Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Quentin Tarantino: "Star Trek" könnte der allerletzte Film seiner Karriere werden
    Von Björn Becher — 16.07.2019 um 19:28
    facebook Tweet

    Mit „Once Upon A Time In... Hollywood“ erscheint bald Quentin Tarantinos neunter Film (nach seiner Zählung). Nach zehn soll Schluss sein. Und dieser finale Film könnte „Star Trek“ sein, auch wenn Tarantino über ein Schlupfloch nachdachte...

    Paramount Pictures/Ascot Elite Filmverleih (Bearbeitung von Webedia GmbH)

    Neun Filme hat Quentin Tarantino nach seiner eigenen Zählung (bei der „Kill Bill Vol. 1“ und „Kill Bill Vol. 2“ zusammen als nur ein Film gerechnet werden) bislang inszeniert. Schon oft verriet er, dass nach zehn Filmen Schluss für ihn mit Kino sei und er dann was anderes machen werde, zum Beispiel Bücher schreiben. Einen einzigen Film hat Tarantino, wenn er keinen Rückzieher machen sollte, also noch im Köcher. Und seit einiger Zeit kursiert ein mögliches „Star Trek“-Projekt von ihm, welches Autor Mark L. Smith („The Revenant“, „Operation: Overlord“) für den Regisseur schreibt. Hört der Filmemacher ausgerechnet mit einem Franchise-Film auf? Das ist sehr gut möglich, wie Tarantino selbst im Podcast der Kollegen von CinemaBlend erklärt.

    Darin verrät er, dass er über ein „Schlupfloch“ nachgedacht habe, wonach „Star Trek“ nicht zählen würde. Das würde ihm ermöglichen, den „Star Trek“-Film zu inszenieren, aber danach trotzdem seine Karriere mit einem „Original“ zu beenden. Doch Tarantino hat das wieder verworfen: „Die Idee, mich auf zehn zu beschränken, ist nicht, ein Schlupfloch zu erfinden. Wenn ich ‚Star Trek‘ machen werde, dann verpflichte ich mich richtig. Dann ist es mein letzter Film.

    Noch ist "Star Trek" nicht sicher

    Wie Quentin Tarantino aber selbst bekräftigt, ist noch gar nicht klar, ob es zu seinem „Star Trek“-Film kommen werde. Dies wisse er aktuell nicht. Zuletzt erklärte er, dass Autor Mark L. Smith das Drehbuch fertiggeschrieben habe, er aber wegen der Arbeit an „Once Upon A Time In... Hollywood“ und der Promotour dazu noch gar nicht die Chance hatte, sich damit auseinanderzusetzen.

    Schlussendlich muss sich auch Studio Paramount bereit erklären, dem Filmemacher das Franchise anzuvertrauen und mögliche eigene Pläne für einen vierten „Star Trek“-Film mit der Crew um Chris Pine hinten anzustellen. Tarantino erklärte bereits, dass er keine Kompromisse bei seiner Idee eingehen wird. Das beinhaltet unter anderem ein sogenanntes R-Rating, also eine Altersfreigabe für Erwachsene.

    Tarantino-Fans dürften ziemlich gespalten sein, ob sie von dem Filmemacher einen „Star Trek“-Film sehen wollen oder noch lieber eine allerletzte originelle, eigene Idee. Eine solche gibt es aber auf jeden Fall noch einmal: Once Upon A Time In… Hollywood“ läuft ab dem 15. August 2019 im Kino.

    Brad Pitt und Leonardo DiCaprio im deutschen Trailer zu Quentin Tarantinos "Once Upon A Time In... Hollywood"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Wäre auch geil: Armbrust-Duelle a la Tarantino.
    • Silvio B.
      Von mir aus kann Tarantino die Glücksbärchies verfilmen, ich geh trotzdem rein. Ja, ich bin Fanboy :)
    • Phil
      Und danach kommt dann noch der allerallerletzte Film oder?
    • Carsten Engeln
      Folgende Figuren werden bei .....once upon a time .....ihren Marker gesetzt bekommen....Da wären Bruce Lee, Sharon Tate, die Hippies, William Shatner und Leonard Nimoy...Da es immer mehrere Höhepunkte in einem Tarantino-Film gibt, werden wohl die Dreharbeiten zu Raumschiff Enterprise im Hollywood von '69 einer der Highlights im neuen Tarantinofilm sein. Also wenn schon die Marotten von Bruce Lee etc. dann auch die Marotten von Shatner und Nimoy....Kapiert.. ????? Naa...ist das ne Theorie ????
    • Randall Curtis
      Ich will einen Star Trek Film von Christopher Nolan!!!
    • Defence
      Diese 10 Filme Sache samt künstlichen Hype wird immer absurder und dämlicher. Dazu dieses R-Rating Geblubber, was mich immer mehr an Eli Roth erinnert, der doch so gerne einen kontroversen Film machen würde, dies immer und immer wieder bei seinen Machwerken ankündigt und dabei immer aufs neue kläglich scheitert.Ich mag ja einige Filme von Tarantino (wenn auch mitnichten alle), aber durch sowas samt einer gewissen Divenhaftigkeit bewegt er sich imo auf einen schmalen Grad hin zur Lachnummer.Da lob ich mir seinen Kumpel Robert Rodriguez - der wirkt wesentlich entspannter, nicht von sich so eingenommen und hat nebenbei mit Planet Terror den wesentlich besseren Grindhouse Beitrag rausgehauen, der einfach unterhaltsam war, sich null ernst genommen hat und mit Machete wurde das sogar noch getoppt.Dieses Doppelfeature der beiden steht für mich sinnbildlich dafür, was bei Rodriguez cool ist und bei Tarantino im Argen liegt inzwischen.Der gute Quentin nimmt sich viel zu ernst und wichtig, dem scheint das ganze zu sehr zu Kopf gestiegen zu sein...Wäre vermutlich nicht das verkehrteste, wenn Tarantino mal etwas zurück auf den Boden der Tatsachen geholt würde, z.b. in Form eines formidablen Flops an den Kinokassen?^^ Inzwischen würde ich es ihm tatsächlich ein Stück weit gönnen...:D
    • WhiteNightFalcon
      Hauptsache er hört nach Film Zehn auf! 👍🏼
    • The_Lavender_Town_Killer
      Dreh halt einfach solange du Bock und interessante Projekte hast du Drama-Queen!!Und was sein Trek Projekt angeht - an sich ist gegen einen Star Trek Film mit gutem Drehbuch und einem sehr gutem Regisseur am Ruder nichts einzuwenden... kann mich nämlich nicht erinnern wann dies das letzte mal der Fall war. Und wenn dies dann das endgültige Aus der Abrams-Reihe ist umso besser!Allerdings erschließt es sich mir so gar nicht warum ein Star Trek Film ein R-Rating braucht. Gerade in diesem Franchise wären übertriebene Gewaltdarstellungen ziemlich fehl am Platze und eine dauerfluchende Crew der Föderation kann ich und will ich mir auch gar nicht vorstellen. Nur weil es ein Tarantino Projekt ist - muss es nicht zwingend ein R-Rated Film sein, aber ich glaube um sich dies einzugestehen ist Quentins Ego leider ein paar tausend Meilen zu groß.
    • Darklight ..
      Wer weiß, was da passieren könnte. Ich traue ihm einiges zu.Und... danacht könnte er immer noch Kill Bill Vol. III machen, ohne sich zu widersprechen. Ein Trilogieabschluß als Zugabe.Von mir aus gern!
    • Kein_Gast
      Gerne Sci-Fi, aber bitte nicht Teil eines bestehenden Franchise.
    • isom
      Oder etwas ,das im frühem Mittelalter spielt,9-11 Jahrhundert.
    • isom
      Ehrlich gesagt würde ich mich tatsächlich mehr auf einen weiteren Kelvinfilm freuen, aber ,R-Rating erzeugt bei mir nur noch ein Gähnen ,da es wieder nur ein Trend ist.
    • Deliah C. Darhk
      Ich würde gerne mal einen Sandalenfilm von Tarantino sehen.
    • lex s
      Hört der Filmemacher ausgerechnet mit einem Franchise-Film aus? Nein, wenn dann hört er auf😁
    • Sidekick
      Nach den missglücktem Jar Jar Abrams versuchen und dieser komischen Discovery Serie wäre QT echt mal was anderes. Wahrscheinlich weniger Explosionen und mehr Substanz.
    • Cirby
      Würde lieber einen komplett selbst ersponnenen SciFiFilm sehen wollen.
    • Kurt_Sloane
      Das würde sogar mich, der überhaupt kein Fan von Star Trek ist, reizen.Ich wäre wirklich neugierig wie ein ST Film unter Tarantino mit der Altersfreigabe aussehen wird.
    • Tobias D.
      Ich fände es cool, wenn Tarantino mit seinem Star Trek-Film seinen 10-Filme-Plan vollendet. Und in gewisser Weise, wäre es ja wieder ein Original-Film, weil es sich nicht um ein R-Rating-Franchise (wie z.B. Deadpool) handelt. Star Trek ist Franchise in erster Linie, welches man in erster Linie nicht mit einem R-Rating verbinden könnte. Deswegen wäre ein R-Rated Star Trek-Film schon was Originelles.
    • Dennis Beck
      Ja. Nein. Was weiß ich schon. Je näher wir dem Punkt kommen, desto unglaubwürdiger wirkt der 10-Filme-Plan. Ein Tarantino kann sich nicht einfach so zur Ruhe setzen. Der braucht den Regiestuhl wie die Luft zum Atmen. Es gibt noch so einiges, was er uns erzählen könnte. Außerdem ein Star Trek im Tarantino-Style als theoretischer Abgang? Kann nur eine Parodie werden, nicht so gut. Die Vorstellung zaubert mir ein Grinsen ins Gesicht. Aber die Umsetzung sehe ich kritisch. Ähm, wäre eine Verschwendung.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Der Unsichtbare Trailer DF
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    Saw 9: Spiral Trailer DF
    After Truth Teaser OV
    The Batman First Look-Teaser OV
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Zu Gast in der FILMSTARTS-Redaktion: Annette Frier macht beim neuen Pixar-Film "Onward" mit
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 23. Januar 2020
    Zu Gast in der FILMSTARTS-Redaktion: Annette Frier macht beim neuen Pixar-Film "Onward" mit
    Terry Jones ist tot: Er war Mitbegründer der legendären Monty Python
    NEWS - Stars
    Mittwoch, 22. Januar 2020
    Terry Jones ist tot: Er war Mitbegründer der legendären Monty Python
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top