Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Quentin Tarantino macht Fortsetzung zu "Django Unchained"!
    Von Tobias Tißen — 04.06.2019 um 12:09
    facebook Tweet

    Als Sequel zum Western „Django Unchained“ erschien 2015 der erste Band der Crossover-Comic-Reihe „Django/Zorro“, an der Tarantino entscheidend beteiligt ist. Nun soll darauf basierend wohl ein Film entstehen.

    Sony Pictures

    2012 schickte Quentin Tarantino in „Django Unchained“ Jamie Foxx auf einen blutigen Rache-Trip durch den Wilden Westen. Doch gänzlich in Rente schickte er den Titelhelden danach nicht, sondern setzte seine Geschichte in der Comic-Reihe „Django/Zorro“ fort, von der Dynamite Entertainment und DC Comics 2015 den ersten Band veröffentlichten.

    Dessen Handlung setzt einige Jahre nach den Geschehnissen aus „Django Unchained“ an. Der Kopfgeldjäger hatte sich mit seiner Frau Broomhilda zur Ruhe gesetzt, den Stillstand allerdings nicht ausgehalten und sich wieder in die weite Welt begeben. Eines Tages trifft er dann auf den in die Jahre gekommenen Diego de la Vega – besser bekannt als Zorro. Django ist fasziniert vom legendären Degenschwinger und so schließt er sich ihm als dessen Bodyguard an. Gemeinsam befreien sie fortan Sklaven aus den Fängen ihrer sadistischen Besitzer.

    Tarantino will "Django/Zorro" ins Kino bringen

    Wie Collider nun exklusiv berichtet, will Quentin Tarantino die von ihm geschriebene Comic-Reihe bald auf die große Leinwand bringen. Dafür habe er sich bereits an Comedian, Schauspieler und Autor Jerrod Carmichael gewandt, der am Drehbuch zu „Django/Zorro“ arbeiten soll. Carmichael ist unter anderem für die von ihm kreierte, semi-autobiographische Sitcom „The Carmichael Show“ bekannt, als Schauspieler war er unter anderem in „Bad Neighbors“ und „Transformers: The Last Knight“ zu sehen.

    Abgesehen davon ist jedoch noch nicht viel über Tarantinos Pläne bekannt. Zwar kamen im Zuge des Sony Hacks vor wenigen Jahren E-Mails zwischen dem Regisseur und Sony-Chefin Amy Pascal ans Tageslicht, in denen unter anderem eine „Django/Zorro“-Adaption Thema war, allerdings ist unklar, ob der Film deshalb auch unter dem Sony-Dach entstehen soll. Da das Studio aber auch Tarantinos kommendes Epos „Once Upon A Time In… Hollywood“ produziert hat, wäre eine weitere Zusammenarbeit zumindest naheliegend.

    Weiterhin nicht bekannt ist, ob Jerrod Carmichael das Skript allein, in Zusammenarbeit mit Tarantino oder mit noch einem anderen Autor verfassen soll. Und auch darüber, ob der „Django Unchained“-Regisseur den Film selbst inszenieren will, gibt es keine Informationen. Da er sich nach eigenen Angaben jedoch nach seinem zehnten Film („Once Upon A Time In… Hollywood“ ist Nummer neun) zur Ruhe setzen will und bisher noch keine Fortsetzung in seiner Filmografie stehen hat – vom eigentlich als ein Film geplanten „Kill Bill“ mal abgesehen –, ist es jedoch schwer vorstellbar, dass er für „Django/Zorro“ selbst auf dem Regiestuhl Platz nehmen wird. Wir tippen daher darauf, dass er das Projekt als Produzent betreuen wird, wie er es unter anderem auch beim von ihm geschriebenen und von Robert Rodriguez inszenierten „From Dusk Till Dawn“ tat.

    Sollte „Django/Zorro“ tatsächlich Wirklichkeit werden, wird es aber wohl noch einige Zeit dauern, bis wir ihn uns auf der Leinwand anschauen können. Erst mal kommt am 15. August 2019 Tarantinos nächstes Meisterwerk „Once Upon A Time In… Hollywood“ in die deutschen Kinos.

    FILMSTARTS-Kritik zu "Once Upon A Time In... Hollywood"

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Mordru
      Da es sich um rein fiktive Charaktere handelt kann man diese auch einfach in eine andere Zeitepoche versetzen. Sherlock Holmes wurde ja auch schon ins hier und jetzt versetzt.ODER die Zorro Identität wird wie in die Maske des Zorro immer weitergereicht und es handelt sich lediglich um einen späten Nachfolger des Ur-Zorro.
    • Higgins Mainz
      Das will ich zu 100% im Kino sehen!Zorro und Django her damit.
    • niman7
      Völlig Gaga und ich will ihn unbedingt sehen! 😂
    • Martin S.
      Eure Überschriften sind einfach so lächerlich :D
    • Bruce Wayne
      Mag sein. Für mich trifft er eine gesunde Mitte mit Django. Ich finde diverse Aspekte des Filmes sind so typisch Tarantino (auf positive Weise), dass sie mich einfach begeistern. Sie zeigen, dass er eben nie total dem Mainstream angeneigt sein wird.
    • Jimmy Conway
      Django und Zorro spielen in ganz anderen Epochen!Das merkt doch sogar ein Doofian. Zorro spielt im noch spanischen Kalifornien, da war Django wohl noch eine Spermie.
    • Sentenza93
      Dann aber bitte ein besseres Script als beim ersten Teil. Dass dieses Ding den Oscar bekam, ist ein Scherz.
    • Gravur51
      Grundsätzlich ri htig, aber dein Beispiel klingt bekloppt ;)
    • Gravur51
      Was ich nicht als Vorteil sehe. Für mich nach jackie brown der uninteressanteste.
    • Gravur51
      Klingt so als würde er nicht selber inszenieren, wenn er jemanden fürs drehbuchschreiben anheuert.
    • Rockatansky
      Dabei wäre das doch überhaupt nicht nötig. Diejenigen, die den Film gut fanden oder sich eben für Tarantinofilme interessieren, hätten auch geklickt, wenn da gestanden hätte Tarantino PLANT mögliche Fortsetzung von Django... Verstehe nicht warum FS hier immer mit dem billigen Bild-Journalismus nerven muss.
    • scorch
      Ging mir eben genauso. Ich verstehe es langsam nicht...in letzter Zeit so oft, wo Headline und Text einfach nicht zusammen passen.
    • Rockatansky
      Finde solche Überschriften wirklich zum kotzen. Dann auch noch mit Ausrufezeichen, als wäre das tatsächlich Fakt. Wenn man's genau nimmt, wird einem hier schlichtweg ins Gesicht gelogen um Klicks zu generieren. Peinlich...
    • WhiteNightFalcon
      Jackie Brown: Netter 70er Ganoven Streifen. Pulp Fiction fand ich zäh.
    • Bruce Wayne
      Ist mMn der Film von ihm, welcher sich am meisten an den Mainstream anneigt. Sehr zugänglich, im Gegensatz zu Basterds oder Pulp Fiction.
    • Bruce Wayne
      Das klingt so abgefahren. Hätte ich nichts dagegen, obwohl Tarantino ja eigentlich nur 10 (?) Filme machen wollte, und damit wohl eines seiner, nun ja, evtl. originelleren Projekte cancelt. Hoffentlich sehen wir Django dann endlich in voller Montur mit Sarg etc. Obwohl...dazu müsste wohl erst mal seine Frau sterben.
    • HalJordan
      Django Unchained ist der einzige Tarantino-Film, den du magst? Ich verstehe ja, wenn einem die aktuelleren Streifen nicht mehr so zu sagen, aber was ist mit Jackie Brown oder Pulp Fiction?
    • Dennis Beck
      Brauche ich jetzt nicht unbedingt, aber ich lasse mich überraschen. Künftig werden wir Tarantino wohl öfter in der Produzentenrolle sehen. Hauptsache, er bleibt irgendwie im Film-Biz. Als zehnten Film wünsche ich mir seit Jahren Kill Bill 3.
    • Silvio B.
      Genau das Selbe ging mir auch durch den Kopf.
    • WhiteNightFalcon
      Für mich eh der einzige Film von Tarantino, den ich mag, von daher bin ich gespannt.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    I See You - Das Böse ist näher als du denkst Trailer DF
    The Hunt Trailer OV
    Corona Zombies Trailer OV
    Dragonheart: Vengeance Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Arkansas Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Emma."-Star als neue Furiosa? "Mad Max: Fury Road"-Nachfolger wird wohl wirklich ein Prequel!
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 27. März 2020
    "Emma."-Star als neue Furiosa? "Mad Max: Fury Road"-Nachfolger wird wohl wirklich ein Prequel!
    "The Batman" und "Matrix 4" müssen wohl verschoben werden, Marvel bei "Doctor Strange 2" noch zuversichtlich
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 27. März 2020
    "The Batman" und "Matrix 4" müssen wohl verschoben werden, Marvel bei "Doctor Strange 2" noch zuversichtlich
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top