Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Robert Pattinson oder Nicholas Hoult als Batman? Tests entscheiden [Update]
    Von Björn Becher — 31.05.2019 um 08:19
    facebook Tweet

    Dass Robert Pattinson Batman spielen soll, haben wir schon berichtet – wie auch, dass Warner unbedingt sicher gehen will, dass er auch der richtige ist. Daher gab es nun noch einmal Tests mit ihm und einem Konkurrenten....

    MFA / Warner Bros. / Fox

    Wann wird Robert Pattinson als neuer Batman angekündigt? Oder platzt der Deal für „The Batman“ noch in letzter Minute? „Es müsse sichergestellt werden, dass der Schauspieler perfekt auf die Rolle passt und die Rolle wie einst Christian Bale auch einige Jahre bekleidet. Daher gebe es einen umfangreichen Prozess, der aus Probeaufnahmen, Kostüm-Tests und vielen Meetings bestehe. Bei kleinsten Zweifeln von Warner könne der Pattinson-Deal noch scheitern“, schrieben wir zuletzt noch in unserer Nachricht. Und nun finden diese Tests statt – aber auch welche mit dem ebenfalls schon länger kursierenden zweiten Kandidaten Nicholas Hoult.

    Wie Hollywood- und DC-Insider Umberto Gonzalez vom renommierten Branchenmagazin TheWrap auf Twitter berichtet, werden nämlich Testaufnahmen sowohl mit Pattinson als auch mit „X-Men“-Star Hoult im Batman-Kostüm gedreht. Zeitnah dürfte dann die Entscheidung fallen, wer der neue Dunkle Ritter wird, da laut Gonzalez die Produktion im ersten Quartal 2020 starten soll. Und bis dahin ist es ja nicht mehr so lange Zeit – zumal der Schauspieler noch kräftig trainieren muss, um die nötigen Muskeln aufzubauen.

    Pattinson vs. Hoult

    Unklar ist weiterhin, ob Hoult die zweite Wahl ist oder wirklich mit Pattinson konkurriert. Laut den Informationen von Justin Kroll von Variety, unserer Meinung nach einer der vertrauenswürdigsten Hollywood-Insider, ist Pattinson die klare Top-Wahl von Warner und Regisseur Matt Reeves, Hoult wäre dann nur der Back-Up falls Pattinson im Batman-Kostüm einfach nicht gut ausschaut. Bei Deadline heißt es dagegen, dass Pattinson und Hoult beide Kandidaten sind, der „Twilight“-Star aber leicht die Nase vorne habe.

    Dass beide Schauspieler parallel zu Probeaufnahmen gebeten werden, macht unserer Meinung nach aber deutlich, dass Hoult definitiv ein ernst zu nehmender Kandidat und nicht nur eine B-Lösung ist. Die Tests selbst werden es dann entscheiden, wobei wahrscheinlich einige Beteiligte eine Pattinson-Präferenz haben und so hoffen, dass er die bessere Figur macht (das passendere Kinn hat er ja schon einmal).

    UPDATE: Deadline berichtet nun, dass gerade Meetings bei Warner im Anschluss an die Testaufnahmen stattfanden und dabei final entschieden wurde, dass man Pattinson verpflichten will. Dieser sei immer der Favorit von Matt Reeves gewesen, das Studio wollte aber unbedingt beide Schauspieler wirklich on camera in der Rolle sehen. Hoult habe auch überzeugt, doch Pattinson sei nun der richtige Mann. Vertragsdetails müssen nun noch geklärt werden. Auch TheWrap berichtet, dass Pattinson an Bord ist und geht sogar weiter als Deadline: Der Deal sei bereits unter Dach und Fach.

    Batman: Kompletter Reboot statt Prequel?

    In den vergangenen Tagen machten zudem Gerüchte die Runde, dass „The Batman“ ein kompletter Reboot wird und kein Prequel zu Ben Afflecks Version. Angeblich planen die Macher null Verweise auf bisherige DC-Filme einzubauen und so auch Nebenrollen wie Butler Alfred oder Polizeichef Gordon komplett neu zu besetzen. Man halte sich aber offen, den neuen Batman (Pattinson oder Hoult) dann später ohne große Erklärung einfach mit Jason Momoas Aquaman oder Gal Gadots Wonder Woman interagieren zu lassen.

    Dieses Gerücht stammt allerdings von We Got This Covered, die vornehmlich über DC-Themen berichten, aber in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr sonderlich zuverlässig waren. Zudem ist es nicht gerade neu, deswegen auch nicht wirklich überraschend. Gab es am Anfang der Projektentwicklung noch Gerüchte, dass Ben Affleck in einer erzählerischen Klammer auftreten könnte, die den Film klar als Prequel einordnet, ist längst bekannt, dass der Star nichts mehr damit zu tun hat. Daneben haben Warner und DC auch schon länger die Maßgabe ausgegeben, dass die einzelnen Filmemacher keine Rücksicht auf das sogenannte DCEU nehmen müssen, sondern einfach ihre beste Geschichte erzählen sollen. So war uns schon länger klar, dass Matt Reeves mit „The Batman“ einen erst mal für sich alleinstehenden Film machen wird und wenn man es später doch mit anderen Helden verbinden will, dann macht man das einfach.

    „The Batman“ soll im Juni 2021 in die Kinos kommen.

    Der bessere Christian Bale? Darum kann Robert Pattinson ein perfekter Batman werden

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • HalJordan
      Keine Ursache. ;-) Ja, das solltest du. Gerade weil der Film weniger Geld zur Verfügung hatte, lag der Fokus auf den Figuren und der Geschichte. Und man merkt, dass die Leute mit Herzblut bei der Sache waren.
    • HalJordan
      Gern geschehen. ;-) Auch ich bin dankbar über jede interessante Notiz zu bekannten Streifen. Ich sage nur Michael J. White und Heath Ledger.Murphy ist ein toller Schauspieler, keine Frage. Mit Bale hat man als Batman sicherlich die bessere Wahl getroffen. Und wie Sentenza93 schon richtig schrieb, konnte der gute Cilian Chris Nolan dennoch überzeugen. ;-)
    • HalJordan
      Ja, ein paar Dinge können wir uns selbst zusammenreimen und wurden auch genannt. Ich kann auch nachvollziehen, wenn die Leute einfach einen älteren Batman einer jüngeren Version vorziehen. Davon gab es bislang zu wenig. Das selbe gilt jedoch auch für den Detective-Part. Dieser wurde in den bisherigen Verfilmungen keine große Beachtung geschenkt. Die Anleihen bei Hitchcock und Fincher, die der Film angeblich haben soll, klingen auf jeden Fall schon einmal anders und vielversprechend.
    • isom
      Ist ja dein gutes Recht, ich stehe wie gesagt , den neuen Darstellern etwas positiver gegenüber, aber z. B. In Futures Past hat man ja den Vergleich teilweise gesehen und da war ältere Garde wesentlich eindrucksvoller , allein die Szene, wo McKellen und Stewart sich die Hand reichen , finde ich immer noch geil.
    • Deliah C. Darhk
      Kurz gesagt: für die junge Garde wurden die Figuren weichgespült, und das dann teils - wie bei Beast - auch mit der Besetzung.Bsp Sophie Turner. Die soll Dark Phoenix werden!?Aus GoT kenne ich sie ja nicht, aber als Jean Grey vermittelt sie mir eher das gefährliche Charisma eines Gänseblümchen. Ähnlich geht es mir mit fast allen von denen.Havoc hatte mE noch eine gewisse Entschlossenheit. Aber der ist ja hinüber.Ich finde die Filme jetzt nicht schlecht, aber der Cast der alten Reihe gefiel mir eben besser.
    • Der Eine vom Dorf
      Okay. Danke für die Info. Vielleicht gebe ich ihm mal 'ne Chance über ein Streaming Portal.
    • isom
      Naja ,das lag u.a. daran ,dass z.B. Hoults Beast dank dem Serum auch immer normal rumlaufen konnte ,wann er wollte ,Mystique wurde geändert und angepasst aufgrund Lawrence´ Popularität ,etwas ,was mich immer gestört hat ,da ich Mystique nie sonderlich interessant fand und sie dadurch zu sehr im Mittelpunkt stand ,Quicksilver macht Spaß ,allerdings muss man zugeben ,dass er kaum was mit der soziopathischen ,zerissenen Vorlage zu tun hat ,aber dank Peters kann ich drüber hinwegsehen ,McAvoy und Fassbender sind würdige Nachfolger von Mckellen und Stewart ,aber da muss ich auch sagen ,dass mir die immer noch einen Tick besser gefallen ,vielleicht liegts auch daran ,dass die beiden in echt auch eng befreundet sind .
    • Deliah C. Darhk
      Im 616 gab es ja sogar Zeiten in denen Best gar kein Fell hatte und einfach immer 'er' war.Etwa zu der Zeit als Ding die F4 (Ding, She-Thing, Fackel, Crystal) anführte war es sogar so, dass Beast nicht nur Mensch blieb, sondern auch noch durch jeden Einsatz von Kraft dauerhaft an Intelligenz verlor.Ganz am Anfang war Beast ein gehetzt Wesen, welches mit Gummi-Maske und Handschuhen versuchte unerkannt unter Menschen Leben zu können. Er wurde sogar mal von Iron Man und der Arme gejagt.IM lehnte nach dem Figur die weitere Verfolgung ab, weil er in Beasts Augen gesehen und erkannt hatte, dass 'dahinter ein Mensch lebt, ein Mensch der leidet.'.Beast hat eine sehr intensive und sich ständig in Bewegung befindende Charakterschreibe.Die fehlt mir bei Hoult total. Es gab zwar Andeutungen, aber er bringt sie mir nicht intensiv genug rüber. Das Gefühl habe ich auch bei J-Law und fast allen jüngeren Ichs.Die alte Garde konnte viel stärker nicht nur die Optik, sondern viel stärker eben die Figuren transportieren.Bei der jungen Garde sind Charles und Magnet eigentlich die einzigen, mit denen ich mitfieber.Quicksilver ist cool in der SloMo, aber im Grunde juxkt mich noch nicht mal, ob er mal 'Daddy' zu seinem Vater sagt.Im Comic ist's ja eh hinfällig. Da sind Piero und Wand inzwischen Inhumans und nicht Magnetos Kinder.
    • isom
      Beast war ja auch ohne Fell ein Hüne ,in den Comics war er sogar Footballspieler ,die Gestalt blieb ja auch nach der Verwandlung die gleiche ,nur mit Fell ,während Hoult mehr ein Banner/Hulk Typ war ,zum Thema alte Garde ,z.B. finde ich Marsden als Cyclops viel besser als Sheridans ,obwohl er weit weniger zu tun hat in den Filmen.
    • Deliah C. Darhk
      Grammer war klasse als Beast. Ich finde die alte Garde generell besser besetzt.Hoult. ... Ne, der hatte für mich nichts von dem jungen Beast. Da kam für mich kaum was von ihm rüber.
    • Jimmy v
      Reicht mir alles nicht, um wirklich mein Interesse zu wecken. Pinguin und Catwoman waren soweit schon gewöhnungsbedürftig oder sehr gut (Pfeiffer), ein Crime-Ansatz tut ja so, als hätten die anderen Batsies nie ermittelt (hatte aber der Bale-Batman in der Ermittlung der Patronenkugel z.B.), und junge Kerle, die noch was lernen war bei Nolan nun auch schon gut genug abgehakt.
    • WhiteNightFalcon
      Keaton wurde damals von der breiten Masse zunächst auch abgeleht. Ironischerweise fiel Burtons Wahl u.a. wegen des Kinns auf ihn.
    • Bruce Wayne
      Weder Pinguin noch Catwoman wurden jemals wirklich comicgetreu in einer Verfilmung adaptiert. Eine Crime-Story kann durchaus interessant werden. Und ein junger Dark Knight muss eben noch einige Lektionen lernen, was eine interessante Arc kreieren könnte. Und wenn der über allem stehende Stil dann noch interessant ausfällt, dann könnte das durchaus ein neuer Blickwinkel werden.
    • greekfreak
      Gerade gegoogelt,erinnert mich an Michael Keaton.
    • Hans H.
      Doch wusste ich. Dass Murphy als Batman im Gespräch war. Absolut unpassend. Murphy ist ein toller Schauspieler, den man ja eher selten sieht. Aber als Batman bzw. als Action-Darsteller ist eher fehl am Platze.
    • Hans H.
      Ja, Pattinson hat schon was Grimmiges an sich. Man sieht ihn eher selten lachend. Ist auf jeden Fall die bessere Enscheidung. Hoult wäre ne Katastrophe, auch wenn ich ihn für einen guten Darsteller halte.
    • Jimmy v
      Richtig, nur scheint es ja diese Blickwinkel nicht zu geben. Jedenfalls ist, das was wir von Reeves wissen, nun auch nicht gerade die große Innovation:- junger Batman,- eher Detektiv,- als Bösewichte Pinguin und Catwoman
    • Gravur51
      Schau ihn dir mal im batsuit an, sieht absolut lächerlich aus.
    • Sentenza93
      Nolan hat ihn zwar nicht als Batman besetzt, war aber trotzdem insgesamt von ihm beeindruckt und wollte ihn in den Filmen dabeihaben. Daher dann Scarecrow.
    • Gravur51
      Gut dass es Pattinson wird. Wundert mich dass er Zeit hatte für testaufnahmen beim dreh von tenet
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Baba Yaga Trailer DF
    Becky Trailer (2) OV
    365 Days Trailer OV
    Skull: The Mask Trailer OV
    Ouija Shark Trailer OV
    Enfant Terrible Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    So soll sich "Dune" von "Star Wars" abheben
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 5. Juni 2020
    "Matrix 4": Darum fehlt eine ganz zentrale Person beim Sequel
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 4. Juni 2020
    Neuer "Alien" unter Disney: Darum soll es in "Alien: Covenant 2" gehen
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 4. Juni 2020
    Neuer "Alien" unter Disney: Darum soll es in "Alien: Covenant 2" gehen
    Noch kein Trailer, aber der Film ist fertig: "Godzilla vs. Kong" kommt!
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 4. Juni 2020
    Noch kein Trailer, aber der Film ist fertig: "Godzilla vs. Kong" kommt!
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top