Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Invisible Man" kommt ohne Johnny Depp und viel früher als gedacht
    Von Christian Fußy — 21.05.2019 um 11:35
    facebook Tweet

    Leigh Whannells Remake von „Der Unsichtbare“ soll bereits im Frühjahr 2020 erscheinen. Das lässt darauf schließen, dass die Macher zumindest in einer Hinsicht halten, was sie versprechen...

    Universal Pictures

    Universal hat die Veröffentlichung von „The Invisible Man“ auf den 13. März 2020 datiert. Das Klassiker-Remake mit Elisabeth Moss („The Handmaid's Tale“, „Wir“), das vormals mit Johnny Depp in der Hauptrolle kommen und Teil des mittlerweile eingestampften „Dark Universe“ hätte werden sollen, soll schon im Juli 2019 in Produktion gehen. Horror-Erfolgsschmiede Blumhouse („Purge“-Reihe, „Get Out“, „Split“) produziert das Projekt, Leigh Whannell („Upgrade“, „Saw“-Franchise) zeichnet für Drehbuch und Regie verantwortlich.

    Keine Monster-Blockbuster

    „The Invisible Man“ wurde nach dem Scheitern von Alex Kurtzmans „Dark Universe“, das aus Neuinterpretationen klassischer Universal-Monster-Filme aus den 30ern bestehen sollte, als eine Art Rückbesinnung konzipiert. War es vorher noch der Plan, mit Hollywoodstars wie Johnny Depp, Russell Crowe, Javier Bardem, Tom Cruise und Sofia Boutella große Blockbuster zu machen, die inhaltlich zusammenhängen, kündigte Blumhouse an, mit dem neuen „The Invisible Man“ stattdessen einen vorerst eigenständigen Horror-Film mit kleinem Budget und ganz wenig CGI zu drehen.

    Vor allem letzteres Versprechen scheint das Studio einzuhalten, wenn der Film nämlich bereits Anfang nächsten Jahres erscheinen soll, bleibt nicht viel Zeit für großen Effekt-Bombast aus dem Computer. Es erwartet uns also eher ein kleiner Film, der nichtsdestotrotz, sollte es bei dem angepeilten Releasedatum bleiben, gegen Warners Monstermaterialschlacht „Godzilla Vs. Kong“ ins Rennen gehen wird.

      

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • ryanstecken
      Whannell hat mit Upgrade gezeigt, das aus wenig Geld viel Film machen kann. Warum also nicht auch hier?Lediglich die Zeit, die er hat, könnte zum Problem werden. Nicht mal 1 Jahr.
    • Quentino
      Eigentlich wäre Johnny Depp wohl das absolute Highlight des Films gewesen, aber es ist offensichtlich, dass es aus Imagegründen eher ungeschickt wäre, wenn er jetzt einen gewalttätigen Stalker spielen würde.
    • Sentenza93
      Muss mich meinem Kollegen unter mir anschließen. Bei dem Wort Universum schrillen bei mir mittlerweile auch die Alarmglocken und die Nackenhaare stellen sich auf. :DAber das als kleines Horror-Verse hochgezogen, was Universal von Anfang weg hätte tun sollen, das wäre tatsächlich noch was für mich.
    • WhiteNightFalcon
      Das stimmt. Die 1933er Version find ich diesbezüglich noch immer klasse.
    • Rockatansky
      Ich fand die Idee mit dem Monster Universe ja eigentlich ganz vielversprechend (auch wenn der Begriff Universe mich schon aus Reflex mit den Augen rollen lässt), allerdings hatte ich irgendwie überhaupt keine Lust auf Johnny Depp, Russell Crowe oder Javier Bardem, sondern hätte viel lieber einige unverbrauchte Gesichter, zumindest in den Hauptrollen gesehen. Jetzt scheint man ja evtl. diesen Weg zu gehen. Und wenn man das ganze tatsächlich überzeugend umsetzen kann, ohne großes CGI Gewitter, wäre das eine kleine Offenbarung.
    • Howard Philips
      Eben. Meinte das mit toll ironisch. Ich finde solche Ansätze, die rein einem Sparelement unterliegen, albern. Der Unsichtbare lebt von den Tricks.
    • WhiteNightFalcon
      Naja. Denk an Verhoevens Hollow Man. Der war zwar richtig gut, aber eben auch mit CGI vollgestopft.
    • WhiteNightFalcon
      Ob das dann so ein schöner, kleiner dreckiger Film gibt, wie damals Darkman mit Liam Neeson?? 😊
    • Kein_Gast
      Das Depp mit dem Einstampfen des angepeilten Universums raus ist, ist ja nicht neu.Bin gespannt.
    • Howard Philips
      Kein oder wenig CGI? Das wird bestimmt total toll. Ruf mal jemand Verhoeven an, der soll denen erzählen, wie das richtig geht.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top