Mein FILMSTARTS
    Keine Chance für "Star Wars": Deswegen mag Quentin Tarantino "Star Trek" einfach lieber
    Von Martin Ramm — 22.07.2019 um 19:15
    facebook Tweet

    Dass Quentin Tarantino als Fan der ersten Stunde schon länger damit liebäugelt, einen eigenen „Star Trek“-Film zu drehen, ist hinlänglich bekannt. Jetzt verriet der Filmemacher, warum er für „Star Wars“ im direkten Vergleich weniger übrig hat...

    Paramount Pictures/Ascot Elite Filmverleih (Bearbeitung von Webedia GmbH)

    Die Lager in der Welt der beliebtesten Science-Fiction-Filmreihen sind schon lange tief gespalten. Das Klischee will es einfach so: Entweder man ist auf der Seite von „Star Wars“ oder Anhänger von „Star Trek. Dazwischen gibt es nichts (finden zumindest viele) und allein die Vorstellung, jemand könnte beide Film-Universen gleichermaßen wertschätzen, kommt Häresie gleich.

    Jetzt bezog bezog in einem Interview mit Deadline auch Quentin Tarantino Position – und erinnert damit zugleich an einen einleuchtenden Grund dafür, weshalb man entweder „Star Wars“- oder eben „Star Trek“-Jünger ist. Denn der Kult-Regisseur, der im Jahre 1963 geboren wurde, wuchs ganz einfach mit „Star Trek“ auf, flimmerte „Raumschiff Enterprise“ doch 1966 zum ersten Mal über die Fernsehbildschirme. Der größte und für Tarantino einzig relevante Unterschied zu „Star Wars“ ist aber schlicht und ergreifend Kirk-Darsteller William Shatner

    „Ich liebe William Shatner in 'Raumschiff Enterprise'. Ich liebe seine Darstellung von James T. Kirk. Das ist meine Verbindung. Das ist meine Nabelschnur. Das ist der Grund, aus dem ich 'Star Trek' gegenüber 'Star Wars' bevorzuge, weil Willam Shatner nicht in „Star Wars“ ist.“

    Da haben wir’s: Quentin Tarantino ist ein Trekkie durch und durch - und zwar vor allem, weil ihn William Shatner mit seiner charmant-machohaften Performance um den Finger wickelte. Der Filmemacher geht auch noch einen Schritt weiter und nennt dessen Leistung sogar „eine der großartigsten Performances in der Geschichte episodischer TV-Unterhaltung.“ Wohl nicht zuletzt deswegen spielt der Kult-Regisseur mit dem Gedanken, dem „Star Trek“-Universum mit einem eigenen Film Tribut zu zollen und sich vor seinem Held aus Kindertagen zu verneigen.

    Bring Tarantino William Shatner als Captain Kirk zurück?

    Nun drängt sich automatisch die Frage auf, ob in einem möglichen „Star Trek“-Film von Tarantino vielleicht sogar William Shatner seine Rolle als gealterter Kirk wieder aufgreifen wird. Das an sich wäre schon aufregend genug. Angesichts der Tatsache, dass auch sein Nachfolger Patrick Stewart für „Star Trek: Picard“ wieder in seine Figur Captain Jean-Luc Picard schlüpfen wird, wäre das gleich doppelt sensationell. Doch bevor wir über mögliches Treffen der betagten Sternenflotten-Legenden fabulieren, halten wir an dieser Stelle besser inne.

    Ob es nämlich tatsächlich zu einem „Star Trek“-FIlm von QT kommt, ist noch lange nicht gewiss. Auch wenn es bereits positive Gespräche mit Produzent J. J. Abrams („Star Trek“) gab und Tarantino das vorliegende Drehbuch von Mark L. Smith („The Revenant“) überaus schätzt. Da Tarantino nach seinem zehnten Film allerdings als Regisseur abtreten will und mit „Once Upon a Time in Hollywood“ bereits sein neunter Film vor der Tür steht, würde es sich bei „Star Trek“ um einen ziemlich untypischen Tarantino-Film handeln. Ausgerechnet sein letzter Film soll ein Kapitel eines gigantischen Blockbuster-Franchise sein?

    Erst einmal heißt es aber ohnehin, sich auf „Once Upon a Time in Hollywood“ zu freuen, der am 15. August 2019 in die deutschen Kinos kommt. Wir durften den Film bereits sehen und vergaben in der FILMSTARTS-Kritik die volle Punktzahl!

    "Bounty Law": Quentin Tarantino will Netflix-Serie mit Leonardo DiCaprio drehen

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Klaus S aus S
      Was Tarantino sagt, is mir egal, is mir egal, is mir egal, is mir egal *sing
    • Captain Schleckerhöschen
      In einer anderen News bei PC Games steht nioch das JJ Abrams gegenüber Tarantino zugibt das nicht mal er selbst seine neuen Star Trek Filme versteht und einsieht das die Filme keiner mag. Ohne Worte... Was ein Armutszeugnis. dem ist doch auch garantiert von Anfang an egal gewesen wie die Star Wars Filme 7 bis 9 beim Publikum ankommen...darf man nicht unterstützen sowas. Hoffentlich geht niemals mehr irgendjemand der/die auch nur ein bischen Wert auf gutes Kinoerlebnis legt in einen JJ Abramsdrecksfilm!
    • Micox
      Sorry, aber Tarantino hat in beiden Franchises nichts zu suchen..Tarantino ist R-Rating, dreckig und unkommerziell..Was soll der Scheiß..?!
    • FAHNENJOKER
      Ist eher eine Kreuzung aus Science-Fiction und Fantasy. Star Wars ist da ein Paradebeispiel für: Die Welt ist futuristisch (Aliens, Planeten, Raumschiffe, Laserwaffen,...), aber die Geschichten,Themen und Figuren sind Fantasy/Märchen (Ritter, Magie, Prinzessinen, Auserwählte, Gut gegen Böse). Ein anderes Beispiel wäre noch Flash Gordon.Natürlich sind diese Einteilungen nie 100%ig zutreffend. Star Trek ist eigentlich Science-Fiction, hat aber z.B. mit den Q auch gottgleiche allmächtige Wesen, die quasi durch Magie alles machen und erschaffen können was sie wollen.
    • Max Müller
      Es geht um die Art der Geschichte. Star Wars erfüllt viele Charakteristika eines Märchens:- Es spielt in einer unbestimmten Zeit und beginnt mit es war einmal oder ähnlichem.- Es gibt eine klare Abgrenzung zwischen Gut und Böse- Der Held steht vor einem Problem, dass er im Laufe einer Reise erfolgreich meistert- Märchen enthalten Klassische Figuren wie Prinzessin (-> Leia), Ritter (ObiWan, als dunkler Ritter Darth Vader), Schurke (Han), Bauer (Luke) - Magie oder magische Geschöpfe bilden ein zentrales ThemaStar Wars ist als Märchen konzipiert und angelegt: Die Reise des jungen Bauern, der von einem Ritter als Knappe genommen wird und dann mit Hilfe der Magie die Prinzessin aus der Gewalt des schwarzen Ritters befreit. Wenn das mal kein Märchen ist...In der Science Fiction geht es mehr um die Entwicklung der Gesellschaft und der Technik (man beachte nur mal, wieviele Dinge aus Star Trek heute alltäglich sind). Die Handlung im Weltall ist hierbei nicht ausschlaggebend - so ist 1984 SciFi obwohl dort keine Themen wie Raumfahrt oder Aliens vorkommen. Star Trek besitzt als Grundthema die Moral un die Ethik einer zukünftigen, genau datierten Gesellschaft in Verbindung mit moderner Technik - die weitere Fragen aufwirft (Data).Die telepathischen Fähigkeiten der Vulkanier sind in der Tat nur eine Parawissenschaft, jedoch nicht ganz abseits des Themas.So erklärt, dürfte jetzt der Grund hoffentlich klar sein, warum SW Fantasy ist und ST SciFi.
    • as140
      Die Filme sind allerdings auch qualitativ etwas besser als die Originalserie.
    • as140
      Ist Science Fantasy nicht ein Untergenre von Science Fiction?
    • as140
      und Ford hat nach Indy 4 was gut zu machenUm ehrlich zu sein hab ich lieber ein CGI-Feuerwerk ala Indy 4 als einen neuen Teil bei dem meine expectations subverted werden.
    • as140
      Ich kann nicht so ganz nachvollziehen, warum Star Wars bei Vielen nicht als Sci Fi gilt. Mag sein, dass sich Star Trek auch teils an realer Wissenschaft orientiert hat, aber da ist auch eine Menge Übernatürliches drin. Wenn man nur allein an die ganzen Fähigkeiten der Vulkanier denkt.
    • as140
      Meiner Meinung gefiel mir Star Trek Serie aus den 70 und 80er Jahren nicht. Grund ist billige Effekte und die Hintergründe sehen aus wie aus Pappe und Kartons unechte Gegenstände als stamme es aus Bühnenshow.Also auf die Filme zu der Serie aus den 80ern trifft das mit den Pappkulissen nicht mehr zu.
    • Defence
      Kennedy vergessen?Klingt also eher nach einem Fatality zugunsten Tarantinos;DMit J.J, der in beiden Franchises sein Unwesen treiben darf, würde ich ein klassisches Mexican Standoff Szenario vorschlagen^^P.S ST hat zudem Simon Pegg, dem verzeih ich dank Shaun of the Dead seeeeehr vieles und Ford hat nach Indy 4 was gut zu machen- FINISH HER...:D
    • Max Müller
      Die Unterscheidung ist etwas zu einfach. Star Wars ist ein Märchen samt allen dazugehörigen Elementen wie klare Abgrenzung zwischen gut und Böse, Prinzessin, Ritter, Kodex etc etc. Star Trek ist SciFi mit der Hauptaugenmerk auf moralischen und ethischen Fragen einer fortschrittlichen Menschheit (naja, das gilt zumindest bis zu dem Discovery Blödsinn). Und aufgrund dessen lohnt es hier auch mehr Augenmerk auf die Geschichten zu legen, statt auf die Special Effects, vergleichbar mit Doctor Who, der teils grandiose Geschichten erzählt, auch wenn die Kostüme (vor allem vor New Who) wirklich schräg aussehen.
    • Nico R
      Naja Star Wars spielt in Kinofilmen und Star Trek Serien im TV-Fernsehen. Da kann man leider nicht einfach sagen Star Trek ist besser als Star Wars und der andere sagt Star Wars ist besser als Star Trek.Meiner Meinung gefiel mir Star Trek Serie aus den 70 und 80er Jahren nicht. Grund ist billige Effekte und die Hintergründe sehen aus wie aus Pappe und Kartons unechte Gegenstände als stamme es aus Bühnenshow.Nur Star Trek Kinofilme fand ich gut und ist viel besser als was wir im TV-Serien zu sehen gab. Die Star Trek Voyager und Star Trek Deep Space gefällt mir nicht. Zu lahm. Star Trek Next Generation gehts so. Einzige Netflix Serie Star Trek Discovery gefällt mir sehr gut.Star Wars Filme ist ein Pflicht fürs Kinoerlebnis.
    • Deliah C. Darhk
      Lieber Quentin, Star Trek hat aber keinen Harrison Ford.Allerdings auch keinen Rian Johnson ...Okay, Sieg nach Punkten für dich. ;D
    • FAHNENJOKER
      Wow, Star Trek is besser weil Shatner drin is.So ein Blödsinn. Habe diese ganze herbeigeredete Zwist zwischen beides Franchises ohnehin noch nie verstanden. Star Trek ist Science Fiction und Star Wars Science Fantasy. Ich mag sie einfach beide. Glaube das ist vor allem ein amerikanisches Ding sich da in Nerdlager aufzuspalten.
    • WhiteNightFalcon
      Ich mochte in der Tat beide Franchise, auch wenn Star Trek auch bei mir die Nase dank der Next Generation nen Stück vorne hatte. Momentan verbindet beide, dass sie qualitativ nicht gerade rosige Zeiten erleben.
    • Cirby
      Kenne die Serie mit Shatner leider nicht, aber in den Filmen fand ich ihn auch super.
    • Sentenza93
      Tarantino und Star Trek kriege ich für mich bisher noch nicht im selben Satz unter, filmisch gesprochen. Da brauch ich wirklich erstes, bewegtes Material.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Hustlers Trailer OV
    3 From Hell Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Uncut Gems Teaser OV
    Ich war noch niemals in New York Trailer (2) DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top