Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Dark Phoenix" mit dem schwächsten deutschen Kinostart für einen "X-Men"-Film
    Von Björn Becher — 10.06.2019 um 11:10
    facebook Tweet

    Einst waren die „X-Men“-Filme garantierte Hits. Doch diese Zeiten sind vorbei. „X-Men: Dark Phoenix“ startete nun mit schwachen Zahlen in den deutschen Kinos.

    20th Century Fox

    Trotz des Neustarts „X-Men: Dark Phoenix“ hält „Aladdin“ weiterhin die Spitzenposition in den deutschen Kinocharts. Rund 190.000 Tickets wurden an diesem Wochenende für Disneys Realverfilmung des eigenen Animationsklassikers gelöst. Für Neustart „X-Men: Dark Phoenix“ reicht es derweil womöglich nicht einmal zum zweiten Platz. Nach den derzeitigen Hochrechnungen stehen rund 120.000 Besucher am ersten Wochenende zu Buche – wie auch für „John Wick: Kapitel 3“. Erst die finalen Zahlen am Dienstagnachmittag werden daher zeigen, wer den zweiten Platz der Charts belegt.

    Auf jeden Fall ist es aber das eindeutig schwächste Startergebnis für einen „X-Men“-Film in Deutschland überhaupt und deutlich hinter den bislang schwächsten Starts „X-Men: Erste Entscheidung“ (206.000 am ersten Wochenende), und „X-Men: Apocalypse“ (213.000). Von den Zeiten als der erste „X-Men“-Film im Jahr 2000 noch über 900.000 Besucher am ersten Wochenende in die Kinos lockten, wollen wir gar nicht reden.

    An einem auch aufgrund der warmen Sommertemperaturen schwachen Pfingstwochenende komplettieren „Rocketman“ mit ca. 85.000 und „Godzilla 2: King Of The Monsters“ mit rund 75.000 Besuchern die Top-5.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top