Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Direkt zu Netflix: Computerspiel-Blockbuster "The Division" kommt nicht ins Kino!
    Von Christian Fußy — 11.06.2019 um 09:50
    facebook Tweet

    Die Spielfilmadaption des beliebten Multiplayer-Shooters "Tom Clancy's The Division" kommt zu Netflix. Das wurde auf der Videospielmesse E3 bekanntgegeben. In dem Actionfilm von David Leitch spielen Jake Gyllenhaal und Jessica Chastain Hauptrollen.

    Ubisoft

    Spieleentwickler Ubisoft verkündete auf der E3 2019, dass die Verfilmung ihres hauseigenen Shooter-Hits „Tom Clancy’s The Division“ exklusiv zu Netflix kommt (via /Film). Das Filmprojekt, das bereits 2016 angekündigt wurde, war ursprünglich als Kinofilm geplant. Oscarpreisträger Stephen Gaghan („Syriana“) sollte das Drehbuch schreiben und Regie führen, während Jake Gyllenhaal und Jessica Chastain für die Hauptrollen verpflichtet wurden. Gaghan stieg jedoch 2018 schon wieder aus und übergab das Zepter an „John Wick“- und „Hobbs & Shaw“-Regisseur David Leitch.

    Angst vor dem großen Kinoflop?

    Die „The Division“-Spiele, derer zwei, erfreuen sich bei Shooterfans eigentlich großer Beliebtheit. Der erste Teil, den Ubisoft 2016 veröffentlichte, legte nicht nur den besten Verkaufsstart in der Firmengeschichte hin, sondern mauserte sich auch zum erfolgreichsten Videospiel der Firma überhaupt. Teil zwei, der erst Anfang dieses Jahres veröffentlicht wurde, konnte Fans und Kritiker zwar ebenfalls überzeugen, wird innerhalb der Branche aber aufgrund der hohen Erwartungen trotzdem als Flop gesehen. Die Hammerzahlen des ersten Teils konnten nicht ansatzweise erreicht werden, was vor allem die Aktionäre alles andere als glücklich gemacht haben dürfte.

    Möglicherweise schätzt Ubisoft das Interesse an einem „Division“-Kinofilm auch deshalb jetzt deutlich geringer ein als noch vor drei Jahren, was auch zum Wechsel zu Netflix beigetragen haben könnte. Ubisoft hat im Kino schließlich bereits mit der Adaption einer anderen erfolgreichen Reihe aus dem eigenen Haus eine Bruchlandung hingelegt: „Assassin's Creed“ mit Michael Fassbender konnte bei einem Produktions-Budget von rund 125 Millionen US-Dollar (via Box Office Mojo) weltweit nur 240 Millionen Dollar einspielen. Bedenkt man die immensen Marketingkosten ist das ein inakzeptables Ergebnis.

    Darum geht’s in "The Division"

    In „The Division“ bringen Öko-Terroristen am „Black Friday“, dem Tag der Tiefpreise in Amerika, über infizierte Banknoten einen Virus in Umlauf, der eine Pandemie auslöst. Die daraus resultierende Hysterie führt zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen, was die namensgebende Militäreinheit auf den Plan ruft. Im Auftrag des US-Präsidenten kämpft sich die Truppe durch das verwüstete New York City, um wieder für Recht und Ordnung zu sorgen. Im Sequel geht es für den Spieler dann nach Washington D.C., wo der Staatschef höchstpersönlich nach dem Abschuss der Air Force One als Geisel gehalten wird.

    Wann „Tom Clancy’s The Division“ auf Netflix erscheinen soll, ist noch nicht bekannt.   

    Das zahlt ihr 2019 für ein Netflix-Abo

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top