Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Es 2": Darum wird Pennywise in der Fortsetzung noch fieser!
    Von Daniel Fabian — 10.05.2019 um 16:00
    facebook Tweet

    Wer in Andy Muschiettis „Es“ (2017) schon nägelkauend mitfieberte, sollte sich bei der Fortsetzung warm anziehen. Laut Pennywise-Darsteller Bill Skarsgård wird der Grusel-Clown in „Stephen Kings Es 2“ sogar noch böser...

    Warner Bros.

    Nachdem es „Es“ fast schon spielerisch zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten brachte (weltweites Einspielergebnis: 700 Millionen Dollar), erwarten viele Genrefans derzeit natürlich keinen Film so sehnlich wie „Es 2“. Gestern gab es dann endlich den ersten Trailer zur vielversprechenden Fortsetzung zu sehen, jetzt hat sich außerdem auch der Pennywise-Darsteller höchstpersönlich zum Film geäußert. Und das dürfte Horror-Enthusiasten freuen: Denn laut Bill Skarsgård ist seine Figur im Sequel noch boshafter als in Teil eins!

    Noch mehr Hass

    Wie der auch aus „Deadpool 2“ und der Netflix-Serie „Hemlock Grove“ bekannte Schauspieler jetzt im Interview mit Entertainment Weekly verriet, hat der Grusel-Clown nämlich allen Grund, in Teil zwei noch fieser zu werden. Während er nämlich daran gewöhnt ist, anderen einen kalten Schauer über den Rücken laufen zu lassen, erfuhr er am Ende des ersten Films zum ersten Mal selbst, was es heißt, Angst zu haben. Und das kann er natürlich nicht auf sich sitzen lassen!

    „Das befeuert seinen Hass und seine Wut auf die Kinder zusätzlich“, so Skarsgård. Und da der Film 27 Jahre nach den Ereignissen des ersten Kapitels spielt, sind die Kids inzwischen längst erwachsen – auch das verlange natürlich nach einem noch fieseren Pennywise.

    Wer zudem glaubt, dass „Es 2“ lediglich „more of the same“ bieten und deswegen auch kaum noch schocken wird, irrt laut Skarsgård. Da der Charakter einfach nicht an dieselben Gegebenheiten wie andere Figuren gebunden ist, scheint man für den zweiten Film noch einiges in petto zu haben. „Wir können uns jetzt seiner Unvorhersehbarkeit widmen und das Publikum damit immer noch schocken“, so der 28-Jährige.

    In „Es 2“ erwarten uns neben den jugendlichen Protagonisten aus „Es“, die wir in Rückblenden sehen werden, unter anderem auch James McAvoy („X-Men“), Jessica Chastain („Interstellar“) und Bill Hader („Dating Queen“) als deren Erwachsenen-Versionen. „Es 2“ kommt am 5. September 2019 deutschlandweit in die Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Nun ja, bei the Exorcist springt Pazuzu letztlich ja sogar zu einem anderen Körper. Bloß kann dieser ihm widerstehen. Und soweit ich weiß, gibt es keine Szene in It Follows, welche impliziert dass sich IT (nicht zu verwechseln mit ES xD) auch schneller fortbewegen kann. Bei Pennywise ist es das Problem, dass er mehrmals von seinen Opfern ablässt, obwohl er dafür keinen richtigen Grund hat. Ich hätte es bsp. wesentlich besser gefunden, wenn Stan im Finale tatsächlich von ihm ermordet worden wäre. Er war isoliert und die Frau aus dem Gemälde nagte ja bereits an seinem Gesicht. Warum nicht einen Schritt weitergehen, und ihn daran glauben lassen? Gerade vor dem großen Showdown hätte das die Spannung noch mal gesteigert. Davon abgesehen wissen wir ja, wie es Stan im Buch ergeht, demnach ist sein Charakter jetzt nicht allzu relevant für die Handlung.
    • Charlotte Marquand
      Das ist jetzt Interpretationssache. Für mich sind Pazuzu aus oder das Ding aus it follows nicht mehr oder weniger mysteriös als Pennywise. Bei it follows weiß ich, dass es sich notfalls auch schneller bewegen kann. Warum macht es das nicht immer so. Beim Exorzisten weiß ich, dass Pazuzu Leute recht einfach besetzten kann. Warum spring er nicht einfach auf einen neuen Wirt über, wenn der alte exorziert wird. Wie so oft in Horror oder Scifi bröckelt die Fassade, wenn man zu viel darüber nachdenkt. Zombies etwa sind ein in sich unlogisches Konzept. Aber man akzeptiert es, da ansonsten die Filme nicht funktionieren würden. Ich schlage bei Es das selbe vor und für alle die es genauer wissen wollen, gibt es ja das Buch.
    • Bruce Wayne
      Nun ja, die Wesen aus the Exorcist oder it follows sind mysteriös genug konzipiert, als dass man ihnen diese Eigenarten wirklich als Kritikpunkt anrechnen kann. Bei Pennywise hingegen wird früh klar gemacht, wie er funktioniert. Warum er dann seinen eigenen Regeln mehrmals im Film widerspricht, bleibt fraglich.
    • Charlotte Marquand
      Naja ich würde dem Film nicht vorwerfen, was 99% der Horroklassiker aber auch der neueren Horrorhits allesamt nicht machen. Warum läuft das Ding aus It follows nicht einfach schneller. Warum lässt sich der Babadook so lange Zeit und greift die Protagonisten nicht direkt an? Was hält Pazuzu davon ab andere Personen zu besetzten wenn sein Wirt exorziert wird?Einer der wenigen Filme, der das schlüssig erklärt hat ist Anabelle. Dort wird gesagt, dass ein Dämon sich eine Seele nicht stehlen kann also terrorisiert er seine Opfer so lange, bis diese ihm freiwillig ihre Seele überlassen. Das ist aber die komplette Ausnahme von der Regel.
    • Bruce Wayne
      Tja, nur weil andere Filme die selben Fehler begehen, rechtfertigt das leider nicht die Tatsache dass Es (2017) sich da nicht viel mehr Mühe gemacht hat.
    • Charlotte Marquand
      Es könnte natürlich besser im Film erklärt werden aber Opfer beliebig entkommen zu lassen ist fixer Bestandteil nahezu jedes übernatürlichen Horrorfilms. Bei so ziemlich jedem Dämonenfilm oder Geisterfilm fragt man sich immer warum der Dämon sich so lange Zeit lässt seine Opfer zu quälen und es gibt dafür fast nie eine Erklärung. Die Standarderklärung ist da fast immer, dass es dem Bösen gefällt mit seiner Beute zu spielen. Nur so kann man erklären warum Freddy Krüger nicht in einer Nacht alel Teenager der Stadt tötet oder warum Michael Meyers sich nie die Mühe macht, mal etwas schneller zu laufen.
    • Bruce Wayne
      Habe das Buch zur Hälfte durchgelesen, und danach aufgehört, weil ich Kings Schreibstil nicht sonderlich mag. Aber die von dir angesprochenen Stellen habe ich allesamt gelesen. Das Problem bei dem Film ist Folgendes: Wir sehen nie, wie Pennywise andere Kinder auffrisst (mit Ausnahme des Bullys). Wir sehen nie, wie Pennywise sich tatsächlich mal ein Opfer aussucht und es dann tötet. Alles was wir sehen, sind Szenen in welchen er Mitglieder des Looser-Clubs zu Tode erschreckt, und sie dann dennoch ziehen lässt. Bsp. ist die Szene mit Eddie ein gutes Beispiel dafür. Er hat sich gefürchtet, und besaß keinen Fluchtweg. Im Buch hatte er den, und ist rechtzeitig entkommen. Im Film wird er einfach gehen gelassen. Das zerstört durchaus die Spannung in manchen Sequenzen.
    • filmschauer
      In bester Tradition von FS halt, sag ich nur ;-)
    • Charlotte Marquand
      Buch lesen hilft. Furcht ist für Pennywise wie Salz im Fleisch der Opfer. Gut durchgefürchtet schmecken sie am besten und für so eine Mahlzeit lässt er sich schonmal Zeit. Derry ist sein Jagdrevier und es gibt keinen Grund für ES sich zu stressen. Den einzigen Erwachsenen Beispielsweise den er im Buch anfrisst ist ein Schwuler der zuvor beinahe zu Tode geprügelt wurde und der sich deshalb bereits entsprechend gefürchtet hat. ES erwähnt sogar, dass Erwachsenenängste generell zu abstrakt sind (Jobverlust, betrügender Ehepartner, etc...) und Kinder sich vor direkteren Dingen wie Vampiren, Werwölfen, etc fürchten weshalb er sie bevorzugt. Du siehst, es hat also alles seinen Sinn.
    • zbdk
      Darum...
    • AlexF.
      Das hat mich auch echt gestört
    • Sentenza93
      Ich wäre schon glücklich, wenn er nicht nochmal diesen bescheuerten Tanz in der Kanalisation aufführt. :D
    • Bruce Wayne
      Wie wäre es mal zur Abwechslung mit einem Pennywise, der nicht seine Opfer in Frieden lässt, sobald sie sich genug gegruselt haben? Ernsthaft, das ware dermaßen irritierend im Erstling.
    • Fog
      Was ist eigentlich mit dem Director's Cut von Teil 1?
    • AlexF.
      Ich fand Pennywise im ersten teil schon lasch und viel zu zahm.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Greenland Trailer OV
    Peninsula Trailer OV
    A Nun's Curse Trailer OV
    Corona Zombies Trailer OV
    Antlers Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Rick And Morty"-Autor macht "Ant-Man 3"
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 4. April 2020
    Marvel und Disney nutzen "Black Widow"-Verschiebung, um den Komponisten zu feuern!
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 2. April 2020
    Marvel und Disney nutzen "Black Widow"-Verschiebung, um den Komponisten zu feuern!
    So leer wird der Kinosommer 2020: "Morbius", "Ghostbusters" und mehr wegen Corona auf 2021 verschoben [Update]
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 2. April 2020
    So leer wird der Kinosommer 2020: "Morbius", "Ghostbusters" und mehr wegen Corona auf 2021 verschoben [Update]
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top