Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Game Of Thrones": So unerwartet hat sich diese Cersei-Prophezeiung in Folge 5 von Staffel 8 erfüllt
    Von Julius Vietzen — 16.05.2019 um 16:44
    facebook Tweet

    Vor langer Zeit wurden Cersei mehrere Dinge über ihre Zukunft prophezeit, die nach und nach auch eingetreten sind. Und in der fünften Folge der achten Staffel von „Game Of Thrones“ hat sich die Weissagung nun komplett (und eher unerwartet) erfüllt.

    HBO

    Achtung, es folgen Spoiler zur achten Staffel „Game Of Thrones“!

    In der fünften Staffel von „Game Of Thrones“ sehen wir, dass Cersei (Lena Headey) in ihrer Kindheit von einer Waldhexe namens Maggy (Jodhi May) folgende Prophezeiung gemacht wurde: Sie werde nicht den Prinzen heiraten, sondern den König, und werde für eine gewisse Zeit Königin sein, dann aber von einer jüngeren und schöneren Königin ersetzt werden. Und sie werde drei Kinder haben, allerdings nicht mit dem König, die goldene Kronen und goldene Leichentücher tragen werden.

     

    Die Weissagung von Maggy gibt es auch in den Büchern von George R.R. Martin, beide Prophezeiungen entscheiden sich aber in einigen Details (dazu später mehr). Mit der fünften Folge der achten Staffel „Game Of Thrones“ hat sich Maggys Prophezeiung nun komplett erfüllt – allerdings auf andere Weise als manch einer gedacht hätte.

    Maggys Prophezeiung hat sich erfüllt

    Die meisten Teile von Maggys Weissagung waren bereits zuvor eingetreten: Cersei hat nicht den Prinzen (gemeint ist Rhaegar Targaryen), sondern den siegreichen Rebellen und neu gekrönten König Robert Bartheon (Mark Addy) geheiratet. Sie hat drei Kinder geboren (nämlich Joffrey, Myrcella und Tommen), während Robert zwanzig Bastarde gezeugt hat - gemeinsame Kinder hatten sie jedoch nicht. Auch das hat Maggy also richtig vorausgesagt, ebenso wie den Tod von Cerseis Kindern.

    Mit der Episode „Die Glocken“ ist nun aber auch der letzte Teil der Prophezeiung wahr geworden, wie sie in der Serie vorkommt. Denn mit Daenerys (Emilia Clarke) hat nun tatsächlich eine jüngere, schönere Königin Cerseis Regentschaft beendet, sie niedergeworfen und ihr alles genommen, was ihr lieb und teuer ist. Außerdem konnte Cersei nicht mehr ihr viertes Kind auf die Welt bringen, was der Weissagung widersprochen hätte, weil sie in der fünften Folge der achten Staffel stirbt. Passt also alles.

    Wer ist der Valonqar?

    Ein wichtiger Teil von Maggys Prophezeiung, so wie sie in der Buchvorlage lautet, wurde in der Serie aber ausgelassen. In „A Feast For Crows“, dem vierten Buch der Reihe, sagt die Wahrsagerin nämlich offenbar noch voraus, dass Cersei nach dem Tod ihrer Kinder von ihrem Valonqar, also ihrem jüngeren Bruder, getötet werden wird:Und wenn deine Tränen dich ertränkt haben, wird der Valonqar die Hände um deinen hellen weißen Hals schließen und zudrücken, bis du dein Leben ausgehaucht hast.

    Während viele Fans also die ganze Zeit darauf warteten, dass ihr (oder zumindest irgendein) jüngerer Bruder Cersei in der Serie töten würde, hat sich der Valonqar-Teil der Prophezeiung nun zwar erfüllt, aber völlig anders als gedacht! Denn in der fünften Folge der achten „Game Of Thrones“-Staffel spielt sich Folgendes ab: Jaime (Nikolaj Coster-Waldau), der ebenso wie Tyrion (Peter Dinklage) Cerseis jüngerer Bruder ist und wenige Minuten nach ihr auf die Welt kam, ist im Moment ihres Todes bei ihr. Jaime legt seine Hände sogar um ihren Hals und drückt zu, allerdings nicht um sie zu töten, sondern weil er sie umarmt und ihr Trost spenden möchte, während um sie herum die Katakomben einstürzen:

     

    Natürlich muss man erwähnen, dass die Originalfassung dieses Zitats („And when your tears have drowned you, the valonqar shall wrap his hands about your pale white throat and choke the life from you”) wesentlich weniger gut auf die Szene passt, denn darin heißt es wortwörtlich, dass der jüngere Bruder das Leben aus Cersei herausWÜRGT(„choke the life from you“) und nicht bloß zudrückt.

    George R.R. Martin ist jedoch bekanntlich ein großer Fan von Prophezeiungen, die sich eben auf eher unerwartete Weise erfüllen. Das passt also wiederum auf die in der Serie gezeigte Umsetzung der Valonqar-Prophezeiung und es würde uns nicht überraschen, wenn Cersei auch in den Büchern in Jaimes Armen (bzw. Händen) erstickt, ohne dass ihr Bruder sie aktiv erwürgt. Auch der aufgewirbelte Staub beim Einsturz der Katakomben in der Serie könnte ja für Cerseis Ersticken verantwortlich sein.

    Ob sich in der letzten Folge der achten Staffel „Game Of Thrones“ noch weitere Prophezeiungen erfüllen, erfahren wir dann in den frühen Morgenstunden des 20. Mai 2019.

     

    Zu diesem Artikel gehört im Titelbild und folgenden Hinweis eine Anzeige für Sky Ticket. Der Artikel selbst ist nicht Teil der Anzeige und wurde inhaltlich und thematisch unabhängig von Sky Ticket konzipiert und veröffentlicht.

    Streame die finale Staffel „Game Of Thrones“ sowie die Staffeln 1-7 jetzt mit Sky Ticket. Die Episoden der neuen Staffel sind jede Woche zeitgleich zur US-Ausstrahlung verfügbar. Jetzt testen!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top