Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Game Of Thrones"-Finale: Das Fehlen dieser Szene schockierte Maisie Williams und Lena Headey
    Von Annemarie Havran — 25.05.2019 um 22:40
    facebook Tweet

    Nach dem Ende von „Game Of Thrones“ enthüllen die Stars nach und nach, was sie sich selbst vom Finale versprochen hatten. So sind zum Beispiel die Darstellerinnen von Arya und Cersei enttäuscht, dass eine ganz bestimmte Szene in Staffel acht fehlte…

    HBO

    Fans von Arya (Maisie Williams) und ihrer Todesliste dürften in der achten und letzten von „Game Of Thrones“ ganz schön enttäuscht gewesen sein, dass die Stark-Tochter nicht ihre große Feindin Cersei (Lena Headey) konfrontieren durfte. Kurz vor ihrem Ziel ließ sie sich im einstürzenden Roten Bergfried, den sie mit der klaren Absicht aufgesucht hatte Cersei zu töten, von Sandor „The Hound“ Clegane (Rory McCann) von ihren Plänen abbringen.

    Und wie Maisie Williams nun enthüllte, teilt sie die Enttäuschung der Fans. Im Interview mit Entertainment Weekly erklärte sie, wie sehr sie sich gewünscht habe, dass Arya in der achten Staffel auf Cersei treffen würde. Dass es nicht dazu kam, sei für sie die größte Enttäuschung bezüglich ihrer Figur. „Ich wollte, dass Arya Cersei tötet, auch wenn es bedeutet, dass sie auch stirbt“, so Williams.

    Arya tötet Cersei: Bis zuletzt glaubte Williams an dieses Ende

    Sogar beim Lesen des Drehbuchs habe sie zunächst noch geglaubt, es werde so geschehen – auch als sie schon an der Stelle angekommen war, an der Cersei und ihr Zwillingsbruder Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) ihre letzten Momente in den Katakomben der Burg erleben und dort dann gemeinsam sterben. „Sogar als ich das gelesen hab, dachte ich noch, dass er [Jaime] sein Gesicht abzieht und enthüllt, dass es Arya ist und dass sie beide sterben. Ich dachte, das sei es, was Arya angetrieben hat.“

    Doch Jaime entpuppte sich nicht als Arya, die ihre Fähigkeiten als eine der Faceless Men nutzt, um sich als er auszugeben. Es war einfach nur Jaime und er starb mit der großen Liebe seines Lebens in seinen Armen.

    Williams: "Es war ein Schock für mich"

    Und nicht nur für Arya hätte sich Maisie Williams diese Szene gewünscht, auch für sich selbst. Denn dann hätte sie noch einmal mit Cersei-Darstellerin Lena Headey drehen dürfen, mit der sie immer viel Spaß hatte.

    Williams räumte im weiteren Verlauf des Interviews ein, dass sie die Entwicklung von Arya dann doch noch nachvollziehen konnte. Mit Gendry (Joe Dempsie) zu schlafen und Jon (Kit Harington) wiederzusehen habe verschüttete Emotionen in ihr zutage gefördert, sodass sie sich am Ende gegen den sicheren Tod in der einstürzenden Burg und für das Leben und eine hoffnungsvolle Zukunft entschied. Ein Schock sei es aber trotzdem für sie gewesen, dass die Geschichte von Arya nicht so endete, wie sie es sich für das Finale ausgemalt hatte.

    Auch Lena Headey war enttäuscht

    Aber auch Lena Headey zeigte sich gegenüber Entertainment Weekly enttäuscht, dass es in der achten „Game Of Thrones“-Staffel nicht zum großen Showdown zwischen Arya und Cersei kam: „Ich hatte diese Fantasie bis zuletzt, als ich dann das Drehbuch gelesen habe. […] Es war eine gewisse Enttäuschung und du musst dann einfach akzeptieren, dass es nicht sein sollte. Doch wie es dann mit Arya und Jaime ausging, habe auch etwas Poetisches an sich.

    Wer nach den sechs Folgen der achten Staffel von „Game Of Thrones“ immer noch nicht genug hat, der kann übrigens ab dem 27. Mai 2019 die Doku „Game Of Thrones: The Last Watch“ auf Sky schauen.

    "Game Of Thrones": Diese Figur sollte die Serie eigentlich überleben

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sentenza93
      Dass sie von der Serie insgesamt enttäuscht sind, schrieb ich ja auch nicht. Ich schrieb ja die Stars der Serie sind enttäuscht, nicht die Sars sind von der Serie....Meinte einfach, dass die von Staffel 8 und dem Finale, halt eben, wie Du schon sagst, wegen auch der Entwicklungen, enttäuscht sind.
    • Shiro
      Sophie Turner wurde ja auch zur Königin des Nordens... sie (bzw. Sansa) kann ja nur verlieren, wenn es ein Remake der Staffel 8 geben sollte (ja, wird es nicht geben, schon klar) ;)
    • emmerich6
      Das ist jetzt aber falsch dargestellt. Die Stars sind nicht enttäuscht von der Serie, sondern von einzelnen Figurenentwicklungen. WIe jeder Zuschauer haben auch die Darsteller so ene enge BIndung zu ihren Figuren, dass sie ihre ganz eigenen Vorstellungen hatten.Oder habe ich jetzt deine Ironie nicht erkannt? ^^ Kann auch sein. Dann tuts mir leid.
    • Pändabar
      So offensichtlich? :(
    • Sentenza93
      Irgendwie schon erschreckend, dass selbst die meisten Stars der Serie eher enttäuscht sind. Abgesehen von Sophie Turner. ;P :D
    • Man Drake
      Gott, dann guck doch irgendwelche kitschigen Hollywood Sachen, wenn alles nur Happy go lucky sein muss. Hauptsache, alle Entwicklungen ignorieren, damit das Märchen ein Happy End hat.
    • Defence
      Naja, diese ganzen Theorien, die diesbezüglich in letzter Zeit so massiv (zumindest gefühlt) zugenommen hatten, der Hype in den sozialen Netzwerken, was Melissandres Augen-Prophezeihung betrifft usw usf.Ob dieses Szenario, das Arya Cercei tötet schon länger ein Fan-Wunsch ist, weiß ich nicht, aber zumindest die letzten Wochen war diese Stimmung imo doch allerorten wahrzunehmen.Mir persönlich war nicht so wichtig, ob Jamie Cercei ermordet, ging aber ein Stück weit von aus, bedingt durch seine Figurenentwicklung (er hatte sich ja von Cercei entfremdet) und natürlich aufgrund dieser Kleiner Bruder Prophezeihung.Womit ich allerdings ein bißchen meine Probleme habe, diese doch sehr abrupte Entwicklung, am Ende doch wieder zu ihr zurück zu kehren. Machte ein Stück weit Jamies Figurenentwicklung obsolet und war einfach zu konträr zu vielen Dingen innerhalb der Handlung, die erst vor recht kurzer Zeit teilweise sich innerhalb der Story entwickelten (Bronn als Killer von Cercei auf ihre Brüder angesetzt usw).Das Jamie aufgrund seiner Gefühle bzw Liebe zu Cercei irrational handelt, mag ok sein, aber das wie bzw verkürzte Storytelling hier wieder das Problem meiner Meinung nach, was sich ja leider durch die gesamte letzte Staffel zieht.
    • Luthien's Ent
      Sarkasmus?
    • Jimmy Conway
      Erstaunlich, habe das Gefühl, dass ich erst jetzt vom Fan Wunsch Arya killt Cersei etwas mitbekomme. Hätte sich für mich nicht richtig angefühlt. Ich bleibe dabei: entweder Danaerys direkt oder Jamie hätten Cersei töten müssen.
    • Jimmy Conway
      Ja, mag stimmen, aber ich fand es gut so. Ich wollte auf jeden Fall, dass Arya stirbt und sie musste nicht Cersei töten. Das war nie ein Fan Wunsch von mir :-)Ich wollte immer, dass die letzten Starks, Jon dazugezählt, überleben. Eigentlich, dass die irgendwie alle glücklich in Winterfell sind. Nun, Arya hat kein Bock auf Stubenhocker und Jon muss wieder in ganz weit in den Norden.
    • Defence
      Bin eigenlich ganz froh, das es nicht zu diesen Showdown gekommen ist, wäre einfach zuviel gewesen. Nicht nur, weil Arya schon den NK erledigen durfte, sondern das ganze A. killt C. Ding sich zu sehr nach Fanfiction angefühlt hätte.Mit Cercei´s eher profanen Tod kann ich nicht nur leben, sondern finde ihn tatsächlich eine der wenigen gelungenden Entscheidungen, umso mehr ich drüber nachdenke. Es klingt einfach plausibler, das nicht jeder den Tod bekommt, den er verdient und fühlt sich dadurch ein Stück weit wie GoT an.Und mit Ramsey Bolton hat man einen mehr als krassen Tod eines Unsympathen-das reicht mir dicke, um meine niederen Instinkte nach einen grausamen Ende zu befriedigen, so genial, wie das rüber kam:D
    • Cirby
      Ulkig, dass sogar die Stars die Mängel offen ansprechen.Es kam mir aber auch so unrund vor, als der Bluthund Arya einfach wegschicken kann.Arya wird all Die Zeit davon angetrieben, er sagt: geh, und sie geht ...
    • Pändabar
      Lustig, denn den gleichen Gedanken - also mit Gesicht abziehen etc. - hatte ich auch. Finde aber gut, dass man sich lieber für die Seifenopernvariante entschieden hat, statt gut zu erzählen.
    • Jimmy Conway
      Nur? Waren schon ein paar mehr :-) Aber von den Oberbösewichten, musste Sie sich mit dem Nachtkönig begnügen. Befriedigt wurde ich aber auch für die Rache an Walder Drey und seine Dreckssippe und an den Schweinehund Meryn Trant...zwei von vier Charaktere, denen ich wohl am meisten den Tod wünschte (in der Serie freilich) :-)Ich persönlich hegte nie den Wunsch, dass Cersei durch Arya stirbt. Hoffte eher auf Jamie (Ironie, Königsmörder), aber nun gut.
    • Doomsman
      Die Arme, jetzt hat sie nur den Nachtkönig getötet....
    Kommentare anzeigen
    Back to Top