Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Christoph Waltz und Co.: Diese Schauspieler arbeiten noch mit Woody Allen
    Von Björn Becher — 04.06.2019 um 19:00
    Aktualisiert am 04.06.2019 um 21:06
    facebook Tweet

    2018 kam zum ersten Mal seit 36 (!) Jahren kein Film von Woody Allen in die Kinos. Der Filmemacher hat es schwer, Geld und Darsteller zu finden. Doch nun hat er beides für sein nächstes Projekt.

    Paramount Pictures

    Im Sommer 2017 schloss Woody Allen einen Vertrag über vier Filme mit Amazon, den das Unternehmen kurze Zeit später wieder kündigte. Als Begründung nennt das Filmstudio des Online-Versandhändlers die „erneuten Vorwürfe“ gegen den Filmemacher und dessen „kontroverse Kommentare“ dazu. Amazon verweist damit auf die Vorwürfe von Allens Adoptivtochter Dylan Farrow, die behauptet, er habe sie 1992 als Kind missbraucht und diese Vorwürfe seitdem immer wieder wiederholt hat. Allen bestreitet dies. Amazon entschloss sogar, den bereits abgedrehten „A Rainy Day in New York“ nicht in die Kinos zu bringen, der seitdem auf eine Veröffentlichung wartet, die zumindest in Europa Ende 2019 mit über einem Jahr Verspätung nun noch erfolgen soll.

    Seit dem Aus von Amazon und einem daraus resultierenden Rechtsstreit hat Allen Probleme, einen neuen Film finanziert zu bekommen. Doch nun hat er Schauspieler für ein neues Projekt gefunden. Der Regisseur, der 2018 zum ersten Mal seit 1982 keinen Film in die Kinos bringen konnte, wird im Juli 2019 in Spanien mit den Dreharbeiten für ein noch namenloses Werk beginnen. Die Hauptrolle darin wird Oscarpreisträger Christoph Waltz übernehmen. Daneben gehören auch die Amerikanerin Gina Gershon („Bound – Gefesselt), der Franzose Louis Garrel („Saint Laurent“) sowie die Spanier Sergi Lopez („Pans Labyrinth“) und Elena Anaya („Die Haut, in der ich wohne“) zur Besetzung.

    EuropaCorp. / Netflix / Mars / Pathé
    Louis Garrel, Gina Gershon, Sergi Lopez & Elena Anaya (v.li.n.re.)

    Dass Woody Allen einen Cast für seinen nächsten Film hat, ist nicht ganz selbstverständlich. Denn zahlreiche Darsteller erklärten bereits öffentlich, nicht mehr mit ihm arbeiten zu wollen. Einige der Schauspieler aus seinem jüngsten Film „A Rainy Day In New York“ spendeten sogar ihr Gehalt und verweigern jede Teilnahme an Presseterminen zu dem Film.

    „A Rainy Day In New York“ kommt am 5. Dezember 2019 in Deutschland in die Kinos, Allens noch unbetitelter bald in Spanien entstehender Film folgt dann wahrscheinlich 2020.

    Woody Allen plant nach 68-Millionen-Dollar-Rechtsstreit gegen Amazon sein Comeback als Regisseur

    Update: Im Rahmen einer Pressemitteilung wurde auch noch Wallace Shawn, der schon mehrfach für Woody Allen vor der Kamera stand (u. a. in „Manhattan“ und „Melinda und „Melinda“), als weiterer Darsteller angekündigt. Zudem gibt es eine erste Synopsis:

    Ein amerikanisches Ehepaar besucht das San Sebastian Film Festival. Dort fesseln sie die Magie des Festivals, die Schönheit und der Charme von Spanien sowie die Fantasie der Filme. Sie hat eine Affäre mit einem brillanten französischen Regisseur, er verliebt sich in eine wunderschöne spanische Frau, die dort lebt.

    Wir dürfen davon ausgehen, dass Waltz und Gershon das Ehepaar spielt, Garrel den Regisseur und Anaya die Spanierin. Abschließend heißt es in der Ankündigung noch: „Es ist eine Comedy-Romanze, die sich auf lustige, aber romantische Weise auflöst.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Sollte es mal ganz schnell werden. ^^Kennst Du das Pokemon Piksubversivatchmetoo nicht?Ganz inflationärer Charakter, wertet jede Sammlung ab. ;)
    • Darklight ..
      Ist Metoo ein Auslaufmodell...?!Obwohl ich manchmal glaube, es ist schlicht ein Pokémon, daß man nicht unbedingt sammeln sollte...; )
    • Deliah C. Darhk
      Ja, die Vorwürfe gegen Mia kenne ich.Ich denke auch, dass Allen unschuldig ist.Ich meine nur ... 25+ Jahre, und dann plötzlich wird es zu einer Mediensache, dass er Darsteller und Investoren für einen Film gefunden hat!?Was zum Huffuss hat sich da so verändert, dass das eine Meldung wert sein muss?Ist das echt ein Ausläufer von Metoo?
    • Darklight ..
      Vielleicht liebt er schlicht seine Arbeit.Geld ist ihm wahrscheinlich völlig egal. Ich würde mich freuen, wenn ich in seinem Alter noch so fit und aktiv wäre...😊
    • Darklight ..
      Doch. Es gab Ermittlungen. Die Psychologen haben keine Anzeichen von Mißbrauch festgestellt.Und Woody Sohn bezeugte das Allen am fraglichen Tag keine Minute allein mit der Tochter...Fast überall werden die Vorwürfe immer und immer wieder wiederholt. Aber die entlastenden Fakten selten...Ich habe viel darüber recherchiert und meine Meinung komplett geändert...
    • Darklight ..
      Du müsstest Dir mal die Vorwürfe der Adoptivkinder gegen Mia Farrow ansehen und die Beschreibungen ihrer Persönlichkeit. Es gab mehrere Selbstmorde unter den Kinder. Katastrophale Verhältnisse sollen in ihrer Familie geherrscht haben.Ich halte Woody mittlerWeile für komplett unschuldig und ein Opfer von Mias Racheversuch...Ich freue mich, daß er wieder filmt und werde Rainy Day bewusst im Kino ansehen. Großes Lob für das Rückgrat von Christoph Walz...
    • KaMeo
      Ich frage mich seit Jahren, warum Woody sich nicht zur Ruhe setzt. Seine besten Zeiten sind doch längst vorbei. Er macht nur noch Spießerfilme. Gibt es eine Wette, die er gewinnen will? Ist er an einen Vertrag gebunden? Hat er Geldsorgen?
    • Deliah C. Darhk
      Wie? Da stehen Missbrauchsvorwürfe an einer 7-jährigen im Raum und niemand ermittelt!?
    • Quentino
      Es gab bislang keine Ermittlungen, nur Vorwürfe nach einem erbitterten Sorgerechtsstreit.
    • Luthien's Ent
      Wo ist das nicht so...? :-/
    • Erik B.
      Ich fand es so unfassbar scheinheilig, als letztes Jahr Timothée Chalamet, Rebbeca Hall und Selena Gomez ihre Gagen für die Zusammenarbeit mit Woody Allen gespendet haben. Die Vorwürfe gegen ihn sind seit über 20 Jahren der breiten Öffentlichkeit bekannt. Aber das hat die Schauspieler nicht vor einer Zusammenarbeit mit ihm gehindert oder irgendwie gestört, erst als die #MeToo Debatte ausgesprochen ist, tun sie auf einmal alle auf moralische Instanz. Typische Hollywood.Die einzige die sich korrekt verhalten hat, ist Elle Fanning. Die hat ihre Gage behalten und sich zu dem Thema einfach gar nicht geäußert.
    • WhiteNightFalcon
      Hollywood mal wieder. Im Endeffekt geht es bei 90% der Leute immer um das eigene Prestige.
    • Deliah C. Darhk
      Wie steht es eigentlich um die behördlichen Ermittlungen zu den Vorwürfen? Gibt es verifizierte Hinweise oder Beweise, die die Tatvorwürfe unterstützen?
    • Sentenza93
      Richtig scheinheilige Banden in Hollywood. :D
    • Marta Stutte
      Ehrlich gesagt, weiß man bei den vielen Aussagen am Ende gar nicht, wo die Wahrheit liegt.Ich habe zwar Einiges um Allens Anschuldigungen mitverfolgt, aber könnte nicht behaupten, wer ehrlich ist.
    • Quentino
      Wie scheinheilig: Die Liste der Schauspieler in Allens Filmen, denen die Vorwürfe bislang vollkommen egal waren, ist ein eindrucksvolles Who-is-Who der Filmbranche: Der #metoo-Train ist inzwischen entgleist und mäht unkontrolliert alles nieder, was er zu packen bekommt.
    • Jimmy v
      Na ich hoffe, dass das noch was wird. Die ganze Debatte um Woody Allen ist alt. Jeder hat das gute Recht sich für oder gegen ihn zu positionieren. Aber diejenigen, die erst mit ihm arbeiten und dann abspringen, verhalten sich zum Großteil sehr heuchlerisch. Sie sollten nämlich wissen, wer das ist, mit dem sie da Filme drehen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top