Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ist das "Der König der Löwen"-Remake ein Animations- oder ein Realfilm? Das sagt der Regisseur dazu
    Von Tobias Mayer — 05.06.2019 um 10:30
    facebook Tweet

    Die Tiere und die Savanne im neuen „König der Löwen“ sehen echt aus. Regisseur Jon Favreau stellte nun klar: Das Remake ist komplett animiert – aber als Animationsfilm will er es dennoch nicht bezeichnen.

    Disney

    Wer sich die Trailer zum „König der Löwen“-Remake ansieht, könnte denken, dass Regisseur Jon Favreau („Iron Man“) und sein Team in Afrika gedreht haben – und würden die Löwen, Affen u.s.w. nicht sprechen, könnte man auf die Idee kommen, Favreau hätte dabei sehr gute Tiertrainer engagiert. Aber nein: Der neue „Lion King“ ist, wie der Zeichentrickklassiker von 1994, ein Animationsfilm, nur eben in anderem Stil.

    Alles wurde im Computer erschaffen und die verpflichteten Schauspieler standen auch nicht für Motion-Capture-Aufnahmen vor der Kamera (so wie zum Beispiel im Netflix-„Mogli“). In einem nun veröffentlichten Interview allerdings, das während der Produktion geführt wurde (via Slashfilm), will Jon Favreau das „König der Löwen“-Remake trotzdem nicht als Animationsfilm bezeichnen.

    Darum soll "König der Löwen" kein Animationsfilm sein

    Die Sache ist kompliziert. ‚König der Löwen‘ ist tatsächlich weder ein Live-Action-, noch ein Animationsfilm. Es kommt darauf an, wie man die Sache sieht. Es gab keine echten Tiere und keine echten Kameras und es gibt nicht mal Motion-Capture-Aufnahmen. Alles kommt aus den Händen von Künstlern. Aber zu sagen, dass wir es mit einem Animationsfilm zu tun haben, wäre hinsichtlich der Erwartungen irreführend.

    Häh?

    „Der König der Löwen“ kommt zu hundert Prozent aus dem Computer, soll aber besser nicht „Animationsfilm“ genannt werden? Favreau weiter: „Es würde die Art ändern, wie du den Film siehst. Denn hoffentlich hast du die Möglichkeit, ihn einfach ohne Einführung zu schauen. Manche Zuschauer werden wissen, wie es gemacht wurde, andere nicht, aber es führt dazu, dass du aufmerksam bist. Denn du versuchst, herauszufinden, was du siehst. Das ist für Zuschauer eine tolle Lage.

    Auf der Seite Cartoon Brew wurden Favreaus Äußerungen lesenswert kommentiert. Der Kollege Amid Amidi vermutet, Disney wolle das „König der Löwen“-Remake bewusst nicht als Animationsfilm etikettieren, unter anderem weil dieses Label mit „Kinderfilm“ assoziiert wird und um sich bei den kommenden Oscars in der Kategorie „Bester Animationsfilm“ (wo wahrscheinlich „Die Eiskönigin 2“ und „Toy Story 4“ nominiert werden) nicht selbst zu viel Konkurrenz zu machen.

    Der Animationsfilm „Der König der Löwen“ startet am 17. Juli 2019 in den deutschen Kinos.

    Neue "König der Löwen"-Poster machen Disney-Fans Angst

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Doomsman
      Als nächstes sagt er: The Mandelorian ist eine Animationsserie ...
    • Tyrantino
      Ich neigte schon dazu ihm zu widersprechen aber mit dem zweiten Statement hat er etwas angesprochen, dass ich schon bei love death and robots erlebt habe. Dieses staunen und nicht glauben wollen dass das jetzt tatsächlich nur aus dem PC kommt. Von daher ist mir eigentlich egal wie man es nennt, solange die animationen gut sind. Bei life of pi hat habe ich zu keinem Zeitpunkt einen echten Tiger wahr nehmen können. Ob das jetzt daran lag, dass ich es vorher wusste, kann ich nicht sagen.
    • Shamara Yoshikawa
      Dasn CGI-Animationsfilm. Punkt, aus Amen... da gibts nix zu diskutieren, Mr. Favreau... Alter ich bastel Hobbymässig mit animationsprogrammen rum, bin zwar so gar nicht Pro, aber die Grundterms sollte man einfach verstehen... fürn Ressigeur wie den, echt peinlich.
    • Gravur51
      Ist demnach ein animationsfilm. Wenn später mal alle animationsfilme so aussehen, macht das aus ihnen noch keine realfilme.
    • Connor
      Wenn einem gefühlt schon fast die ganze Branche gehört, ist es unmöglich, sich nicht selbst Konkurrenz zu machen.
    • FilmeTV
      Das Teil sieht Photorealistisch aus. Krass, was heutzutage alles möglich ist!
    • Deliah C. Darhk
      Ich denke, Amidi hat da den Nagel auf den Kopf getroffen.
    • Sentenza93
      Definition, mein lieber Jon. Schlag das Wort mal nach. ;)Dein Film ist laut Definition ein Animationsfilm. Punkt.
    • Dennis Beck
      Kann es sein, dass Disney ihm das eingetrichtert hat? Der Film soll nicht als Animationsfilm wahrgenommen werden. Obwohl nahezu alles dafür spricht. Sein Erklärungsversuch ist auch sehr erbärmlich.Letzter Absatz: Ja, haben sie. Dann trägt aber nicht er die Schuld.
    • Deli1970
      Genau das hab ich mir auch gerade gedacht. Lächerlich von Favreau.
    • Silvio B.
      Wurden die Tiere animiert?JaWurde Motion Capture verwendet?NeinGreenscreen?Äh...NeinBrauchtet ihr Kameras?Nnnein...Dann ist es ein Anim...ABER ES SIEHT DOCH ALLES SO ECHT AUS!!!
    • WhiteNightFalcon
      Die Grenzen vom AUSSEHEN zwischen Realität und Fotorealität mögen zwar inzwischen verschwimmen. Aber solange für so einen Film auch nur ein PC angeworfen wird, bleibt es ein Animationsfilm!
    • Rockatansky
      Sorry Jon, das kannst du dir noch so schönreden, dennoch bleibt das ein Animationsfilm, auch wenn der wirklich toll gemacht ist. Aber hier ist nicht mal ein popeliges Sandkorn aus der Savanne real...
    • Cirby
      Das ist leeres Geschwätz aufgrund dessen, was Filmstarts vermutet. Es gibt keinen stichhaltigen Grund, den er angibt. Ist also Quatsch, es ist eindeutig ein Animationsfilm, egal was Disney versucht zu propagieren.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top