Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Stranger Things" Staffel 3: Diese Highlight-Szene im Finale sollte ganz anders werden
    Von Markus Trutt — 15.07.2019 um 17:22
    facebook Tweet

    Nicht nur für Fans von „Die unendliche Geschichte“ bot sich im Finale der dritten Staffel des Netflix-Hits „Stranger Things“ ein ganz besonderes musikalisches Intermezzo. Doch das hätte es – zumindest in der Form – fast nicht gegeben.

    Netflix

    Achtung, es folgen leichte Spoiler zum Staffelfinale von „Stranger Things 3“!

    Die letzte Folge der dritten „Stranger Things“-Staffel wartet mit vielen tollen Momenten auf. Ein besonderes Highlight ist eine unerwartete Gesangseinlage, die die Macher als witzige Atempause zwischen die dramatischen Geschehnisse des Showdowns gepackt haben. Wenn Dustin (Gaten Matarazzo) und seine Freundin Suzie (Gabriella Pizzolo) über Funk (für alle anderen hörbar) Limahls Titelsong aus dem Fantasy-Klassiker „Die unendliche Geschichte (engl. Titel: „The Neverending Story“) zum Besten geben, mag das Timing angesichts der brenzligen Lage vielleicht etwas ungünstig sein, doch das macht das putzige Duett selbst schnell vergessen. Ob das allerdings mit einem anderen Song den gleichen Effekt gehabt hätte?

    "Herr der Ringe" statt "Neverending Story"

    Für die „Stranger Things“-Autoren stand offenbar schnell fest, dass Suzies erster Auftritt und damit gleichzeitig die Enthüllung, dass Dustin wirklich eine Freundin hat, ein musikalischer Paukenschlag werden soll – nicht zuletzt auch, um dem Gesangstalent von Dustin-Darsteller Gaten Matarazzo, der bereits am Broadway auftrat, eine Bühne zu geben. Bevor die Wahl für das entsprechende Lied aber auf „Neverending Story“ fiel, wurden allerlei andere Song-Möglichkeiten diskutiert, wie „Stranger Things“-Co-Schöpfer Matt Duffer gegenüber Entertainment Weekly verriet. Dabei hätte sogar fast ein Lied aus einem ganz anderen Fantasy-Franchise das Rennen gemacht:

    „An einem Punkt sollten sie den Ent-Song aus ‚Der Herr der Ringe‘ singen“, erklärte Duffer EW. „Aber dann dachten wir: ‚Oh, Amazon macht eine ‚Herr der Ringe‘-Serie, das kommt bei Netflix dann bestimmt nicht so gut an.‘“ Letztlich sei es Produzent und Episoden-Autor Curtis Gwinn gewesen, der auf „Neverending Story“ gekommen sei – was laut Duffer trotz der emotionalen Verse der Baumhirten aus Mittelerde letzten Endes ohnehin die bessere Idee gewesen wäre.

    Die Umsetzung der Szene gehörte dem Showrunner zufolge dann auch zu den spaßigsten Momenten beim Dreh der dritten Staffel. Und der Spaß ist dem Endergebnis definitiv anzumerken:

    "Stranger Things": Darum wird die 4. Staffel ganz anders als die bisherigen

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Multidax
      War eine geile Szene, ich hab herzlich gelacht (positiv gemeint)...
    • greekfreak
      Komm,Hand auf´s Herz,wer dachte auch das Dusty nur eine imaginäre Freundin hatte und war dann überrascht,das es Suzie wirklich gab?
    • S-Markt
      die szene gehört für mich zu den größten kultmomenten der fernsehgeschichte. wie die sattelnummer und die smalltalknummer in tng.
    • CineTin
      'The NeverEnding Story' war auf jeden Fall ein Glücksgriff. Habe seit Tagen einen Ohrwurm. 🙈😄
    Kommentare anzeigen
    Back to Top