Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Laufzeit von "ES Kapitel 2" enthüllt: Mehr Horror geht (fast) nicht!
    Von Daniel Fabian — 29.07.2019 um 09:33
    facebook Tweet

    „ES“ dauert 135 Minuten und ist damit länger als viele andere Horrorfilme – und dabei ist das nur die Hälfte der Geschichte! Nun kommt mit „ES Kapitel 2“ die Fortstezung und die ist nochmal eine ganze Ecke länger.

    Warner Bros.

    Es gibt verhältnismäßig wenig Horrorfilme mit einer Laufzeit von über zwei Stunden, aber wenn, dann nutzen sie diese auch meisterlich – etwa „Rosemary’s Baby“, „Shining“ oder auch „Conjuring 2“. Demnach dürften mit der Enthüllung der Laufzeit von „ES Kapitel 2“ wohl auch die Erwartungen an die Rückkehr von Grusel-Clown Pennywise steigen: Wie nun bestätigt wurde, ist die Fortsetzung nämlich ganze zwei Stunden und 45 Minuten lang.

    Fast auf Augenhöhe mit "Avengers: Endgame"

    Mit einer Lauflänge von 165 Minuten lässt der Film selbst Ari Asters „Midsommar“ klar hinter sich. Der „Hereditary“-Regisseur liefert mit seinem Zweitwerk ebenfalls Horror in Überlänge, der es allerdings nur auf 147 Minuten bringt. Bereits im Februar kamen erste Gerüchte zur Laufzeit von „ES 2“ auf, die eine Mammut-Fortsetzung von „nahezu drei Stunden“ Länge versprachen – und sich letztendlich als richtig herausstellten.

    Angst davor, dass deswegen weniger Menschen für den Film ins Kino gehen, hat man bei Warner anscheinend nicht – und das wohl auch zu Recht. Der nicht gerade kurze erste Teil spielte weltweit über 700 Millionen Dollar ein und ist damit immerhin der erfolgreichste Horrorfilm aller Zeiten. Und auch das jüngste Beispiel für Erfolg mit Überlänge macht Mut: „Avengers 4: Endgame“. Der Marvel-Blockbuster läuft stattliche 181 Minuten und ist seit einigen Tagen der erfolgreichste Film aller Zeiten.

    Director’s Cut im Heimkino

    Schon „ES“ (2017) sollte einen Director's Cut bekommen, der bislang allerdings nicht veröffentlicht wurde. Tot scheint die Idee einer längeren Fassung allerdings nicht zu sein, auch wenn es nun Teil zwei ist, der auf DVD und Blu-ray länger werden soll. Da die Rohfassung des Films nämlich unglaubliche vier Stunden lief, musste man schließlich einige Szenen für das Kino entfernen. Produzentin Barbara Muschietti und Schwester von „ES“-Regisseur Andy Muschietti versprach nun allerdings im Interview mit Digital Spy: „Wir werden einen Director’s Cut veröffentlicht, weil er es absolut verdient.“ Und wer weiß, vielleicht wird ja auch noch der erste Film erweitert oder gar gemeinsam mit dem Sequel zu einem gigantischen Super-Cut geschnitten.

    So oder so: Mit Stephen King hat der Film den vielleicht wichtigsten Fan schon mal auf seiner Seite. Der Kult-Autor, der mit den Adaptionen seiner Bücher oft so gar nicht einverstanden ist, findet: „Die finale Konfrontation ist episch.“

    „ES Kapitel 2“ kommt am 5. September 2019 in die deutschen Kinos. Dann erwarten euch neben den Jungdarstellern aus dem ersten Film – u. a. „Stranger Things“-Star Finn Wolfhard und Jack Dylan Grazer („Shazam!) – auch deren Erwachsenen-Versionen, gespielt von Bill Hader („Dating Queen“), Jessica Chastain („Zero Dark Thirty“) und James McAvoy („X-Men: Dark Phoenix“). Und wer natürlich auch nicht fehlen darf: Bill Skarsgård als Pennywise!

    "ES Kapitel 2": Der neue Trailer zur Horror-Fortsetzung

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Silvio B.
      Mag sein. Für mich ist er schlecht gealtert und wirkt heute fast ein wenig unfreiwillig komisch. Vor allem Jacks Schauspiel.
    • Daniel Fabian
      Alles klar. Daran, dass die Geschichte von ES ins Horrorfach fällt, besteht für mich eigentlich kein Zweifel - auch wenn mir der erste Teil letztlich auch zu lustig war.
    • Tyrantino
      Schön dass wir mal wieder einer Meinung sind ;)
    • Darklight ..
      Zurecht.
    • Darklight ..
      Ich glaube, ES ist gut. ; )Denn wenn er es nicht mögen würde, wäre die Wahrscheinlichkeit größer, daß der Film nicht so dolle ist. Aber so... es gibt Hoffnung. Ich hätte gern mal wieder einen 2019er Film im Kino, der mich nicht massiv enttäuscht.
    • Dennis Beck
      Ist aber ein Meisterwerk
    • WhiteNightFalcon
      Längste was ich mal mitgemacht habe, war damals Star Trek 1 bis 7. Hat gereicht. 😊
    • WhiteNightFalcon
      Ich wollte den damals unbedingt schauen, war aber hundemüde. Hatte davor Waterworld geschaut und dachte, Braveheart nehm ich auch direkt noch mit. Lag also an mir, nicht am Film, der auch in meiner All-Time-Favorites-Liste steht. 😊
    • Tyrantino
      Ja da hast du Recht. Ich habe mich auch eher über das Wort Horror beschwert ;)
    • Silvio B.
      Dann ist es wohl gut, denn Shining hat mit dem Buch nicht mehr viel zu tun.
    • DarrenArrowNo5 .
      Damit dürfte dann die Literarische Vorlage angemessen umgesetzt werden können und die Orgie erscheint evtl. im Directors Cut.
    • DarrenArrowNo5 .
      Also die gut 12 Std. mit Pausen von der HDR Trilogie waren mir mich seinerzeit eine große Herausforderung aber DAS ist doch Krank !gut 2 1/2 Tage im Saal sitzen und nicht mehr denken, nicht mehr aufnehmen und verarbeiten können aufgrund des Schlafmangels.Davon abgesehen würde ich gern mal wissen was man da hinblättern durfte ? 18 Euro für Endgame und 6 Euro für jeden anderen macht 144 Euro also 160 Dollar.
    • ペックネック
      Nichts schlägt den MCU-Marathon, der in US-Kinos der Kette AMC zum Start von Avengers: Endgame veranstaltet wurde. Alle 22 bis dahin erschienenen Filme am Stück, etwa 59 Stunden insgesamt. Möchte gar nicht wissen, wie übel der Gestank im Saal irgendwann gewesen sein muss.
    • Tsu B
      Braveheart?? Mein absoluter Lieblingsfilm. Wie kann man da einschlafen? 😀
    • Dennis Beck
      Eben :D
    • Tyrantino
      Er hasst Shining... entscheide selbst :-D
    • Daniel Fabian
      Das Wort Epos steht umgangssprachlich auch in keinster Weise für die Qualität, sondern für den Umfang eines Stücks oder Films - und 165 Minuten sind für einen Horrorfilm nun mal ganz schön viel.
    • Dennis Beck
      Oh wow, sehr schön! Ich stehe auf lange Kinoabende. Ich freue mich jetzt schon auf den Director´s Cut und ein Super-Cut mit beiden Filmen in einem wäre die Wahnsinns-Krönung. Ich hoffe, der Horror kommt nicht zu kurz und fällt heftiger aus. Der erste Film war mehr Coming-of-Age-Drama und die gezeigten Horror-Elemente waren sehr durchschnittlich. Die Story wird sich gut entwickeln, da hat Part 1 auch gepunktet.Eines noch: Ist es gut oder schlecht, wenn Stephen King eine Verfilmung lobt?
    • WhiteNightFalcon
      Schläfst nach ner halben Stunde ein und bist pünktlich zum Finale wieder wach.Ging mir beim ersten Kinobesuch von Braveheart so. 😖
    • WhiteNightFalcon
      Jetzt für beide Teile noch nen Directors Cut fürs Heimkino zusammenschnipseln und beide Filme ohne Bruch als einen Film sehen können, das wärs. Dann wären das wohl mindestens 5 1/2 Stunden, wenn nicht gar 6 Stunden! 🤩Dagegen wäre dann selbst Der Herr der Ringe 3 im Extended Cut fast schon kurz.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top