Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix ruiniert das Heimkino-Erlebnis: Darum lohnen sich DVD & Blu-ray nach wie vor!
    Von Daniel Fabian — 11.05.2019 um 15:00
    facebook Tweet

    Keine Frage: Der ungebremste Aufschwung von Streaming-Plattformen wirkt sich verheerend auf die Verkaufszahlen von DVDs und Blu-rays aus. Trotz offensichtlicher Vorteile können Netflix und Co. physischen Medien aber nur bedingt das Wasser reichen.

    Netflix

    +++ Meinung +++

    Streaming ist allgegenwärtig: Menschen steigen in die Bahn und schauen ihre Lieblingsserie auf dem Weg zur Arbeit, nehmen das Handy mit aufs Klo, damit sie sich bloß keine Minute langweilen und verschmelzen regelrecht mit ihrer Couch, weil sie sich gar nicht erst die Mühe machen müssen, aufzustehen, um den nächsten Film nachzulegen. Ja, nie war fernsehen einfacher – aber ist das auch wirklich gut so?

    Bei gerade einmal 7,99 Euro liegen die günstigsten Netflix-Kosten derzeit (Stand: 11. Mai 2019). Dafür bekommt man nicht nur zahlreiche exklusive Inhalte geboten, sondern ebenso viele weitere Filme und Serien – Klassiker sowie aktuellere Produktionen. Auch Amazon Prime Video braucht sich vor diesem Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zu verstecken, hat zumindest was Filme betrifft ein noch deutlich breiteres Angebot und legt in Sachen Auswahl mit der Leih- sowie Kaufoption sogar noch eine weitere Schippe drauf. Ja, man kann doch gar nicht so viel gucken, wie man streamen könnte. Und das eben nicht nur zuhause, sondern überall, solange man Handy, Tablet oder Laptop dabei hat - dank Download-Funktion kann offline nämlich einfach weitergesuchtet werden.

    Während sich viele von jener ständigen Verfügbarkeit und dem schier überwältigenden Überangebot regelrecht überrollen lassen (wen wundert's!), wirkt sich das Konzept des Streamings auch auf unsere Sehgewohnheiten aus. Und auch wenn Veränderungen nun mal dem Lauf der Dinge entsprechen, bringen diese eben nicht nur Vor-, sondern wie in diesem Fall auch erhebliche Nachteile mit sich. Die Folgen eines unerbittlichen Kampfes um die Streaming-Krone zwischen Netflix, Amazon und Co. sind jedenfalls nicht nur bedenklich, sondern zerstören letztlich auch das (wunderbare) Heimkino-Erlebnis, wie wir es kennen...

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • lordmoli
      Sag ich schon seit beginn vom steaming.. auf einer guten anlage seh und höre ich sofort ob es ein stream,bluray oder UHD ist.. wer das nicht sieht dem kann es auch egal sein... Aber meine besucher staunen immer wieder über die Qualität in meinem Home-Cinema.Auf Deutsch sieht der Ton wieder anders aus, leider wird da bei der Bluray und UHD auch gespart. Manchmal hat die bluray z.B. dth-hd master und die UHD nur dts.. unverständlich. Teilweise gibt es bessere tonspuren von fans als vom offiziellen anbieter.
    • Joachim M.
      Wer Filme sammelt die was taugen - Leute 2-3 Wochen nach erscheinen der BD warten dann bei Ebay zuschlagen meist für die Hälfte
    • Women of MCU
      Ich habe meine Gründe das ich nicht gerne ins Kino gehe. Unruhe unter den Zuschauern ist nur ein Teil davon. Zu Hause habe ich seit Jahren ein Heimkino. Hier kann Filme viel besser genießen als im Kino. Außerdem gehöre ich zu denen die es gerne sehen würden das Kinofilme sofort Online abrufbar sind. Netflix ist hoffentlich nur der Anfang.
    • Nils Ze
      Durchaus unnötiger Clickbait-Kommentar. Wenn ich es nicht wüsste, wäre ich der Meinung, dass der Artikel das Werk eines Mitte 70ers ist.Selten so eine einseitige Darstellung gesehen, die nie wirklich die positiven Faktoren deklariert.Netflix ist auch eine Chance für kleine Filme.Ins Kino gehen würde ich in diverse kleinere Filmen wie High Seas eher weniger. Dafür wären die Anreise, Popcorn-Kosten + Ticket zu teuer.Auf Netflix haben solche Filme und auch die Menschen dahinter eine Chance ihre Arbeit zu präsentieren. Ich zahle einen Fixpreis, also macht es keinen Unterschied für mich. Auch Argumente wie verminderte Qualität sind ein Angriff auf das falsche Medium. Netflix kann nichts für schlechte Internetanbindung oder knausrige Sparsame Menschen die eine 100 mbit Leitung als unnötig ansehen, sich aber über verpixelte Streams aufregen.
    • Jimmy Conway
      Kommt drauf an. Den letzten Jurassic World sah ich an einem Sonntag in einer 11:30 Uhr Vorstellung im Cinedom Köln.Und alles war gut :-) Gott sei dank wagten sich wohl die Eltern doch nicht die ganz kleinen mitzunehmen.
    • Jimmy Conway
      Aua, wie kannst du dir so einen Vergleich erlauben? Ist ja extrem kindisch.Du solltest mal deine Denkweise justieren.
    • Luksman
      Sehr schöner Kommentar.Ich hatte früher eine riesige DVD-Sammlung auf die ich stolz wie Oskar war, plus Heimkino Surroundanlage. Dann kamen die Blu-Rays und wieder wurde ordentlich Geld in die Hand genommen und seit den ganzen Streaming-Services sind die leider in der Mottenkiste gelandet - vor erst ;) Die Frau findet die wenig dekorativ, aber wat willste machen. Zeiten ändern sich halt.Nichtsdestrotrotz nehme ich die Entwicklung als garnicht so schlimm wahr, es werden halt nur noch gezielt Blu Rays gekauft, wo ich auch weiß, dass mich das Bonusmaterial interessiert. Wie oft habe ich mir damals die diversen Making Ofs der Extended Editions von Herr der Ringe angeguckt. Aber für mich liegt die Entwicklung auch an der Qualität der Kinofilme, die meistens nur auf Gewinnmaximierung aus sind und nicht mehr an einer ausgeklügelten Geschichte. Diese Geschichten finde ich in Serien viel besser wieder, da sie auch nicht so komprimiert und gehetzt wirken wie in den ganzen Blockbustern dieser Zeit. Deshalb hat sich meine Sehgewohnheit auch fast nur noch hin zu Serien-Schauen entwickelt. Netflix und co. haben für mich das lineare Fernsehen schon ersetzt. Was aber auch daran liegt dass zu 90% Schund fürs TV produziert wird. Das die Streaming Services auch viel Schund haben - geschenkt.Letztlich stimme ich aber auch zu, dass es mir fehlt Filme zu zelebrieren. Heißt ins Kino zu gehen und sich nach dem Film noch Stunden mit nem Bierchen über den Film zu unterhalten. Aber für mich liegt der Knackpunkt einfach daran: diese Filme gibt es so gut wie garnicht mehr. Nach den meisten Kinobesuchen geh ich nach Hause und hab den Film schon fast wieder vergessen. Das liegt halt auch an der Qualität der Filme aus den letzten Jahren. Bei einer Serie hat man immer noch viel Gesprächsbedarf und kann bspw. aktuell bei GoT herrlich mit seinen Freunden diskutieren.Es ist halt Fluch und Segen zugleich. Ich hoffe trotzdem dass das Kino nochmal eine Renaissance erlebt, dass wir vielleicht qualitativ irgendwann wieder in das Territorium der 80er und 90er Jahre kommen - weg vom Blockbusterwahn. Just my two cents.
    • SonnyC
      Hinkt alles ein wenig. Die Sehgewohnheiten ändern sich doch generell.D.h. Netflix löst doch bei den meisten eher das Fernsehen ab.Fernsehen gucken alle, aber es gehen nicht alle ins Kino.Zudem haben alle mittlerweile ein Aufnahmeproblem, egal welche Plattform. Zuhause ist es aber mein Bier, ob ich bei irgendeiner Serie gleichzeitig Kilometer auf dem Handy runterscrolle.Wenn ich aber im Kino sitze und drei Reihen vor mir jmd auf dem Handy daddelt, weil Sie den Film kacke findet, dann könnte ich ausrasten.Und dahingehend werden die Leute immer ignoranter.Dieses irgendewas und nichts machen und daddeln ist sowieso die Pest, aber im Kino unerträglich.Und aktuelle Kinofilme sind aktuelle Kinofilme. Die streamt keiner gleichzeitig mit.Streamingdienste sind vorrangig Seriendienste und als solches Perfekt.Es geht auch immer mehr in diese Richtung, auch was Filme angeht. Wenn man bedenkt, wie sehr doch heute Richtung Fortsetzungen gearbeitet, wird, siehe auchRobin Hood oder Mile 22
    • Simon Missbach
      Für Serien finde ich Streaming toll. Ich habe es schon immer abgelehnt, zig DVDs für x Staffeln zu kaufen. Streaming ist dafür ideal, so schaue ich Serien die ich im Fernsehen gern mal verpasst hab - wann ich es will. Das kommt ja noch dazu, mal ein bis zwei Episoden nicht eingeschalten (gibt ja auch noch andere Dinge zu tun) und man ist manchmal schon so gut wie raus. Bei solchen Dingen ist das aktuelle Streaming tatsächlich eine Offenbarung.Zeitlos gute Filme mag ich aber auch lieber im Schrank stehen haben. Ich stimme da dem Artikel zu.
    • mgutt
      Ich bin wohl die totale Ausnahme. Ich rippe alles aufs NAS und pack das Original in eine Kiste. Menüs und Trailer nerven mich, weshalb ich nur noch den Film und wenige Bonusinhalte in 1:1 Qualität als MKV rippe. Ich mache also lokales Streaming. Das ist zwar aufwendig, aber ist die Arbeit erledigt, ist der spätere Zugriff bequem. Aktuelles Projekt sind die 20 DVD Boxen von One Piece. Die Serie gab es wohl mal bei Magine TV, aber die sind ja mittlerweile auch wieder weg vom Fenster.So mache ich es übrigens auch bei Musik. Langfristig macht sich ohne Spotify, Amazon Music & Co sogar eine Ersparnis und absolute Kontrolle darüber bemerkbar was die Kinder hören. Denn warum Grundschüler Bushido oder Capital Bro hören können sollten, erschließt sich mir nicht. Und irgendwann wird die Sammlung dann den Kindern für die Enkel übergeben. Auch die können dann ohne Abozwang auf Benjamin Blümchen & Co zugreifen.Ich glaube auch nicht, dass Streaming weiterhin so günstig bleibt. Damit werden erstmal nur Marktanteile generiert. Im Gegensatz zur Musik gibt es außerdem den Fokus auf Eigenproduktionen. Damit wird es immer mehr Anbieter und damit Kosten geben.Mich persönlich nervt beim Streaming vor allem der fehlende Überblick bei gekauften Inhalten. Wenn ich zB gezielt bei Angeboten verschiedener Anbieter zugreife um Geld zu sparen, dann verliere ich schnell die Übersicht darüber wo ich was gekauft habe. Aktuell überlege ich deswegen den Trailer eines gekauften Films in meine lokale Sammlung zu packen und da dann irgendwie den Verweis auf die Plattform zu ergänzen wo der Film liegt. Dann wäre meine Sammlung gleichzeitig die globale Übersicht.
    • Deliah C. Darhk
      Dabei bringt ein Artikel wie dieser schon sieben Klicks pro Lesung, und wird - zumindest von mir - auch gerne zwei Mal gelesen, weil der Gehaltwert dafür halt da ist.Ob ich stattdessen aber 7 - 14 Warum, Darum, Blablabla - Artikel am Tag lese wage ich dann aber mal stark zu bezweifeln.Meistens kann man ja eh den Kommentaren entnehmen, was man im Artikel schon mal gar nicht erst gelesen hat.
    • Deliah C. Darhk
      In den Abendvorstellungen erlebe ich so gut wie nie Störungen.Die kommen meiner Erfahrung nach nur gehäuft vor, wenn der Altersdurchschnitt im vollen Saal unter 15 liegt. Das sind dann eben die früheren Vorstellungen. Für die finde ich idR sowieso keinen Babysitter. Da betrifft es mich ja nicht so wirklich.
    • Cholerische Languste
      Langsam wird das Spiel mit dem Typen echt ermüdend. Es war eine Zeit lang lustig. Aber mittlerweile ist er wieder im Disneyfan5000 Modus angekommen.
    • Wonder Woman
      Mir ging es um die mangelnde Aufmerksamkeitsspanne ;) Und Du solltest Deine Extreme überdenken. Nicht alles ist gleich Gehetze... google mal 1933-45. Kann helfen.
    • TresChic
      so viel Text für nichts. :-(
    • niman7
      Klar ist streaming eine gute Sache und spart auch einiges an Geld und Zeit, dennoch ist es ein ganz anderes Gefühl Filme im Kino zu schauen.Ein richtiger Film Fan braucht auch einfach ein Regal mit seiner speziellen Sammlung. Ich bin jedes Mal mega stolz drauf wenn Besuch kommt und ich sie präsentieren darf.Blu Rays und besonders spezielle Boxen bietet auch einige Extras, was Netflix und Prime nicht haben.Vor allem Netflix bietet kaum Klassiker wie die Hitchcock Filme.
    • Tobias D.
      Ich habe noch viele CDs von früher und manchmal hole ich mir Alben noch auf CD. Aber da ich zum Großteil Filmmusik höre, lade ich mir die Alben aufgrund der Menge mittlerweile digital runter, da meine Regale dann halt eher Filmen und Memoribialien vorbehalten sind.Ich habe jedoch kein Spotify, weil ich keinen Bock habe 9.99 € für Musik zu zahlen, wovon ich min. 90 % eh nicht höre. Und natürlich kann ich auch kostenlos hören, aber dann mit Werbung? Nee. Ich mag es wenn ich Filme und Musik mein Eigentum nennen kann.
    • Tyrantino
      Damit würden sie sich nur ins eigene Fleisch schneiden. Aber gut auch an Netflixartikeln verdienen sie genug.
    • Tyrantino
      Das ist jetzt der gefühlt 5. Artikel zum gleichen Thema.
    • Jimmy v
      Hahahhaa. Google mal bitte performativer Widerspruch.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Filme-Specials
    Gute Filme auf Netflix 2020 – mit Geheimtipps!
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Samstag, 7. März 2020
    Gute Filme auf Netflix 2020 – mit Geheimtipps!
    Ist "Star Wars 9" ein Mittelfinger an "Star Wars 8" und Rian Johnson?
    NEWS - Im Kino
    Donnerstag, 26. Dezember 2019
    Ist "Star Wars 9" ein Mittelfinger an "Star Wars 8" und Rian Johnson?
    Die besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten
    NEWS - Bestenlisten
    Dienstag, 24. Dezember 2019
    Die besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten
    "Joker" und Netflix auf Oscarkurs, kaum "Game Of Thrones": Die Golden-Globe-Nominierungen 2020
    NEWS - Festivals & Preise
    Montag, 9. Dezember 2019
    "Joker" und Netflix auf Oscarkurs, kaum "Game Of Thrones": Die Golden-Globe-Nominierungen 2020
    Alle Kino-Specials
    Die beliebtesten Trailer
    I See You - Das Böse ist näher als du denkst Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Corona Zombies Trailer OV
    Wendy Trailer DF
    The Hunt Trailer OV
    Dragonheart: Vengeance Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Back to Top