer auch abgekauft.Schlimmer fand ich, was man mit Hulk machte. Nichts. 😂😅Das wurde einfach abgehakt. Da habt ihr.Da hat man es sich mit den 5 Jahren echt leicht gemacht. Dachte, dass wird eine tiefgreifende Sache, aber er war einfach da. Und dann hat man ihn auch noch nicht mal wirklich für Actionszenen benutzt. Davon war ich enttäuscht.
    • HalJordan
      Es war so sicher, wie das Amen in der Kirche, dass es zu Endgame auf FS wieder zahlreiche Artikel geben würde. Weniger vorgesehen habe ich den Erklärungsbedarf der Russos. Die scheinen tatsächlich Rian Johnson beerben zu wollen. ;-D
    • Multidax
      Treiben wir das mal auf die Spitze ; ... nicht kapiert, dass Thor Frustsaufen und Frustfressen gemacht hat ... ist selten dämlich Thor hatte kein Ziel mehr im Leben - was sendet DAS denn für eine Botschaft an Generation Lol & Like😇 !
    • Multidax
      Wenn die Macher eines Filmes nach Kinostart immer und immer wieder irgendwas erklären müssen, hätten sie es vielleicht einfach mal von Anfang an richtig machen sollen.
    • WhiteNightFalcon
      Kommt mal runter. Dicke werden doch nach wie vor in Hollywood nur überwiegend für Comedys eingesetzt. Melissa McCarthy, Kevin James, Rebel Wilson etc etc....Selbst der optimistischste Buchhalter in Hollywood würde aus denen nie Actionhelden machen. Und wer nicht kapiert, dass Thor Frustsaufen und Frustfressen gemacht hat bis zum Umfallen, ist selten dämlich.Asgard war vernichtet, Thanos Tot und Thor hatte kein Ziel mehr im Leben. So einfach ist das.
    • CineTin
      Thor als gebrochenen Mann darzustellen, hätte funktionieren können. Leider wurde jeder ernsthafte Anflug in Bezug auf seine Figur durch Slapstick gebrochen. Dass fast das gesamte Kino in hysterisches Gelächter ausgebrochen ist, wenn der 'dicke Thor' aufgetaucht ist, hat auch das letzte bisschen Ernsthaftigkeit seiner Darstellung für mich zerstört.
    • Tim Cook
      Gott im Himmel, hat sich irgendeiner über seinen Adoniskörper in allen anderen Filmen beschwert und sich diskriminiert gefühlt weil er vielleicht nicht so ein Sixpack hat?!Ist doch kein Wunder dass Minderheiten/Randgruppen nie ernst genommen werden, wenn die jeden Strohhalm greifen um wieder auf sich aufmerksam zu machen. Mimimi. Geht halt ins Fitnessstudio und verändert euch oder bleibt halt fett. Hat jeder selber in der Hand.
    • jimbob
      Könnte auch daran liegen, dass ständig gefragt wird. Ernsthaft, warum denken hier so viele, die würden von sich aus der Langeweile heraus mit Erklärungen kommen?
    • Connor
      Muss man in der heutigen Zeit wirklich alles erklären und rechtfertigen? Könnte aber auch an einem mangelhaften Produkt liegen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top