Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Rambo 5": So geht es mit Sylvester Stallones John Rambo weiter
    Von Benjamin Hecht — 30.05.2019 um 05:00
    facebook Tweet

    Sylvester Stallone hat noch nicht genug. Selbst im hohen Alter von 72 Jahren schlüpft er noch einmal in die legendäre Rolle von John Rambo. Wir verraten euch, was euch in der Fortsetzung des vierten Teils, „John Rambo“, erwartet.

    Millenium Films

    Pläne für einen fünften „Rambo“-Film hat Sylvester Stallone schon lange. Bereits ein Jahr nach dem Kinostart von Teil 4, „John Rambo“, der am heutigen Donnerstag (30. Mai 2019) um 22.35 Uhr bei ProSieben läuft, kündigte der Actionstar eine Fortsetzung an. Ursprünglich sollte „Rambo 5“ den Untertitel „The Savage Hunt“ tragen und den Ex-Green-Beret auf die Jagd nach einem durch Genexperimente entstandenen Monster schicken. Nach langem Hin und Her hat man sich dann aber doch gegen jene Idee entschieden.

    Zwischenzeitlich mussten Fans dann sogar um eine weitere Fortsetzung bannen, doch letztes Jahr kam dann schließlich die Ankündigung, dass John Rambo tatsächlich noch einmal seine Talente als Killermaschine unter Beweis stellen darf. Rambo 5: Last Blood“ kommt am 19. September 2019 in die deutschen Kinos. Wir verraten euch, was bisher über das Sequel bekannt ist.

    Darum geht es in "Rambo 5: Last Blood"

    Die ursprünglich angedachte, völlig abgefahrene Sci-Fi-Story ist Geschichte. Stattdessen widmet sich Rambo auch im fünften Teil wie gewohnt menschlichen Feinden. Nachdem der Supersoldat bereits eine US-Kleinstadt, Vietnam, Afghanistan und Burma aufgemischt hat, knöpft er sich nun mexikanische Menschenhändler vor.

    Am Ende von „John Rambo“ entscheidet sich der Titelheld, in die USA zurückzukehren. Viele Jahre lang lebt er dort in Frieden. Als Gabrielle (Yvette Monreal), die Tochter seiner Haushälterin Maria (Adriana Barraza), in Mexiko von Gangstern entführt wird, zückt Rambo ein weiteres Mal die Waffen. Um das Kartell in die Schranken zu weisen, verbündet er sich mit der Journalistin Carmen Delgado (Paz Vega), die ebenfalls Militärerfahrung mitbringt und damit für ihn von doppeltem Nutzen ist. Mehr möchten wir hier allerdings nicht über die Story verraten. An anderer Stelle hatten wir bereits über einen glaubwürdigen Leak berichtet, der die Handlung von „Rambo 5“ offenbar sehr detailliert beschreibt. Wer vor Spoilern also nicht zurückschreckt, kann sich das Ganze hier nachlesen:

    Story-Leak zu "Rambo 5: Last Blood"

    Wer ist bei "Rambo 5" dabei?

    Obwohl er mittlerweile schon 72 Jahre alt ist, scheut Sylvester Stallone nicht davor zurück, ein weiteres Mal als Actionikone aufzutreten. Wie schon bei den anderen „Rambo“-Teilen ist er nicht nur als Hauptdarsteller am Film beteiligt, sondern schrieb auch am Drehbuch mit. Anders als bei „John Rambo“ verzichtete er diesmal allerdings darauf, außerdem auch auf dem Regiestuhl Platz zu nehmen. Stattdessen inszeniert Adrian Grunberg den Film, der bisher als Regieassistent bei Produktionen wie „Narcos“ und „Sense8“ mitwirkte. Sein einziger Spielfilm bislang ist „Get The Gringo“ mit Mel Gibson - Grunberg bringt also Erfahrung mit, wenn es darum geht, ikonische Actionstars auf mexikanische Gangster treffen zu lassen.

    Movistar+ / Paola Ardizzoni / Emilio Pereda
    Auch dabei in „Rambo 5“: Sergio Peris-Mencheta und Paz Vega

    Ganz in der Tradition der Reihe verzichtet auch „Rambo 5“ auf weitere Superstars neben Sylvester Stallone. Manch einen Schauspieler könnte man aber zumindest schon mal gesehen haben: Paz Vega spielt unter anderem Renata in der Netflix-Serie „The OA“ und taucht auch im Verschwörungs-Thriller „Kill the Messenger“ auf. Adriana Barraza war für ihre Rolle in Alejandro G. Iñárritus „Babel“ sogar für einen Oscar nominiert. Sergio Peris-Mencheta spielt den Kartellboss Hugo Martinez in „Rambo 5“. Der gebürtige Spanier gehört zum Cast der Drogenserie „Snowfall“ und war außerdem in „Resident Evil 4: Afterlife“ zu sehen.

    Wie brutal wird "Rambo 5"?

    Die „Rambo“-Reihe lebte auch immer von beinharter Gewalt, die jedem ihrer bisherigen Filme in den USA ein R-Rating einbrachte. Ob der Film auch diesmal wieder nur für Erwachsene geeignet sein wird, steht noch nicht fest. Allerdings betonte Stallone selbst bei einer Veranstaltung im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes: „Es werden eine Menge Leute verletzt.“ Ein erst kürzlich auf seinem Instagram-Kanal hochgeladenes Video geht etwas mehr ins Detail.

    Das Video wurde zeigt den Actionstar bei den Dreharbeiten in einer dunklen Höhle, während er eine Szene mit einem Speer einstudiert. Dabei fallen die Worte: „Lass den Speer fallen, tauch ab und sei bereit, ihm das Bein abzutrennen.“ Fans von kompromissloser Action dürfen sich also wohl darauf einstellen, dass es in der Rambo-typisch ruppigen Tonart weitergeht.

    Stallones Instagram-Video zu "Rambo 5"

    Bereits zuvor hatte Stallone via Instagram bekanntgegeben, dass sich Zuschauer auf „handgemachte Action wie im ersten Teil“ freuen dürfen. Gut möglich, dass der Titel „Last Blood“ also nicht nur suggerieren soll, dass „Rambo 5“ der letzte Teil der Reihe wird, sondern auch, dass sich die Reihe wieder auf ihre Ursprünge besinnt. Immerhin lautet der Orginaltitel des allerersten „Rambo“-Films auch „First Blood“.

    Der erste Trailer zu "Rambo 5: Last Blood" ist da!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Joachim M.
      Na hoffentlich geht es weiter so mit Rambo weichei Geschnörkel Kinderkram Komödien hat es ja wohl mehr als genug
    • Klaus Skrzipek
      aus heutiger Sicht ist das R-Rating von First Blood doch ein Witz.Sly´s nackter Arsch und ein paar böse f..k Wörter reichen den Amis aber schon dafür deswegen kann man guter Dinge sein das es auch für Last Blood ein R geben wird
    • Sentenza93
      Ob der Film auch diesmal wieder nur für Erwachsene geeignet sein wird, steht noch nicht fest.Rambo und PG-13? Dann wäre Stallone nicht mehr zu helfen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top