Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kommt "Annabelle 4"? So geht es nach "Annabelle 3" mit der "Conjuring"-Reihe weiter
    Von Tobias Mayer — 13.07.2019 um 09:00
    facebook Tweet

    Mit „Annabelle 3“ läuft derzeit das neueste Spin-off der „Conjuring“-Filme in den deutschen Kinos. Es wird nicht das letzte Mal sein, dass wir das Geisterjäger-Pärchen Warren und die Dämonen gesehen haben…

    2019 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

    Als James Wan Annabelle im Auftakt von „Conjuring - Die Heimsuchung“ in einer Krankenschwestern-WG platzierte, auf dass sie dort für Aufruhr sorgt, konnte der Regisseur noch nicht wissen, welch weitreichende Folgen diese Entscheidung haben würde: Die Gruselpuppe avancierte zum Maskottchen einer ganzen Reihe an Horrorfilmen, die alle in derselben „Conjuring“-Welt spielen. Bereits drei Mal musste Annabelle solo ran: In „Annabelle“ (2014), dem Prequel „Annabelle 2“ (2017) und im jüngsten „Conjuring“-Spin-off „Annabelle 3“, das seit 4. Juli 2019 in den deutschen Kinos läuft.

    Bestätigt: "Conjuring 3" und "The Nun 2"

    Die liebenswürdigen Dämonenjäger Ed (Patrick Wilson) und Lorraine Warren (Vera Farmiga) haben in „Annabelle 3“ lediglich kleine Nebenrollen, werden aber ab 10. September 2020 wieder voll zum Einsatz kommen: Dann startet mit „Conjuring 3“ der dritte Film aus der Hauptreihe. Regisseur Michael Chaves überzeugte Produzent James Wan mit dem ebenfalls zur Reihe gehörenden „Lloronas Fluch“ von seinen Fähigkeiten und verriet uns im Interview, dass „Conjuring 3“ zwar wie seine Vorgänger emotional und lustig werde, die Warrens davon abgesehen aber aus der Komfortzone hole:

    ‚Conjuring 3‘ wird kein weiterer Haunted-House-Film werden, in dem die Warrens auf eine Familie treffen, hinter einen Spuk kommen und die Familie schließlich retten müssen. Stattdessen werden sie mit etwas konfrontiert, das sie so noch nie zuvor gesehen haben und wodurch sie sich mit einer völlig neuen Art des Bösen auseinandersetzen müssen. Und die Warrens haben eine Menge gesehen!

    Angeblich haben es die Warrens in „Conjuring 3“ mit einem Mann zu tun, der des Mordes angeklagt wird. Allerdings sagt der Beschuldigte, dass er die Tat nicht begangen habe. Er sei von einem Dämon besessen gewesen.

    Weil James Wan einen Dämon aus „Conjuring 2“ zu ungruselig fand, ersetzte er ihn in der Postproduktion durch eine schaurige Nonne. Die bekam ihr eigenes Spin-off, „The Nun“, das dann 2018 zum erfolgreichsten Film der ganzen Reihe wurde – mit weltweit 365,5 MillionenDollar schnitt der Nonnen-Horror an der Kinokasse sogar erfolgreicher als „Conjuring“ und „Conjuring 2“ ab. „Ich glaube, es ist unvermeidlich, dass ein weiterer Nonnen-Film kommt“, beschrieb Produzent Peter Safran das Offensichtliche. Eine „wirklich spaßige Handlung“ gebe es schon, sodass einem „The Nun 2“-Kinostart 2021 nichts im Wege stehen sollte.

    Möglich: "Annabelle 4" und "The Crooked Man"

    „Annabelle 3“ spielte am ersten US-Wochenende 20 Millionen Dollar ein und startete damit zwar so schwach wie kein anderer „Conjuring“-Film, weltweit kommt das Spin-off inzwischen aber auf gute 135 Millionen Dollar Einspiel - bei einem Budget von rund 30 Millionen immer noch ein gutes Geschäft. „Annabelle 4“ wurde bisher zwar nicht offiziell angekündigt, überraschend wäre eine Weiterführung jedoch nicht. Gary Dauberman, der die bisherigen „Annabelle“-Filme schrieb und den dritten Teil als Regiedebüt inszenierte, hätte jedenfalls noch Ideen parat. Gegenüber Cinemablend sagte er dazu den schwammigen Satz:

    Es gibt über Annabelle noch so viele Geschichten zu erzählen, denn ich glaube wirklich, dass ihre Bösartigkeit grenzenlos ist, wenn es darum geht, wie du damit Leute erschrecken kannst.“</>

    2017 berichtete das Branchenmagazin The Hollywood Reporter über den Plan, dem Crooked Man aus „Conjuring 2“ einen eigenen Film zu verschaffen. Der hagere Typ trägt seinen Hut über die Augen gezogen und hat spitze Zähne, könnte es also in Sachen Grusel durchaus mit Annabelle und der Horror-Nonne aufnehmen. Seitdem war aber nichts Handfestes mehr zum Projekt zu hören – und gegenüber comicbook klang Peter Safran am „Annabelle 3“-Set nicht so, als habe das „Crooked Man“-Spin-off noch Priorität:

    Als wir ‚Conjuring 2‘ gedreht haben, dachten wir alle, dass wir als nächstes den Crooked Man auskoppeln. Wir haben ihn einfach geliebt. Er war eine großartige Figur. Aber stattdessen war das Publikum von der Nonne fasziniert. […] Es ist nicht so, dass wir ‚Crooked Man‘ auf keinen Fall machen werden, aber man muss das Franchise ausbalancieren. Wir werden sicher Ideen haben, was wir nach ‚Annabelle 3‘ machen werden, ausgehend vom Artefakt-Raum. Das Publikum wird uns genau sagen, was wir tun sollten.“ Oder kürzer: „Crooked Man“ hat sich erledigt, weil das Publikum lieber Grusel-Nonnen sehen will.

    "Annabelle 3": Das Ende erklärt

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top