Mein FILMSTARTS
    "Inglourious Basterds": Diese Rollen hätten ursprünglich Leonardo DiCaprio, Adam Sandler & Co. spielen sollen!
    Von Daniel Fabian — 13.06.2019 um 13:30
    facebook Tweet

    Bevor Quentin Tarantino seine letztendliche „Inglourious Basterds“-Besetzung fand, hatte der Regisseur für einige Rollen eigentlich ganz andere Namen auf der Liste – von Adam Sandler über Jean Reno bis Leonardo DiCaprio.

    The Weinstein Company

    Inglourious Basterds“ ist großartig, wie er ist. Denn auch wenn Quentin Tarantino („Pulp Fiction“) in seinem Historien-Actioner ursprünglich einige andere Darsteller haben wollte als die, die es letztlich vor die Kamera schafften, machen Christoph Waltz („Django Unchained“), Brad Pitt („The Big Short“) und Co. den Film im Nachhinein doch zu dem, was er nun ist. Anlässlich der heutigen TV-Ausstrahlung – VOX zeigt den Film um 22.55 Uhr –, fragen wir uns, wie der Film wohl ausgesehen hätte, wenn die ursprünglich dafür vorgesehenen Darsteller an Bord gewesen – und werfen damit noch einmal einen Blick zurück auf die Original-Wunschbesetzung. Wir sprechen hier nämlich durchaus von einigen Schlüsselrollen im Film, die zum Teil ziemlich gegen den Strich besetzt worden wären, was den Film wohl nochmal um ein Stück interessanter machen würde. Wie hätte das wohl ausgesehen? „Inglourious Basterds“ mit…

    Leonardo DiCaprio als Hans Landa

    Richtig. Bevor Christoph Waltz die Rolle zugesprochen bekam, die ihm zu seinem großen Durchbruch in der Traumfabrik verhalf, war kein Geringerer als Leonardo DiCaprio im Gespräch für die Rolle des „Judenjägers“. Nachdem Tarantino aber den Entschluss fasste, unbedingt einen deutschsprachigen Schauspieler für die Rolle finden zu wollen, gab der Regisseur die verzweifelte Suche fast schon auf – bis schließlich Christoph Waltz vorsprach und ihn vollends überzeugte. Sein Hans Landa war endlich gefunden.

    Universal Pictures International France / Sony Pictures Releasing France

    Adam Sandler als Donny Donowitz

    Unglaublich, aber wahr: Beinahe hätten wir Adam Sandler in einem Tarantino-Film gesehen! Ursprünglich war nämlich vorgesehen, dass der für Komödien wie „Big Daddy“ oder „Happy Gilmore“ bekannte Comedian den „Bärenjuden“ Donny Donowitz geben sollte. Weil er zur selben Zeit allerdings an die Dreharbeiten zu „Wie das Leben so spielt“ gebunden war, musste er die Rolle ablehnen. Schlussendlich ging die Rolle an „Hostel“-Regisseur Eli Roth.

    Universal Pictures International France / Warner Bros.

    Simon Pegg als Archie Hicox

    Letztlich hätte es wohl keinen Besseren als Michael Fassbender („X-Men: Dark Phoenix“) geben können, um Lieutenant Charlie Hicox zu spielen – denn der wurde bekanntlich in Deutschland geboren und spricht demnach auch Deutsch, was ihm auch in „Inglourious Basterds“ zugute kam. Er hat es allerdings „Die Abenteuer von Tim und Struppi“ zu verdanken, dass es überhaupt dazu kam. Denn er bekam die Rolle nur, weil Simon Pegg („Shaun Of The Dead“) mit Steven Spielbergs animiertem Abenteuer beschäftigt war.

    Wild Bunch Germany / Universal Pictures International France

    Jean Reno als Perrier LaPadite

    Die Eröffnungsszene des Films zählt wohl zu den stärksten, die es seit der Jahrtausendwende im Kino zu sehen gab. Das Verhör von Hans Landa, der sich einen französischen Bauern vornimmt, den er verdächtigt, Juden zu verstecken, ist einfach hervorragend geschrieben, unglaublich spannend inszeniert und natürlich stark gespielt – und zwar nicht nur von Christoph Waltz, sondern auch von dessen Gegenüber. Dabei sollte eigentlich nicht der aus „Hannibal Rising“ bekannte Denis Ménochet in Rolle von Perrier LaPadite schlüpfen, sondern Jean Reno („Léon – Der Profi“). Der hat Quentin Tarantino aber schlicht eine Absage erteilt.

    Universal Pictures International France / Universum Film Home Entertainment

    Nastassja Kinski als Bridget von Hammersmark

    Klaus Kinskis Tochter Nastassja hätte es ebenfalls fast in den Film geschafft. Sie war im Gespräch für die Rolle der Bridget von Hammersmark, die letztlich an Diane Kruger („Aus dem Nichts“) ging. Quentin Tarantino flog sogar extra nach Deutschland, um die Berlinerin zu treffen – letztlich kamen die beiden allerdings nicht zu einer Einigung.

    SGP / BESTIMAGE / Universal Pictures International France

    Wir werden wohl nie erfahren, wie sich Adam Sandler als Baseballschläger-schwingender Nazijäger gemacht hätte, ob Leonardo DiCaprio Hans Landa ähnlich verrückt angelegt hätte wie seine Antagonisten-Rolle im „Basterds“-Nachfolger „Django Unchained“ oder ob Simon Peggs Deutschkenntnisse mit denen Fassbenders mithalten können. Doch auch wenn „Inglourious Basterds“ ein absolut sehenswertes Stück Film ist, hätten wir den Film mit der ursprünglich angedachten Besetzung mindestens genauso gerne gesehen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Inglourious Basterds"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Good Boys Trailer DF
    Gesponsert
    The Furies Trailer OV
    Zombieland 2: Doppelt hält besser Trailer DF
    Crawl Trailer DF
    Zeroville Trailer OV
    Last Christmas Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Reportagen
    Er wurde mit "Easy Rider" weltberühmt: Schauspieler Peter Fonda ist tot
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 17. August 2019
    Er wurde mit "Easy Rider" weltberühmt: Schauspieler Peter Fonda ist tot
    Nach "Hobbs & Shaw": Deadpool-Schöpfer will Dwayne Johnson ins Marvel-Universum holen
    NEWS - Reportagen
    Montag, 12. August 2019
    Nach "Hobbs & Shaw": Deadpool-Schöpfer will Dwayne Johnson ins Marvel-Universum holen
    So bereitete "Krieg der Götter" Henry Cavill auf "Man Of Steel" und "The Witcher" vor
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 11. August 2019
    So bereitete "Krieg der Götter" Henry Cavill auf "Man Of Steel" und "The Witcher" vor
    Blutrünstiges Publikum: Darum machte Peter Jackson "In meinem Himmel" nachträglich härter
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 10. August 2019
    Blutrünstiges Publikum: Darum machte Peter Jackson "In meinem Himmel" nachträglich härter
    "Bad Boys 3" kommt: So soll das späte Sequel die Fans begeistern
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 9. August 2019
    "Bad Boys 3" kommt: So soll das späte Sequel die Fans begeistern
    Darum hat "Jack Ryan" im Kino (vorerst) keine Zukunft
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 9. August 2019
    Darum hat "Jack Ryan" im Kino (vorerst) keine Zukunft
    Alle Kino-Nachrichten Reportagen
    Die meisterwarteten Filme
    • Good Boys
      Good Boys

      von Gene Stupnitsky

      mit Jacob Tremblay, Keith L. Williams

      Film - Komödie

      Trailer
    • Playmobil - Der Film
    • Crawl
    • Das perfekte Geheimnis
    • Blinded By The Light
    • Zombieland 2: Doppelt hält besser
    • ES Kapitel 2
    • Angel Has Fallen
    • Little Women
    • 47 Meters Down: Uncaged
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top