Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Für neuen Netflix-Konkurrenten: Ansel Elgort legt sich mit den Yakuza an
    Von Björn Becher — 07.06.2019 um 18:24
    facebook Tweet

    „Baby Driver“-Star Ansel Elgort übernimmt die Hauptrolle in der aus zehn Episoden bestehenden Serie „Tokyo Vice“. Diese wird für den neuen Streamingdienst von Warner entstehen.

    Sony Pictures

    Streaming ist laut Meinung vieler Hollywoodbosse die Zukunft und da will man selbst möglichst viel Geld verdienen und nicht nur die eigenen Filme auf Netflix zeigen. Neben Disney plant daher unter anderem auch Warner (neben einem in den USA bereits existierenden Angebot für DC-Comicadaptionen) seinen eigenen Streamingdienst und dafür braucht es exklusive Stoffe. Tokyo Vice“ ist nun eine der ersten Serien, die das Studio hinter der „Harry Potter“-Reihe oder den DC-Comicverfilmungen für seinen kommenden Streamingdienst exklusiv entwickeln lässt.

    Ansel Elgort spielt in „Tokyo Vice“ den amerikanischen Journalisten Jake Adelstein, der die japanische Polizei eng begleitet und dabei bald auf Korruption stößt. Er muss erkennen, dass in der neon-leuchtenden Unterwelt von Tokyo nichts ist, wie es scheint, und auch sein Leben in Gefahr ist. Denn nicht nur die korrupten Polizisten, sondern auch die Yakuza wollen verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt.

    Serie statt Kinofilm

    Die Serie basiert auf den wahren Erlebnissen, die der Journalist Jake Adelstein in seinem Buch „Tokyo Vice: An American Reporter On The Police Beat“ beschreibt. Eigentlich sollte daraus ein Kinofilm werden, der schon vor rund sechs Jahren mit Daniel Radcliffe in Planung war. Nun macht Warner aber lieber eine Serie für den eigenen Streamingdienst aus den Buchrechten.

    Für diese konnte man einen vielversprechenden Regisseur gewinnen: Destin Daniel Cretton, der uns mit dem Meisterwerk „Short Term 12“ begeisterte und gerade die Marvel-Comic-Verfilmung „Shang-Chi“ vorbereitet, soll inszenieren.

    Noch ist nicht bekannt, wann „Tokyo Vice“ erscheinen soll. Da Warner mit seinem Streamingdienst aber angeblich ab Frühjahr 2020 zumindest in den USA an den Start gehen will, könnte es der Plan sein, die Serie dann auch zeitnah zu zeigen. Ob Warner seinen Streamingdienst auch auf Deutschland ausweitet oder hierzulande die Auswertungsrechte für diese eigenen Inhalte an andere Anbieter (Netflix, Amazon, Sky…) verkauft, ist noch nicht bekannt.

    Ansel Elgort ist im Kino übrigens demnächst in der Bestselleradaption „Der Distelfink“ zu sehen. Kinostart ist 12. September 2019.

    Meisterwerk im Anflug? Der erste Trailer zu "Der Distelfink" sieht großartig aus

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top